T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Moderator: Jumpy

Scorb
Beiträge: 147
Registriert: Di 7. Jun 2016, 07:10
Wohnort: Raum Osnabrück

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Scorb » So 29. Dez 2019, 20:58

Moin,

da gibt es leider keinen einfachen Weg, ist eine elende %@#$&%$ arbeit. Heisluftpistole und Spachtel gehen noch am besten. Flex mit drahtbürste geht nicht so gut ist aber an einigen Stellen hilfreich. Am Spachtel die seitlichen Ecken abrunden und dann Spachtel und Kautschuk richtig heis machen und los gehts. Ich hab für einen lupenreinem Radlauf jeweils 8 Stunden gebraucht....

Gruss
Hinnerk

Nase27
Beiträge: 60
Registriert: So 19. Aug 2018, 20:39

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Nase27 » So 29. Dez 2019, 21:05

Sowas in der Art habe ich befürchtet ;(

reidiekl
Beiträge: 600
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von reidiekl » Mo 30. Dez 2019, 13:26

kautschuk-pampe
,
wie Du es nennst, habe ich bei mir (Bj.92) belassen. Das ist der werkseitige Unterbodenschutz aus Karosseriedichtmasse. Leider habe ich damals gemeint das Neufahrzeug gleich noch mit "richtigem" Unterbodenschutz zusätzlich zu "verbessern". In mühsehliger, kleinteiliger, dreckiger Sklavenarbeit habe ich nach 27 Jahren angefangen diese Bitumen-Pampe wieder restlos zu entfernen. Zum Glück habe ich schon bald gemerkt, dass die werkseitige Karosseriedichtmasse noch absolut in Ordnung ist. Lediglich dort, wo Wasser dahinter gelangen konnte (eine Stelle am Radhaus vorne rückseitig zum Innenraum) kam es zu Unterrostungen. Dies war aber von außen nicht festzustellen. Lediglich ein hohles Geräusch machte mich darauf aufmerksam.
Rost ist bei mir immer und ausschließlich an Blechkanten und Schweißnähten entstanden, nie auf Blechflächen. Deshalb habe ich den werkseitigen Kunststoffunterboden belassen, zumal bei der Entfernung auch die Farbschichten darunter massiv beschädigt werden.
Die Teroson-Pampe habe ich schonend für die darunter liegenden Schichten mehrfach abgedieselt, abgespachtelt und letztlich den UB mit Bremsenreiniger abgewaschen und somit auch entfettet.

Was ist auf Deinen Bildern das schwarze Zeug ?

BG - Reinhard

p40p40
Beiträge: 199
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 18:59

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von p40p40 » Mo 30. Dez 2019, 18:32

reidiekl hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 13:26

Zum Glück habe ich schon bald gemerkt, dass die werkseitige Karosseriedichtmasse noch absolut in Ordnung ist. Lediglich dort, wo Wasser dahinter gelangen konnte (eine Stelle am Radhaus vorne rückseitig zum Innenraum) kam es zu Unterrostungen. Dies war aber von außen nicht festzustellen. Lediglich ein hohles Geräusch machte mich darauf aufmerksam.
Rost ist bei mir immer und ausschließlich an Blechkanten und Schweißnähten entstanden, nie auf Blechflächen. Deshalb habe ich den werkseitigen Kunststoffunterboden belassen, zumal bei der Entfernung auch die Farbschichten darunter massiv beschädigt werden.
BG - Reinhard
Ich habe alles runter gekratzt und das war auch gut so , wenn du etwas mit Geräuschen feststellst ist es sowieso schon zu spät .
Wenn du nur die Kanten und im Bereich der Schweißnähte säuberst hast du sicherlich 95% - 100% erwischt da sich auf den Blechflächen meisten nichts bildet .
Aber was dann ? Lack drauf und wieder die Selbe Kautschuk-Pampe drauf das es gleich sieht :kp .
Würde alles runter machen in die Falze gleich richtig einfetten ( Fluid Mike Sanders ) mit Heisluftfön darüber das es richtig einzieht , und das mehrere male . ( Zeitlich versetzt ) Mit Nitro Abwischen und Owatrol drüber nach Trocknung dann Brantho 3 in 1 .
Wenn du einen Freiwilligen auftreiben kannst der von Innen anwärmt stinkt es nicht so und es geht relativ gut runter da sich der Kautschuk vom Blech löst und nicht erst die obere Schicht verbrennt . Danach mit der Flex / Bohrmaschine mit verschiedenen Bürsten arbeiten .
Bei mir kommt nichts mehr drauf wo ich nicht sehen kann ob wieder was kommt . Habe mindestens 5 Schichten Farbe drauf unverdünnt mit Pinsel dick aufgetragen .
Jede Schicht hat eine leicht andere Farbe . Transparentes Wachs zum Schluß kommt noch .
Bild
LG Markus

