Neuaufbau die ZWEITE

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
Afrika
Beiträge: 258
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 17:05

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von Afrika » Di 5. Nov 2019, 20:10

Das Paket mit dem Dichtgummi ist angekommen. Sehr schön gemacht...
IMG_20191012_101154_2.jpg
Den Rahmen des Unterfahrschutz habe ich schon mal mit Rostumwandler versehen und der wird die Tage lackiert
IMG_20191105_132504_0.jpg
Das ausgeschnittene Blech habe ich auch gesäubert, alle Dellen beseitigt und eingepasst
IMG_20191105_143428_6.jpg
IMG_20191105_145608_2.jpg
und schon mal gepunktet
IMG_20191105_172724_6.jpg
VG
Roland
T3 SYNCRO Bj. 91, 1.9TDI ALE, 225/75 R16, Seikel, Zusatztank, Sperre Hinten, Aufgelastet 2.8t, Westfalia Schlafdach, WoMo Ausbau, Solar, z.Z im Neuaufbau... :-)

berndthesyncro
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 14:14
Wohnort: Giessen

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von berndthesyncro » Mi 6. Nov 2019, 11:06

Afrika hat geschrieben:
Di 5. Nov 2019, 20:10

und schon mal gepunktet
IMG_20191105_172724_6.jpg

VG
Roland
Wie wär es mit einer Serviceklappe, damit man direkt an die Öl-Wanne kommt und generell einen besseren Zugang von unten hat?
Dann muss für ein Ölwechsel der Schutz nicht immer ab?

Zwei drei flache Scharniere und zwei Verschlüsse würden ja schon reichen.
#berndthesyncro --> T3 Syncro Caravelle BJ.90 mTDI+AGZ - GMB Gewindefahrwerk
SUCHE: Zeit zum basteln

reidiekl
Beiträge: 601
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von reidiekl » Mi 6. Nov 2019, 11:16

Für den Ölwechsel ist doch die runde Aussparung mit einem Deckel da.
Was bin ich froh, dass ich bei mir diese Teile habe feuerverzinken lassen ;-) . Das nur Streichen hatte ich mit nur mäßigem Erfolg schon vor Jahren durch.

berndthesyncro
Beiträge: 52
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 14:14
Wohnort: Giessen

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von berndthesyncro » Mi 6. Nov 2019, 17:58

ja schon richtig... nervt nur. Ich habe meine Wanne auch mit der Stahlbürste entrostet und dann Owatrol, Primer und Chassislack in mehreren Schichten aufgebracht und anschließend auch mit Fluidfilm von innen konserviert. Mal gucken wie lange das hält. Aber Steinschläge hält der Chassislack ganz gut ab
#berndthesyncro --> T3 Syncro Caravelle BJ.90 mTDI+AGZ - GMB Gewindefahrwerk
SUCHE: Zeit zum basteln

Benutzeravatar
Afrika
Beiträge: 258
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 17:05

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von Afrika » Do 7. Nov 2019, 09:42

Das mit der Serviceklappe ist glaube ich eine sehr gute Idee. Hatte auch darüber nachgedacht. Das Problem ist allerdings das dieses Blech sehr stark vibriert und ich keine Lösung gefunden habe wie man das dauerhaft mit vertretbarem Aufwand im Betrieb unterbinden kann. Wenn man nur ein mal mit dem Unterfahrschutz aufsetzt wäre das Blech bestimmt verbogen oder schlimmeres...
Hab´s daher wieder eingeschweißt.

Zum Thema Rost: Ich denke den Rost am Träger und Blech bekommt man oberflächlich ganz gut weg. ABER, unter dem Rahmen sah es bei meinem Unterfahrschutz gar nicht gut aus. Und da kommt man nur dran indem man das Bleck vom Rahmen löst. Jetzt wo ich den Schutz quasi in Teilen vor mir liegen habe kann ich es auch sehr gut entrosten.
Der nächste Schritt wird nun die Versiegelung mit Ovatrol Produkten sein. Bisher habe ich damit nur gute Erfahrungen gemacht. Ich denke interessant wird es in 10 Jahren werden wenn wir dann alle mal schauen ob die Versprechungen der Hersteller von Rostschutzmittelchen auch der Wirklichkeit entsprechen :gr :evil: :-)
Wenn dann demnächst alles in Ovatrol Schwarz gestrichen ist ergibt es an der Fahrzeugunterseite ein einheitliches Bild. Ich liege doch soooo gerne unter meinem Syncro :dance ;-)

VG
Roland
T3 SYNCRO Bj. 91, 1.9TDI ALE, 225/75 R16, Seikel, Zusatztank, Sperre Hinten, Aufgelastet 2.8t, Westfalia Schlafdach, WoMo Ausbau, Solar, z.Z im Neuaufbau... :-)

reidiekl
Beiträge: 601
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von reidiekl » Do 7. Nov 2019, 11:17

