Motorinstandsetzung und Umbau

Moderator: Jumpy

syncromaniac
Beiträge: 8
Registriert: Di 3. Jul 2018, 14:45

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon syncromaniac » Fr 13. Jul 2018, 09:57

Lorenzen hat geschrieben:-wenns bei den 75ps bleibt, würde ich da eher mit leicht größeren reifen arbeiten.


Hab schon so große Füße: 205/80/16
Das geht dann auch ohne Getriebeverlängerung?

Wage
Beiträge: 99
Registriert: Do 21. Jan 2016, 10:53

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Wage » Fr 13. Jul 2018, 10:09

Man sollte sich überlegen ob ein Wirbelkammer Motor wie JX,KY,AAZ wirklich lohnt bei Motorschaden.
Ein mTDI kostet zwar etwas mehr, verbraucht aber 10% weniger und hat keine thermischen Probleme.
Ein neuer K24 Turbo kostet etwa die hälfte von einem JX, und wenn man eine JX Einspritzpumpe neu abdichtet, ist der Preis für eine entsprechende mTDI Pumpe auch vertretbar.
Alles andere ist vergleichbar mit AAZ Umbau.
Überholte AFN ohne Agregate bekommt man für unter 1500.

Motordefekt ist die alte Motorenseuche.de ?

Wage
Beiträge: 99
Registriert: Do 21. Jan 2016, 10:53

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Wage » Fr 13. Jul 2018, 10:11

syncromaniac hat geschrieben:
Lorenzen hat geschrieben:-wenns bei den 75ps bleibt, würde ich da eher mit leicht größeren reifen arbeiten.


Hab schon so große Füße: 205/80/16
Das geht dann auch ohne Getriebeverlängerung?


Kommt auf deine Getriebeübersetzung an.
Aber grundsätzlich geht das immer. Kannst/solltest halt dann nicht so schnell fahren.

Benutzeravatar
Christoph
Beiträge: 61
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 16:07

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Christoph » Fr 13. Jul 2018, 12:48

...und natürlich einen Ölkühler :-)
T3 16" Westfalia und T3 16" Jagdwagen mit Schiebedach

syncromaniac
Beiträge: 8
Registriert: Di 3. Jul 2018, 14:45

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon syncromaniac » Fr 13. Jul 2018, 16:46

Christoph hat geschrieben:...und natürlich einen Ölkühler :-)


25 reihigen Ölhühler hab ich drin :)

nächste Frage die bei mir aufgekommen ist:
Wie ist das mit dem AAZ mit hochschwefelhaltigem Diesel?

Gruss,
Britta

Scorb
Beiträge: 110
Registriert: Di 7. Jun 2016, 05:10
Wohnort: Raum Osnabrück

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Scorb » Sa 14. Jul 2018, 07:47

Moin Britta,

das mit dem hochschwefelhaltigem Diesel ist hauptsächlich ein Problem des richtigen Motoröls. Der Schwefel bildet duch den Verbrennungsprozess (kleine Mengen) Schwefelsäure, die durch das richtige basische Öl neutralisiert werden muss. Wenn du die Vermutung hast, das du nicht nur Diesel an einer deutschen Tankstelle tanken wirst, sondern auch was anderes, dann bleib auf jeden Fall bei JX,KY und AAZ, die können fast alles verbrennen.
JX, KY-TD, und AAZ haben den Vorteil, dass die H-Kennzeichen fähig sind. Mit dem AFN sagen einige "Ja" andere "Nein"
Ich werde mir keinen AFN in den Bus stecken, die sind mir zu ruppig mit dem Getriebe und die sind mittlerweile echt teuer. Zum Argument vorsichtig fahren....., was nützt mir der schönste Motor, wenn man ihn nicht nutzen kann. JX, KY-TD, und AAZ unterscheiden sich im Verlauf des Verbrennungsprozesses zu 1Z, AFN,usw. schon ganz ordentlich.
LLK auf jeden Fall, Wasserkühler (neu) auch gut, Ölkühler (bin ich kein Freund der allgemeinen Empfehlung, aufpassen das dein Öl die Mindesttemperatur von 100 Grad erreicht.)
Den KY-TD bin ich schon gefahren mit 225/75R15 und AVS Getriebe - passt, hat mir immer Spass gemacht.

Gruss
Hinnerk

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 667
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Alexander » Sa 14. Jul 2018, 09:02

Scorb hat geschrieben:JX, KY-TD, und AAZ unterscheiden sich im Verlauf des Verbrennungsprozesses zu 1Z, AFN,usw. schon ganz ordentlich.

