Größer Bremsscheibe

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Jan 2019, 01:03
Wohnort: Landkreis LA

Re: Größer Bremsscheibe

Beitrag von ric » Mo 11. Nov 2019, 13:14

berndthesyncro hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 09:10
xfranzx hat geschrieben:
So 10. Nov 2019, 20:01
Ich hätte auch Adapter, die hat Ric auch.
Geht nur mit einzelabnahme, war dazu auch in der nähe von München. Gibt wenige, die lust auf solche Themen haben.
Klingt gut, wie sieht es da mit der Radnabe aus? Ich lese widersprüchliche Einträge mal wieder. Passt die 320er Bremsscheibe auf die Standard Nabe oder muss man die tauschen bzw. anpassen?
Die 320er Scheibe (Teilenummer siehe anderer Post von mir) passt ohne Anpassungen auf die original Nabe vom Syncro. Es sind auch keine Spacer wie bei manch anderen Adaptern notwendig.
Auf dem Bild ist noch ne 25mm Spurplatte mit drauf.

Bild
Grüße Ricardo

berndthesyncro
Beiträge: 54
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 14:14
Wohnort: Giessen

Re: Größer Bremsscheibe

Beitrag von berndthesyncro » Mo 11. Nov 2019, 16:55

gut zu wissen, danke.
Welchen Halter hast du, RIC, verwendet? Hast du da eine Sachnnumer? Die letzten drei Nummern sind auf dem Halter eingegossen.
Und Adapter selber gemacht?
#berndthesyncro --> T3 Syncro Caravelle BJ.90 mTDI+AGZ - GMB Gewindefahrwerk
SUCHE: Zeit zum basteln

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Jan 2019, 01:03
Wohnort: Landkreis LA

Re: Größer Bremsscheibe

Beitrag von ric » Mo 11. Nov 2019, 17:16

berndthesyncro hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 16:55
gut zu wissen, danke.
Welchen Halter hast du, RIC, verwendet? Hast du da eine Sachnnumer? Die letzten drei Nummern sind auf dem Halter eingegossen.
Und Adapter selber gemacht?
Adapter sind von xfranzx. Sattel ATE Nummer 11.9606-9965.2. Halter war bei den Sätteln dabei, kann ich die Tage mal genauer nachschauen.
Grüße Ricardo

cwr16
Beiträge: 112
Registriert: Di 22. Sep 2015, 20:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Größere Bremsscheiben ...

Beitrag von cwr16 » Mo 11. Nov 2019, 22:41

hallo RIC

Diese ATE-Sättel haben aber auch nur 60mm Kolbendurchmesser so wie org. T3
Meine ATE 57 Anlage im Bigfoot-Syncro mit 312er Scheiben passt zu den 215/85-16 sehr gut, aber hier hat der Bus nur Std-Gewicht ohne weitetes...
trotz 2,8to. Auflastung mit 2,5to. anh-Last. (und 5,3to. mögl. Gespanngewicht)

Eine stärkere Bremse bekommt mann nur wenn auch Sättel mt größeren Kolben oder 4Kolben mit mehr Kolbenfläche verbaut werden.
Dabei muss die Bremse aber mit der HA zusammen abgestimmt/berechnet sein, damit die im Notbremsfall hinten nicht überbremst.

Gruss Claus

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Jan 2019, 01:03
Wohnort: Landkreis LA

Re: Größere Bremsscheiben ...

Beitrag von ric » Di 12. Nov 2019, 00:44

cwr16 hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 22:41
hallo RIC

Diese ATE-Sättel haben aber auch nur 60mm Kolbendurchmesser so wie org. T3
Meine ATE 57 Anlage im Bigfoot-Syncro mit 312er Scheiben passt zu den 215/85-16 sehr gut, aber hier hat der Bus nur Std-Gewicht ohne weitetes...
trotz 2,8to. Auflastung mit 2,5to. anh-Last. (und 5,3to. mögl. Gespanngewicht)

Eine stärkere Bremse bekommt mann nur wenn auch Sättel mt größeren Kolben oder 4Kolben mit mehr Kolbenfläche verbaut werden.
Dabei muss die Bremse aber mit der HA zusammen abgestimmt/berechnet sein, damit die im Notbremsfall hinten nicht überbremst.

