TDI Drehmomentreduktion

Moderator: Jumpy

Laurenz
Beiträge: 10
Registriert: So 19. Feb 2017, 21:30

TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Laurenz » Do 5. Jul 2018, 11:00

Hallo liebe Gemeinde,

ich befinde mich gerade im Restaurationsprozess eines 14er Syncros. Der originale Motor ist ein DG mit Motorschaden. Da die Karosse nackt ist und Motor und Getriebe sowieso gemacht werden müssten, tendiere ich dazu gleich einen anderen Motor einzubauen. Über dieses Thema lese ich mich bereits seit längerem in diversen Foren verrückt. Verrückt, weil ich dabei leider mehr auf emotionale Glaubenskriege treffe als auf für mich wirklich nützliche Informationen. Die Filterung, welche Informationen wirklich gut sind und wer einfach wieder nur seinen Senf dazu geben möchte und dabei wenig Ahnung hat fällt mir als "Laie" ziemlich schwer. :-( . In Erwägung gezogen habe ich inzwischen die gesamte gängige Motorenpalette von 2E über Subaru, TDI bis hin zum mTDI. Ich plane eine klischeehafte Weltreise mit 50tkm plus, der Fokus soll also auf Haltbarkeit und Effizienz liegen. Im Moment tendiere ich zu einem TDI Umbau. Damit in Zusammenhang gebracht wird oft die Gertiebeproblematik. Ob das jetzt stimmt oder nicht wird ja auch oft diskutiert. Da ich auf Dauer keine Probleme mit dem Getriebe haben möchte habe ich Folgende Überlegung angestellt, die ich so auch noch nirgends gelesen habe. Anstatt mit vorsichtigen Gasfuß, verstärkten Getrieben oder Massenschwungrad ect zu arbeiten, könnte man doch "einfach" die Motorsteuerung so programmieren, dass die kritischen Drehmomentspitzen gar nicht erst auftreten. Quasi ein negatives Chiptunig. Hat das schon jemand gemacht bzw was haltet ihr davon? Ich freue mich auf wertvolle Beiträge und Danke im Voraus!

Grüße Laurenz

querfeldein
Beiträge: 200
Registriert: Di 8. Sep 2015, 09:31

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon querfeldein » Do 5. Jul 2018, 11:40

Machen kann man vieles.

Hast du dir mal die technischen Daten der 90-PS-TDis angesehen(1Z, ALE & Co.)?
Ich meine, je nach Typ, wären die nicht ganz so dramatisch wie z. B. ein AFN und wären ein guter Kompromiss am überholten Getriebe.
Fahren doch viele und auch haltbar.

Gruß
Norman
Gruß, Norman
14"-JX-Halbkasten / Ex-Telekom / Westfalia-Umbau

Laurenz
Beiträge: 10
Registriert: So 19. Feb 2017, 21:30

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Laurenz » Do 5. Jul 2018, 12:04

Nein, ich hatte nicht am Schirm, dass die nur 90 PS haben. Danke, das sollte einfacher sein!

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 657
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Alexander » Do 5. Jul 2018, 13:05

Hi,
der 1Z macht 202Nm
Der AFN 235NM
Vielleicht solltest du, statt nur zu lesen, dich mal mir jemanden treffen der schon länger TDI im T3 fährt.
Bei allem was du ließt mußt du auch immer bedenken, es schreiben in Foren immer nur die Leute, die Probleme haben. Alle die, die schon seit x-Jahren täglich damit problemlos unterwegs sind, schreiben das natürlich.
Wäre ja auch blöd wenn man jeden Abend lesen könnte "bin wieder problemlos zur Arbeit und zurück gefahren"
Wo wohnst du?
Wenn in der Nähe können wir uns gerne mal treffen. Ich fahre seit 1999 mit einem TDI im T3 rum.
Viele Grüße,
Alexander

Laurenz
Beiträge: 10
Registriert: So 19. Feb 2017, 21:30

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Laurenz » Do 5. Jul 2018, 13:41

Hi Alexander,

vielen Dank für deine Antwort und dein Angebot! Mit dem rumlesen hast du sicherlich völlig recht. Ich studiere in Bamberg und komme aus München. Wuppertal ist da nur leider nicht gerade in der Nähe..

VG

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 657
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Alexander » Do 5. Jul 2018, 15:26

Kunden aus der Münchner Gegend habe ich einige.
Ok, nur mal zum gucken sind die allerdings auch nicht angereist.
Falls es dich mal in meine Gegend verschlägt, einfach melden.
Viele Grüße,
Alexander

Lorenzen
Beiträge: 308
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 16:25

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Lorenzen » Do 5. Jul 2018, 16:19

1z mit SDI Düsen wäre ne Möglichkeit, begrenzt man billig die Menge. Die Getriebe müssen eh gemacht werden irgendwann.

Benutzeravatar
pesce
Beiträge: 3
Registriert: Di 22. Sep 2015, 15:53

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon pesce » Do 5. Jul 2018, 17:34

Hallo fahre schon seit über 10Jahre TDI 1z Motoren und habe damit wirklich keine Probleme
Meine Autos sind eine 16er Doka und ein T3 Camper . Grüsse aus Neuburg Donau wäre auf der Strecke Bamberg- München

Msy91
Beiträge: 33
Registriert: Do 10. Sep 2015, 16:54
Wohnort: 08340

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Msy91 » Do 5. Jul 2018, 18:32

Mein AFN im 14er tut es auch schon seit dem Jahr 2000 und aktuell über 450.000km.
Das Motor-Getriebe-Setup war bei 150.000km. Das Getriebe habe ich damals komplett mit org. VW-Teilen überholt und den 3.u.4. Gang mit Zahnrädern 350Nm von Herman Mendzigall (Ich weis nicht ob es den noch gibt) ausgestattet.
Natürlich wurde das beste Getriebeöl eingefüllt was zur Verfügung stand. Heute ist das SAE 75 W- 90 GL 4+.
Und ja, das T3 Getriebe ist Drehmomentfester als sein Ruf so man es angemessen behandelt!
Gruß Micha

Laurenz
Beiträge: 10
Registriert: So 19. Feb 2017, 21:30

Re: TDI Drehmomentreduktion

Beitragvon Laurenz » Fr 6. Jul 2018, 11:49

Vielen Dank für eure Beiträge, das hilft mir sehr weiter. Herman Mendzigall habe ich mal gegoogelt, aber keinen shop oder ähnliches gefunden. Scheint es wohl leider nicht mehr zu geben..
pesce, dir habe ich ein pn geschickt.


Zurück zu „T3 Syncro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste