AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Moderator: Jumpy

Wage
Beiträge: 151
Registriert: Do 21. Jan 2016, 11:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von Wage » So 18. Feb 2018, 20:00

Bernd68 hat geschrieben:Welchen größeren Lader verwendest Du?
syncrovirus hat geschrieben:Fahre grade an meinem Winterbus aus Kostenghttps://www.ig-syncro16.com/posting.php?mode=qu ... 3437ründen auch nen großen Lader. Da ist der mangelnde Ladedruck um 2000 U/min viel deutlicher zu spüren, dafür dreht der JX viel schöner über die 4500 U/min nach oben raus.
Heißt auf einem JX einen größeren Lader, richtig?
Nein, auf den JX den JX K14 Lader.
Niemand außer Syncrovirus braucht einen JX der über 4500 schöner dreht.
Auch sind seine anderen Aussagen "LLK entlastet den Motor im Alltag" nicht nachvollztiehbar, außer er sagt uns was er unter Last und Alltag versteht.
Die Öltemperatur selbst eines serien JX steigt bei 30 Grad jenseits von 120 bei 100 auf der Bahn. Das ändert ein LLK nicht.
Teures Öl kühlt Kolben, Kopf, Turbowelle, Dichtungen nicht besser.
Ein größerer Wärmetauscher lässt die Temperatur nicht verschwinden, sondern gibt sie direkt in das Kühwasser das zum Motor geht weiter, wenn normal angeschlossen.
30 Grad weniger am Motorblock, bedeutet auch, dass weniger Temperatur ins Getriebe über die Glocke geht.

Den K24 "Lader für Arme" für 330 bei Classic Parts kann man sich an den 1,9er bauen. Bringt den Ladedruck etwa 300-500 Umdrehungen später.
Fahr ich am mTDI. Da geht es ganz gut, schont auch etwas das Getriebe weil weniger Power unter 2000.
Ansonsten ist der wassergekühlte K14 der beste Lader für jeden Motor. Kostet zwar inzwischen 800, hält aber min doppelt so lange wie der normale.
Bei mir erst am JX, seit 6 Jahren am AAZ, insgesamt ca 250tsd, immer noch top. Bekommt auch immer schön kühles Öl :)

Bernd68
Beiträge: 223
Registriert: Di 9. Feb 2016, 20:20

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von Bernd68 » So 18. Feb 2018, 20:17

...also fährst Du den K14 vom JX auch am AAZ - mit welcher ESP? Ladedruck?
Und wieviel PS hat er dann?

syncrovirus
Beiträge: 64
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 22:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von syncrovirus » So 18. Feb 2018, 20:41

Aber der dreht so schön bis 5500U/min........

Spaß bei Seite, kann man beim JX nicht so wirklich empfehlen. Ich schrieb ja auch aus Geiz und nicht weil es Sinn macht. Ich habe von den K24 10 Stück gekauft und dank guter Kontakte haben die dann unter 180 Euro gekostet.
Am AAZ passt der Lader insgesamt etwas harmonischer, wobei auch da der K14 ca. 300U/min früher den Ladedruck aufbaut. Bei JX noch etwas später, egal wie sehr man die Grundmenge hochschraubt.

Zur Motortemp.
Mit Alltag meine ich, dass man in der Regel auf der AB mit um die 100km/h unterwegs ist.
Da habe nie mehr als 100 Grad Öltemperatur, egal wie heiß es ist. Selbst bei 120km/h bin ich nie über 120 Grad Öltemperatur gekommen.
Das bei Serien Öl Kühlwasser Wärmetauscher.
Bei 100km/h liegen ca.0,5 bar Ladedruck an. Da kühlt ein LLK schon ganz gut die Ladeluft ab. Dadurch weniger thermische Belastung.
Bei kurzfristigen Belastungen, überholen, Bergauf etc. hilft ein LLK auch unmittelbar. Wohingegen die Öltemperatur ja erst mit einer gewissen Verzögerung reagiert.
Bei diesem Bus und meinem üblichen gebrauch, habe ich in der Regel 100-105 Grad Öltemperatur.
Da brauch ICH keinen Ölkühler. Das ein größerer WT das Kühlsystem entsprechend mehr Belastet ist auch klar. Aber hier ist eine größere Reserve vorhanden. Der DJ mit 112PS und seinem schlechteren Wirkungsgrad kriegt sein Kühlwasser ja auch gekühlt.
Außerdem ist die Pfferwirkung hier noch größer.