Ronny1101
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Dez 2019, 23:36

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Ronny1101 » Di 31. Dez 2019, 13:44

Moin Nase.Komme ausm nachbarort von dir.mein guter Kumpel hat dein cabrio-t3 gekauft😂😂😂.hab ne Möglichkeit das mit trockenes zu strahlen bzw. Bin am organisieren davon weil ich es auch runterhaben will.vielleicht kann man sich ja mal kurzschließen wegen der Sache.
Grüsse Ronny

Ronny1101
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Dez 2019, 23:36

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Ronny1101 » Di 31. Dez 2019, 13:46

Sandstrahlen tu ich auch selber.....hab ne korrosionsschutzfirma😉

Nase27
Beiträge: 60
Registriert: So 19. Aug 2018, 20:39

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Nase27 » Mi 1. Jan 2020, 12:15

Ronny1101 hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 13:44
Moin Nase.Komme ausm nachbarort von dir.mein guter Kumpel hat dein cabrio-t3 gekauft😂😂😂.hab ne Möglichkeit das mit trockenes zu strahlen bzw. Bin am organisieren davon weil ich es auch runterhaben will.vielleicht kann man sich ja mal kurzschließen wegen der Sache.
Grüsse Ronny

Klingt gut, machen wir per PN aus :-)

p40p40
Beiträge: 199
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 18:59

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von p40p40 » Mi 1. Jan 2020, 18:13

Trockeneis strahlen ist eine gute Möglichkeit viel Dreck und Unterbodenschutz ab zu bekommen .
Habe ich auch versucht leider ging das bei der kautschuk-pampe nicht . Die sah danach zwar neuwertig aus , aber runter ging sie nur da wo was schon hinterrostet war . Für alles andere wäre es nicht schlecht gewesen .
Nach durchrechnen der Kosten Eis / Sprit für den Kompressor Leihgebühren u.s.w entschied ich mich dagegen .
Wenn alles runter gegangen wäre inklusive dem Kautschuk wäre der Preis OK gewesen .
Da ich aber überall wo der Kautschuk sitzt nacharbeiten hätten müssen . War es für mich uninteressant .
Ob es geht oder nicht merkst du erst wenn du es Probierst .
LG Markus

Ronny1101
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Dez 2019, 23:36

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Ronny1101 » Mi 1. Jan 2020, 20:19

Ich werde es spätestens nächste Woche mit strahlen probieren. Kann mein strahlgerät von 8-0,1bar und den Kompressor von 10,5cbm-5,5cbm regeln.Verschiedene Sorten Sand sind auch da....ich bin mal gespannt wie es geht.
Grüsse Ronny

Scorb
Beiträge: 147
Registriert: Di 7. Jun 2016, 07:10
Wohnort: Raum Osnabrück

Re: T3 syncro gekauft :) Aufbau-Story

Beitrag von Scorb » Do 2. Jan 2020, 16:53

Moin,

mit dem strahlen hab ich es auch versucht....

Bei 5bar und 0,75cbm mit 0,2-0,5mm Korund (Druckkesselanlage) hat sich garnix getan, war alles blitz sauber, aber Runter ging es nur wo sehr dünn war. Auch an den Stellen ist es mehr weggebrannt als alles andere. Es hat natürlich nicht richtig gebrannt, sah aber angekokelt aus.
Bei deiner Anlage sieht das wohl noch nen bisschen anders aus, aber wenn du die voll aufdrehst wirst du wahrscheinlich ehr das Blech rundrum zerschiessen als das der Kautschuk runter geht.
Ich wünsche dir viel erfolg, aber denke die arbeit kannst du dir sparen und gleich den Spachtel nehmen..

Gruss
Hinnerk

Antworten