Vorderachse ,oberer Querlenker

Moderator: Jumpy

Syncro16Bus
Beiträge: 22
Registriert: So 20. Sep 2015, 23:25

Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Syncro16Bus » Mo 19. Okt 2020, 23:32

Hallo zusammen, ich hab mal wider ein Problem.
Mein vorderer
Querlenker an meinem 14 er Syncro schlägt rauf und runter und es macht in Bodenwellen starke Schlaggeräusche. Es sieht leider so aus, als ob nicht die Buchsen defekt sind, sondern das passgenaue Rohr im Fahrzeugrahmen, wo die Querlenkerschraube durchgesteckt wird. Dies scheint ovalfoermig angeschlagen zu sein, nicht die Lager selbst.
Hat schon Mal einer so einen Schaden gehabt und was kann ich da machen.?wess mir keinen Rat mehr und das soll ja nicht das Ende meines Syncro sein.
Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Leute, Ich bau auf euch, da ich meinen Bus diesen Monat für H- Kennzeichen vorstellen will und der TÜV Mensch bis auf den vorderen Querlenker nichts an meinem 89 er Syncro zu bemängeln hatte.
Liebe Grüße an alle. Syncro16Bus bzw Michael

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Alexander » Mo 19. Okt 2020, 23:34

Hallo,
ja, solch einen Schaden habe ich schon mal gesehen. Kommt also vor.
Wie der repariert wurde weiß ich allerdings nicht.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Jumpy
Beiträge: 1159
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:39
Wohnort: ganz oben im Norden

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Jumpy » Di 20. Okt 2020, 07:18

Wenn die Mutter des Querlenkerbolzens richtig fest ist, dann hat das Rohr nur die Aufgabe einer Distanzhülse.
Da kann sich nichts mehr bewegen. Die Hufeisenlager ruhen dann auf den Exeterscheiben.
So wie du es beschreibst, müsstest du den Bolzen jetzt auch verdrehen können ohne die Mutter zu lösen.
Gruß Jumpy

one life - live it now




des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

Syncro16Bus
Beiträge: 22
Registriert: So 20. Sep 2015, 23:25

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Syncro16Bus » Di 20. Okt 2020, 07:37

Hallo, danke für die schnelle Antwort .Mein TÜV Prüfer hat versucht, die Schraube anzuziehen, ging aber nicht mehr. Da hat sich leider nichts getan,die Schraube scheint mit dem Gewinde am Ende angekommen zu sein.

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Alexander » Di 20. Okt 2020, 07:43

Hallo Jumpy,
doch, das kann so passieren.
Die beiden Scheiben stützen sich auf dem Rohr ab. Und das Rohr ist in den Rahmen geschweißt. Lößt sich das, dann wackelt alles obwohl die Schraube fest ist.
Ich habe es selber schon gesehen.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Jumpy
Beiträge: 1159
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:39
Wohnort: ganz oben im Norden

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Jumpy » Di 20. Okt 2020, 09:00

Alexander hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 07:43
Hallo Jumpy,
doch, das kann so passieren.
Die beiden Scheiben stützen sich auf dem Rohr ab. Und das Rohr ist in den Rahmen geschweißt. Lößt sich das, dann wackelt alles obwohl die Schraube fest ist.
Ich habe es selber schon gesehen.
Ja, Alex.
Dann ist das Rohr ab aber nicht oval ausgejuckelt.

Wenn sich die Verschraubung nicht mehr ausreichend anziehen lässt und das Metall eingearbeitet ist,
dann wird es eine größere OP....
Gruß Jumpy

one life - live it now




des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Alexander » Di 20. Okt 2020, 09:38

Hi,
ok, stimmt. Er hat sich da seltsam ausgedrückt und ich habe das direkt mit losgerütteltem Rohr in Verbindung gebracht.
Er wird mal genaue gucken müssen was sich da bewegt.
Wo wohnt der Michael denn? :gr
Viele Grüße,
Alexander

reidiekl
Beiträge: 658
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von reidiekl » Di 20. Okt 2020, 12:15

Die Excenterscheiben gibt es in drei verschiedenen Dicken. Das achsiale Spiel bei lose aufgestecktem Querlenker darf nicht mehr als 1 mm betragen und wird durch die Verschraubung des Querlenkerbolzens letztlich aufgehoben. Wenn trotzdem, wie der Ts schreibt bei ihm Spiel ist (Frage: achsial oder radial?), dann sind die Excenterscheiben durch Abnutzung der ovalen Rohrenden zu dünn geworden. Durch Anziehen der Mutter des Querlenkerbolzens kann und sollte das Spiel nicht versucht werden zu minimieren, da der Querlenker (Hufeisen) über Gebühr gespannt wird. Rein theoretisch könnte man das machen, indem eine U-Scheibe unter die Mutter gelegt würde. Die Gewindelänge des Querlenkerbolzens ist deshalb auch begrenzt um das Hufeisen nicht weiter zusammen ziehen zu können. Die Ursache des Spiels liegt aber wohl im Verschleiß der ovalen Rohrenden - die Distanz hat sich verringert und so schlackert der Querlenkerbolzen im ovalen Hülsrohr. Damit dürfte sich auch die Spur (Sturz) verstellt haben.

BG - Reinhard

Benutzeravatar
Jumpy
Beiträge: 1159
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:39
Wohnort: ganz oben im Norden

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Jumpy » Di 20. Okt 2020, 12:44

sehr schön erklärt!

:g5
Gruß Jumpy

one life - live it now




des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

Syncro16Bus
Beiträge: 22
Registriert: So 20. Sep 2015, 23:25

Re: Vorderachse ,oberer Querlenker

Beitrag von Syncro16Bus » Di 20. Okt 2020, 13:52

Hallo, danke euch. Ich werde am Wochenende mal prüfen und das Teil auseinandernehmen . Aber was mach ich,wenn das am Rahmen angeschweisste Rohr oval ausgeschlagen ist.?eine Nachfrage bei meinem freundlichen vw Händler ergab nämlich keine Ersatzteile dafür. Da muss ich ja evtl einen schrottreifen syncro suchen,um das Teil rauszuflexen
. Ich hatte evtl. Schon mal angedacht ,das defekte Rohr aufzubohren und ein neues"Innenrohr" einzusetzen. Ob das geht? Gruß micha.
Ich komme aus marienheide, einem Ort ca. 50 km ostwärts von Köln im"Bergischen land" Richtung "olpe im Sauerländer

Antworten