Ausbau Armaturenbrett

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 770
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon CBS » Fr 3. Mai 2019, 11:37

Der hat mindestens eine Schraube hinter dem Gitter am Kühlergrill
Bild mit Autogas

reidiekl
Beiträge: 473
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 16:05
Wohnort: Südhessen

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon reidiekl » Fr 3. Mai 2019, 13:07

Ja habe ich gefunden, eine kleine Kreuzschlitz rechts und auch links. Und auch noch innen, oben rechts und links deutlich größere. Und unten rechts ein Haltewinkel mit Gewindestift und Sechskantmutter, an dem auch noch eine Schlauchklemme angeschraubt ist und links noch eine Kreuzschlitz! Also insgesamt 6 Befestigungspunkte!

So festgeklebt wie der Kasten bei mir war, hätte man fast gar keine Schraube gebraucht :mrgreen: .
Jetzt hängt das Ding 'nur' noch an irgend welchen Elektrokabeln und ich versuche meine erlittenen Krämpfe von den ganzen Verrenkungen wieder loszuwerden.

Als nächstes bin ich mal gespannt wie man in das Innere dieses schwarzen Ungetüms vordringen kann. Hat da jemand Tipps?

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 770
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon CBS » Fr 3. Mai 2019, 13:11

Bild mit Autogas

reidiekl
Beiträge: 473
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 16:05
Wohnort: Südhessen

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon reidiekl » Fr 3. Mai 2019, 14:00

Ja, aber erst nachdem ich es jetzt gerade gelesen haben, ich danke Dir. Immer gut wenn man mal schauen kann wie das bei anderen abgelaufen ist. Da scheint sich jede Menge Dreck im Gehäuse zu sammeln; kein Wunder wenn der Ventilator das Stottern bekommt. Mal schauen was mich erwartet. Den vielen Staub unterm A-Brett hab ich jedenfalls auch.

BG - Reinhard

Benutzeravatar
DGTL-B
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 15:59
Wohnort: München

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon DGTL-B » Fr 3. Mai 2019, 15:49

Auf YouTube gibt es auch von GoWesty eine Anleitung zum Ausbau, öffnen, reinigen, neuer Schaumstoff etc.
Und wenn du schon so mühsam gekämpft hast bis hierhin, tu Dir den Gefallen und Bau nen neuen Gebläse-Motor ein - du willst das ja nicht in zwei bis drei Jahren wieder machen :-)

Nachtrag:
Auch da gibts bißchen Anleitung
https://www.bulliventures.com/vw-t3-geb ... n-oeffnen/

Grüße!
Benni

reidiekl
Beiträge: 473
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 16:05
Wohnort: Südhessen

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon reidiekl » Sa 4. Mai 2019, 10:24

danke für die Hinweise. Die Infos dort sind recht interessant, insbesondere zu der Neuabdichtung der Klappen.
Der Heiz-Lüfterkasten ist bei mir jetzt ausgebaut. Nun geht es ans "Aufbrechen" der Verschweißungen. Wer weiß wo es die früheren Halteklammern noch gibt. Wären doch ganz praktisch für die spätere Neuverklebung.

BG - Reinhard

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 780
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon Alexander » Sa 4. Mai 2019, 11:06

Bei VW.
Viele Grüße,
Alexander

reidiekl
Beiträge: 473
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 16:05
Wohnort: Südhessen

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon reidiekl » Fr 17. Mai 2019, 10:20

Und hier noch als Nachtrag ein paar Fotos von der Blende unter dem A-Brett. Nur noch auf der linken Seite ist die Haltenase vorhanden. Zum Entfernen der Blende genau im Knick zwischen senkrechter und schräger Außenkante hinten/innen greifen und das Blendenteil leicht auseinanderziehen und so halten. Die Haltehaken kommen dann frei und das ganze Blendenelement kann aus den Führungsschlitzen, ähnlich einer Schublade herausgezogen werden. Dabei möglichst nicht verkanten, auch wenn es etwas klemmt.

Ansicht von vorne
BILD5553.JPG


Linker Haltehaken
BILD5554.JPG


Auf der rechten Seite fehlt dieser leider
BILD5555.JPG


Ansicht Haltehaken linke Blendenseite von innen (rechts im Bild). Gut erkennbar sind auch die beiden Führungsschlitze auf dieser Seite
BILD5556.JPG


Und das Gleiche auf der anderen Seite. An der hellen Bruchstelle unter dem Führungsschlitz befand sich mal der andere Haltehaken :-( .
BILD5557.JPG


BG - Reinhard
@ Achim - Text und Fotos für's Wiki?

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 770
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 16:27
Kontaktdaten:

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon CBS » Fr 17. Mai 2019, 10:23

Hi,

na klar, gerne füge ich nachher ein, Dankeschön
Bild mit Autogas

reidiekl
Beiträge: 473
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 16:05
Wohnort: Südhessen

Re: Ausbau Armaturenbrett

Beitragvon reidiekl » Fr 17. Mai 2019, 10:26

Hallo miteinander,

und weiter geht's im Text. Mein Bremskraftverstärker ist infolge des ausgebauten A-Brettes derzeit gut zugänglich und könnte ggfls. auch ganz ausgebaut werden. Dies wollte ich nutzen um zu prüfen weshalb relativ selten die Bremskraftunterstützung beim Bremsen ausfällt.

Vier Ursachen sollen dafür verantwortlich sein. 1. der Bremskraftverstärker selbst, 2. die Unterdruckpumpe, 3. und 4. Geber- und Nehmerzylinder.

Ich wollte nun zuerst den Pkt. 1 prüfen. Wie kann die 100 %-ige Funktionstüchtigkeit geprüft werden, ohne dass der Motor läuft? Das Fahrzeug ist derzeit nicht startbereit. Kann man die Prüfug selbst durchführen oder wo kann man dies machen lassen?

Als ggfls. nächste Prüfung wollte ich mir die Unterdruckpumpe vornehmen. Da habe ich von angebrochenen Schlauchstutzen gelesen. Ich fürchte die Fehlersuche wird nicht ganz einfach werden, da ja die Bremsdruckunterstützung nur sehr sporadisch ausfällt und ein eindeutiger Fehler nicht immer auftritt. Möchte aber gerne die Ursache finden, da derzeit am A-Brett alles gut zugänglich ist.

Wer kann helfen oder hat schon ein ähnliches Problem bewältigt?

BG - Reinhard


Zurück zu „T3 Syncro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste