Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Moderator: Jumpy

Antworten
Benutzeravatar
Murphy
Beiträge: 48
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:33
Wohnort: Pfullingen bei Reutlingen

Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Murphy » Mi 9. Okt 2019, 07:55

Hallo zusammen,

da wir nächstes Jahr wohl zumindest hin und wieder einen Eriba Touring mit Antischlingerkupplung ziehen wollen, wollte ich mich mal erkundigen ob da schon jemand Erfahrungswerte hat.

Wenn ich mir die Anforderungen an die Freigängigkeit/Abstände vom Kugelkopf der AHK so anschaue. Siehe hier Seite 4, Bild 5 und 6. Sind die doch einigermaßen deutlich unterschritten.

Ab welchen Winkeln das dann tatsächlich Ärger macht, und ob das praxis-relevant ist, wäre interessant. Den Wohnwagen zum selbst testen habe ich noch nicht.

Was wohl immer gehen müsste wäre die Kupplung gegen eine normale zu tauschen, von den Gewichten ist sie für die 100er Zulassung nicht notwendig.

Haken mit mehr Freigängigkeit gibt es wohl nicht zu kaufen, zumindest hab ich nichts mit dem Syncro Lochbild gefunden.

Grüße, Alex

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 624
Registriert: So 6. Sep 2015, 11:57
Wohnort: GoiN Epizentrum

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von WackyDoka » Mi 9. Okt 2019, 08:54

Moin,
ich hatte die ALKO AKS 1300 und war zufrieden, allerdings hat meine DOKA nicht die "klassische" Syncrokupplung.
Schau mal hier bei den Unterlagen http://www.al-ko.se/download/download-S ... 684SWE.pdf
Vielleicht passt die besser.
Gruss, Thilo

Benutzeravatar
Jumpy
Beiträge: 885
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:39
Wohnort: ganz oben im Norden

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Jumpy » Mi 9. Okt 2019, 09:49

die ALKO AKS passt beim Syncro.
Hatten wir am Trailer verbaut aber da die Nutzer
immer mit Fett an der Kugel ankuppeln ist sie wieder
abmontiert und fristet ihr Dasein im Schrank...
Gruß Jumpy

one life - live it now




des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 265
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Atlantik90 » Mi 9. Okt 2019, 17:21

Die erforderlichen Abstände sind entsprechend der Vorschriften bei der "Syncro-Anhängerkupplung" vorhanden, denn sonst hätte sie kein Prüfzeichen bekommen. Im Bezug auf die notwendigen Freiräume hat sich seit dem nichts wesentliches geändert.
Siehe dazu auch UN-ECE R 55 und Richtlinie 94/20/EG.
Und solltest du kein ABS haben, kannst du die 100km-Zulassung ohnehin vergessen.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Benutzeravatar
Murphy
Beiträge: 48
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:33
Wohnort: Pfullingen bei Reutlingen

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Murphy » Mi 9. Okt 2019, 21:07

Danke für die Rückmeldungen, schön zu hören, dass es in der Praxis klappt.

@Joachim:
Die Antischlingerkupplungen, zumindest die von Alko stellen höhere Anforderungen an die Freigängigkeit, als nach 94/20/EG notwendig. Daher ist z.B. der Betrieb mit einer geflanschten Kugel Typ A50-1 nicht zulässig.

Ob der Betrieb letzlich zulässig ist bestimmt sich meinem Verständnis nach dadurch ob alle Schwenkwindel gemäß der von Dir genannten 94/20/EG möglich sind:
"Die Zugkugelkupplung muß sich horizontal um mindestens 90° beider-seits der Mittellinie der am Fahrzeug nicht angebauten Kupplungskugelmit Halterung nach 1 dieses Anhangs schwenken lassen. Gleichzeitig ist eine Beweglichkeit von je 20° vertikal nach oben und unten erforderlich. Außerdem ist zusammen mit dem horizontalen Schwenkwinkel von 90° eine Beweglichkeit von 25° beiderseits um die horizontale Achse notwendig. Zusätzlich müssen folgende kombinierte Bewegungen erbracht werden:
—vertikale Schwenkung ± 15° bei axialer Verdrehung ± 25°
—axiale Verdrehung ± 10° bei vertikaler Schwenkung ± 20°
bei allen horizontalen Schwenkwinkeln."


Ich vermute das ist bei der Syncro AHK nicht der Fall, mir reicht aber wenn es in der Praxis trotzdem funktioniert, wildes Offroaden habe ich mit dem Wohnwagen nicht vor. ABS für die 100er Zulassung ist vorhanden.

Grüße, Alex

Msy91
Beiträge: 47
Registriert: Do 10. Sep 2015, 18:54
Wohnort: 08340

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Msy91 » Do 10. Okt 2019, 19:36

Hallo Alex,
mein AFN-Syncro zieht unseren Eriba Troll 550 mit einer funktionierenden AKS1300 bis 120km/h ohne zu schlingern.
Ohne Antischlinger-Funktion war bei 85km/h Schluss mit lustig.
Gruß Micha

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 265
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Atlantik90 » So 13. Okt 2019, 17:19

Murphy hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 21:07
... Daher ist z.B. der Betrieb mit einer geflanschten Kugel Typ A50-1 nicht zulässig. ...
Du hast keine Kugel Typ A50-1, also Maße aufnehmen und prüfen - oder eben probieren.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Benutzeravatar
Murphy
Beiträge: 48
Registriert: Do 10. Sep 2015, 09:33
Wohnort: Pfullingen bei Reutlingen

Re: Syncro AHK und Antischlingerkupplung

Beitrag von Murphy » Mo 14. Okt 2019, 07:15

Msy91 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 19:36
mein AFN-Syncro zieht unseren Eriba Troll 550 mit einer funktionierenden AKS1300 bis 120km/h ohne zu schlingern.
Ohne Antischlinger-Funktion war bei 85km/h Schluss mit lustig.
Bei uns wird's ein Triton 418, also ein klein wenig kleiner und leichter, aber du bestätigts mich darin, dass die Antischlinger-Funktion schon sinnvoll ist. Von 120km/h werde ich aber vermutlich nur träumen können, ich habe den DJ mit der ganz langen Übersetzung und bin von 185R14 auf 215/75R15 hoch, der kämpt bei voller Urlaubsbeladung schon jetzt. 100km/h wenn's einigermaßen eben ist sollten aber gehen. Aber vielleicht ist das dann auch der Anlass endlich kürzere Getriebe zu verbauen.
Atlantik90 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 17:19
Du hast keine Kugel Typ A50-1, also Maße aufnehmen und prüfen - oder eben probieren.
Das steht doch alles schon oben, hast Du Dir das überhaupt richtig durchgelesen?
Typ A50-1 war ein Beispiel und auch als solches gekennzeichnet, gemessen habe ich bereits und die Maße sind nicht eingehalten, das war ja der Grund für das Posting. Wohnwagen zum Testen habe ich noch nicht, steht auch oben bereits.

Mir ging es um Erfahrungen aus der Praxis.
Die Winkel die die Kupplung können muss sind wohl die selben, egal ob es ein kleines 400kg Hängerchen mit 1,50m Länge ist, oder ein 3,5t Zweiachser mit 12m Länge. Das ist weltfremd. Der lange Hänger sitzt weit vorher auf. Die Wahrheit für einen Eriba Touring liegt wohl irgendwo dazwischen.

Grüße,
Alex

Antworten