Ist ja momentan alles richtig das mit dem Entrosten und dem einheitlichen Bild ;-) . Der Rost aber kommt wieder. Zuerst dort, wo man mit den Wundermittelchen gar nicht hin kommt. Bei dem Aufwand wäre eine Feuerverzinkung nur konsequent gewesen und erneutes Rosten für die Restlebensdauer des Fahrzeugs zuverlässig unterbunden. Eine Feuerverzinkung im Tauchbad ist für alles am Fahrzeug, wo es nur möglich ist, die erste Wahl - besonders für Schweißnähte. Aber jeder wie er mag. Habe das alles schon durch und frisch gestrichene Schutzschienen wieder entlackt und anschließend doch noch verzinkt (fz).

BG - Reinhard

Benutzeravatar
Afrika
Beiträge: 258
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 17:05

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von Afrika » Di 10. Dez 2019, 10:14

Die Restaurierung des Unterfahrschutzes nähert sich dem Ende. Habe das Blech nun wieder mit dem Rahmen verschweißt nachdem ich vorher beides mit Ovatrol gestrichen hatte. Zwischen Rahmen und Blech kommt man später nicht mehr dran, daher die Farbe vorher. Die ist beim Schweißen natürlich an den Schweißpunkten wieder verbrannt...
IMG_20191203_163211_2.jpg
Ich überlege die Naht zwischen Rahmen und Blech mit Silicon auszuspritzen damit der unvermeidliche Dreck dort nicht mehr rein kann.
IMG_20191203_163058_9.jpg
VG
Roland
T3 SYNCRO Bj. 91, 1.9TDI ALE, 225/75 R16, Seikel, Zusatztank, Sperre Hinten, Aufgelastet 2.8t, Westfalia Schlafdach, WoMo Ausbau, Solar, z.Z im Neuaufbau... :-)

reidiekl
Beiträge: 601
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von reidiekl » Di 10. Dez 2019, 10:37

Ich verstehe Dich nicht. Ein riesen Aufwand und letztlich doch keine perfekte Lösung. Jetzt hilft auch Silikon nicht mehr. Der Dreck ist das geringere Übel - der Rost an den Schweißnähten und in den Ritzen kommt wieder - leider.

BG - Reinhard

Martl
Beiträge: 211
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 18:57

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von Martl » Di 10. Dez 2019, 13:30

Gude,
Silikon hat da eh nichts verloren, das wäre noch größerer Mist.
UV-beständiger, witterungsresistenter Karosseriekleber oder dauerelastische Karosseriedichtmasse
ala Sika, Decasil, Decalin, etc pp Produkte der gewünschten Anwendung entsprechend, wenn dann.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Afrika
Beiträge: 258
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 17:05

Re: Neuaufbau die ZWEITE

Beitrag von Afrika » Di 10. Dez 2019, 18:23

Nabend Reinhard,
das mit dem Rost an den Schweißpunkten hatte ich mit auch überlegt und daher heute noch mal nachgearbeitet. Habe alle Ritzen und Schweißnähte mit Ovatrol aufgefüllt und anschließend das gesamte Teil gestrichen. Ist gut ein halber Liter Ovatrol bei drauf gegangen... Der gesamte Unterfahrschutz ist nun mit Ovatrol mehrfach beschichtet, auch die Ecken wo man nicht mehr dran kommt. Bin mir ziemlich sicher das ich an das Teil nie wieder dran muss aber wir werden sehen ob das was Ovatrol verspricht auch in Erfüllung geht.
Bei den Temperaturen wird es etwas dauern bis das Ovatrol trocken ist. Konnte daher nur ein Bild machen. Immer wieder erstaunlich wie die Pinselstriche nach wenigen Tagen einfach nicht mehr zu sehen sind. Die Farbe verläuft absolut gleichmäßig...
IMG_20191210_143012_7.jpg
Und Martin, Du hast so Recht. Natürlich ist das kein Silikon sondern Karosseriedichtmasse. Ich denke die Spalte zwischen Blech und Rahmen damit zu verschließen kann doch nur von Vorteil sein. Jetzt kann dort kein Schmutz mehr eindringen. Sobald das Teil trocken ist mach ich mal Bilder wo das zu sehen ist.

VG
Roland
T3 SYNCRO Bj. 91, 1.9TDI ALE, 225/75 R16, Seikel, Zusatztank, Sperre Hinten, Aufgelastet 2.8t, Westfalia Schlafdach, WoMo Ausbau, Solar, z.Z im Neuaufbau... :-)

Antworten