Nochmal, ich habe nicht pauschal von einem Zusatzölkühler abgeraten. Wer viel Anhänger zieht, durch tiefen Sand fährt oder große Räder am 3to Hochdachsyncro der tut gut daran einen Zusatzölkühler zu verbauen.
Wer nen 75PS AAZ in Mitteleuropa human fährt, braucht meiner Meinung das Öl nicht 9m durch den Bus pumpen, seinen Wasserkühler durch den Ölkühler abdecken u.s.w.
1. einen guten Wasserkühler
2. Luftleitpappen am Kühler
3. ne gescheite Wasserpumpe (nicht so eine Blechflügel Scheiße)
4. die passenden Riemenräder (sehe oft genug Golfräder oder sonstige bastellleien mit falscher Übersetzung)
5. großer Eckes
Wer dann Temperaturprobleme hat und die sich nicht durch einen zu frühen Einspritzzeitpunkt, zu langen Einspritzzeiten etc. holt,
der kann mit einem Zusatzölkühler abhilfe schaffen.

Ich habe ja selber Buss mit Ölkühler und setze diese so ein, dass ich die auch brauche. Aber ich meine man muss nicht zwingend einen haben, auch wenn im Netz eine andere MEinung vertreten wird.

Und ja, der Wassergekühlte K14 ist der beste Lader. Auch wenn der das Kühlwasser extra belastet ;-) der k14 auf dem Bild ist einer.
Aber auch der originale JX K14 hält selbst bei 1,2bar LD länger als der Motor.

Bernd68
Beiträge: 223
Registriert: Di 9. Feb 2016, 20:20

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von Bernd68 » So 18. Feb 2018, 20:49

...und mit welchem Ladedruck kann man so einen AAZ beaufschlagen ohne das er über die Belastungsgrenze beansprucht wird, die Lebensdauer also deutlich herabgesetzt wird?

Bernd68
Beiträge: 223
Registriert: Di 9. Feb 2016, 20:20

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von Bernd68 » So 18. Feb 2018, 20:55

...und mit welchem Ladedruck kann man so einen AAZ beaufschlagen ohne das er über die Belastungsgrenze beansprucht wird, die Lebensdauer also deutlich herabgesetzt wird?

syncrovirus
Beiträge: 64
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 22:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von syncrovirus » So 18. Feb 2018, 20:57

nur durch einen größeren oder kleineren Lader ändert sich die Leistung nicht.
In erster Linie spricht der k14 früher an. Du hast also bei niedrigen Drehzahlen mehr Ladedruck.
Beim AAZ fällt das nicht ganz so auf, weil der untenrum eh mehr Drehmoment und Leistung hat. Außerdem produziert der bei weniger Drehzahl mehr Abgasstrom, was auch den größeren Lader eher in schwung bringt.

Je kleiner der Lader, desto größer ist der Abgasgegendruck, daher gehen die großen Lader bei hohen Drehzahlen etwas besser.

Die Absolute Motorleistung hat damit nicht unmittelbar zu tun.
Die Frage ist wie viel Sauerstoff ist im Brennraum und bekommst du die nötige Dieselmenge eingespritzt.

Die Frage ist wie viel Leistung willst du haben, soll sich das harmonisch fahren lassen und willst du die maximale Leistung auch dauerhaft nutzen können.
Ich schreibe jetzt nicht was ich maximal im AAZ fahre, sonst bekomme ich hier nur weiter schlechte Laune.
Ein AAZ kann man gut mit normalen mitteln (LLK und ja einem Ölkühler) bis etwa 120PS zusamenstellen.