Stimmt die Vorkammerdiesel spritzen den Diesel einfach, immer die gleiche Menge.
Egal ob die LL warm oder kalt ist, viel oder wenig Sauerstoff enthält und auch jeder Zylinder die gleiche Menge. Völlig egal ob die untereinander vielleicht 3 bar unterschiedliche Kompression haben oder die Düsen unterschiedlich verschlissen sind.
Und schon rappelt sich der Diesel einen zusammen.
Dann doch lieber TDI, der läuft wenigstens schön rund und paßt die Kraftstoffmenge an die Gegebenheiten an.
Viele Grüße,
Alexander

Wage
Beiträge: 99
Registriert: Do 21. Jan 2016, 10:53

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Wage » Sa 14. Jul 2018, 12:40

Scorb hat geschrieben:Moin Britta,

das mit dem hochschwefelhaltigem Diesel ist hauptsächlich ein Problem des richtigen Motoröls. Der Schwefel bildet duch den Verbrennungsprozess (kleine Mengen) Schwefelsäure, die durch das richtige basische Öl neutralisiert werden muss. Wenn du die Vermutung hast, das du nicht nur Diesel an einer deutschen Tankstelle tanken wirst, sondern auch was anderes, dann bleib auf jeden Fall bei JX,KY und AAZ, die können fast alles verbrennen.
JX, KY-TD, und AAZ haben den Vorteil, dass die H-Kennzeichen fähig sind. Mit dem AFN sagen einige "Ja" andere "Nein"
Ich werde mir keinen AFN in den Bus stecken, die sind mir zu ruppig mit dem Getriebe und die sind mittlerweile echt teuer. Zum Argument vorsichtig fahren....., was nützt mir der schönste Motor, wenn man ihn nicht nutzen kann. JX, KY-TD, und AAZ unterscheiden sich im Verlauf des Verbrennungsprozesses zu 1Z, AFN,usw. schon ganz ordentlich.
LLK auf jeden Fall, Wasserkühler (neu) auch gut, Ölkühler (bin ich kein Freund der allgemeinen Empfehlung, aufpassen das dein Öl die Mindesttemperatur von 100 Grad erreicht.)
Den KY-TD bin ich schon gefahren mit 225/75R15 und AVS Getriebe - passt, hat mir immer Spass gemacht.

Gruss
Hinnerk


AAZ gibt nach gültigem Reglement kein H.
Wer schon mal H Abnahme gemacht hat sieht auf dem Zettel zwei Möglichkeiten die mit Ja oder Nein angekreuzt werden.
- Original Motor
- Motor aus Baureihe

Syncronist
Beiträge: 38
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 12:50
Wohnort: Lensahn

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon Syncronist » Sa 14. Jul 2018, 14:43

Moin

Wir wissen doch alle, dass die ganze Eintragerei sehr stark vom Prüfer abhängt, egal welches Bauteil. Argumentieren hilft da meißt wenig, wie man auch hier im Forum oft ließt, sondern man muss sich einfach für sein entsprechendes Vorhaben den richtigen suchen. Dies am besten schon vor dem Umbau, damit es keine bösen Überraschungen gibt und evtl. auch auf Empfehlung aus dem Forum, das beschleunigt die Suche.

Ich habe vor einem Jahr an meinem 86' Caravelle GL Syncro einen 1Z eintragen lassen und mir anschließend das H geholt. Okay, bei zwei verschiedenen Prüfern und jeder sagte, das er das jeweils andere nicht eintragen würde. Aber wenn man's vorher weiß...

Es trägt ja auch nicht automatisch jeder Prüfer umbedingt nen AAZ, oder KY TD ein, gerade dort könnte er sich in meinen Augen quer stellen, gab es ja so nie, kein Abgasverhalten bekannt,...

Gruß, Jonas

T3TDSyncro
Beiträge: 70
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 12:25
Wohnort: Herbertingen

Re: Motorinstandsetzung und Umbau

Beitragvon T3TDSyncro » Sa 14. Jul 2018, 19:01

TDI und "H" sind kein Problem beim richtigen Prüfer. Mein "Nachbar" hat einen 1Z in seinem Multi, ohne Kat aber mit H. Motor und H in einem Aufwasch...
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug


Zurück zu „T3 Syncro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Klaus-Peter und 6 Gäste