Im syncro würde ich es bei etwa 100PS belassen. Sonst ist das Drehmoment zu hoch.
Bei einer Einstellung auf 85PS liegen etwa 200Nm an.
Und darüber habe ich Leistungsdiagramme.
88PS 205 Nm ohne LLK mit AAZ ESP 0,8bar Ladedruck.
ESP Deckel bearbeitet, damit der Golf Stufenkegel verwendet werden kann und passender LDA Feder.

syncrovirus
Beiträge: 64
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 22:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von syncrovirus » So 18. Feb 2018, 21:03

Belastungsgrenze? Lebensdauer? und was heißt deutlich?
Die Lebensdauer wird schon herabgesetzt wenn du den AAZ vom Golf in den Bus baust.
gibt mir 10 AAZ mindestens 10 Fahrer und mindestens 3 Jahre Zeit. Dann finden wir das raus.

Man kann jetzt spelkulieren, wie weit weg VW von der möglichen maximalen Dauerleistung geblieben ist.
Denn der 1z TDI wurde zeitgleich in den identischen Fahrzeugen angeboten und da wollten die mit Sicherheit nicht den günstigeren AAZ mit eventuell möglichen 90PS gegen den TDI mit 90PS antreten lassen.

Ich habe auch nen Leistungsdiagramm mit AAZ Serienpumpe und einer höher eingestellten Grundeinspritzmenge. Ich meine der hat bis etwa 2300U/min sehr deutlich gerußt.
Das waren irgendwo zwischen 75 und 78PS. Drehmoment hab ich vergessen. Kann ich aber später nachgucken.
Zuletzt geändert von syncrovirus am So 18. Feb 2018, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.

Wage
Beiträge: 151
Registriert: Do 21. Jan 2016, 11:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von Wage » So 18. Feb 2018, 21:11

Jup, AAZ Pumpe mit JX Oberteil/Lda mit kurzem Hebel vom Pölscheich. 1 Bar, das ich aber meistens nicht ausreize.
Aber die Original AAZ Pumpe mit der scharfen Hubscheibe ist ok. Passt selbst beim 2wd mit Heisluftpistole und Hammer, 1 Zahn versetzt.
Ps, keine Ahnung, es reicht.
Der AAZ bei Tacho 220tsd mit 135 reingekommen. Tacho jetzt 400. Etwa 80% mit bis zu 2,5t Hänger. Alles mit 100% feinstem Rapsöl. Düsen lass ich alle 100tsd machen. Der machts noch 100tsd ;)

syncrovirus
Beiträge: 64
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 22:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von syncrovirus » So 18. Feb 2018, 21:36

AAZ Pumpe mit Deckel Golf II TD mit JX Gaswelle und Hebel.
Bild
Ich weiß grade nicht was du mit dem Heißluftfön machst, aber im syncro passt die so unter den Deckel.
Im 2wd nicht. Da muss der Motordeckel ausgeschnitten werden. Dann kommt oben ein grades Blech drauf. Dadurch erhöht sich der Deckel nicht.

So, jetzt noch schnell die letzten beiden Motorblöcke lackieren und dann kann ich die ganze nächste Woche Motoren bauen :sun

Wage
Beiträge: 151
Registriert: Do 21. Jan 2016, 11:53

Re: AAZ Motor mit AVS Getriebe T3 Syncro

Beitrag von Wage » So 18. Feb 2018, 21:40

Wird wohl wieder ein 10 Seiten Ölkühler Fred.
Komm mal mit deinem einzig gut wassergekühltem Bus nach Italien im Sommer, da siehst du wo deine 100Grad bei 100 bleiben ;)
Zumindest decken sich unsere 0,5bar bei 100.
Ein gut verbauter Ölkühler sitzt nicht vor dem Wasserkühler.
Das Drehmoment sitzt nicht im Motor, sondern im Gasfuß, ist auch egal ob 4 oder 2wd. Die belasteten Getriebeteile sind gleich.
Der Wärmetauscher ist viel sinnvoller um das Öl zu erwärmen, in den Heizungsrücklauf eingeschleift.

Antworten