Gruss Claus
Hi Claus,
ich verstehe nicht ganz was du uns mitteilen möchtest ;-) . Wenn der Umbau auf die im Thread genannten Bremssättel, mit 320er Bremsscheibe keine Verbesserung der Bremsleitung zur Folge hat, wieso hast du dann auf Bremsättel mit kleineren Kolbem umgebaut ? Die ATE57 sind rein rechnerisch ja wirklich schwächer als die Seriensättel. Bleibt also nur noch der Vorteil von größerer und innenbelüfteter Scheibe.

Wie soll die HA überbremsen, wenn die Bremse an der VA leistungsfähiger wird, bzw. nach deiner Argumentation nicht stärker als die Serienbremse ist ?

Dass die HA Bremse mit angepasst werden sollte um eine optimale Kraftverteilung von VA/HA zu erzielen ist klar. Harix84 hat hier im Thread auch schon den Link zu seinen Berechnungen gepostet :-).

Grüße Ric
Grüße Ricardo

berndthesyncro
Beiträge: 54
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 14:14
Wohnort: Giessen

Re: Größere Bremsscheiben ...

Beitrag von berndthesyncro » Di 12. Nov 2019, 08:46

cwr16 hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 22:41
hallo RIC

Diese ATE-Sättel haben aber auch nur 60mm Kolbendurchmesser so wie org. T3
Meine ATE 57 Anlage im Bigfoot-Syncro mit 312er Scheiben passt zu den 215/85-16 sehr gut, aber hier hat der Bus nur Std-Gewicht ohne weitetes...
trotz 2,8to. Auflastung mit 2,5to. anh-Last. (und 5,3to. mögl. Gespanngewicht)

Eine stärkere Bremse bekommt mann nur wenn auch Sättel mt größeren Kolben oder 4Kolben mit mehr Kolbenfläche verbaut werden.
Dabei muss die Bremse aber mit der HA zusammen abgestimmt/berechnet sein, damit die im Notbremsfall hinten nicht überbremst.

Gruss Claus
Schließe mich da RIC an, verstehe jetzt auch nicht deine Bedenken. Eine stärke Bremse nur über mehr Kolben oder größeren Kolben zu erzielen ist auch falsch. Hier spielen weit aus mehr Faktoren eine Rolle. Viel wichtiger ist dabei der wirksame Reibring.
Desweiteren ist der Reibwert auch ein unterschätzter Parameter. Klar wird der immer ideal angegeben, aber kann eigentlich immer nur erzielt werden, wenn auch die Einfuhrprozedur durchgeführt wird. Aber das ist ein anderes Thema, das Fass lass ich jetzt mal lieber zu ;)
#berndthesyncro --> T3 Syncro Caravelle BJ.90 mTDI+AGZ - GMB Gewindefahrwerk
SUCHE: Zeit zum basteln

berndthesyncro
Beiträge: 54
Registriert: Mo 9. Jul 2018, 14:14
Wohnort: Giessen

Re: Größer Bremsscheibe

Beitrag von berndthesyncro » Di 12. Nov 2019, 09:29

ric hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 17:16
berndthesyncro hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 16:55
gut zu wissen, danke.
Welchen Halter hast du, RIC, verwendet? Hast du da eine Sachnnumer? Die letzten drei Nummern sind auf dem Halter eingegossen.
Und Adapter selber gemacht?
Adapter sind von xfranzx. Sattel ATE Nummer 11.9606-9965.2. Halter war bei den Sätteln dabei, kann ich die Tage mal genauer nachschauen.
Das wäre super, denn die -9965.2 ist lediglich die Ersatzteilnummer vom Gehäuse komplett und da ist kein Halter dabei, noramlerweise. Ich habe jetzt bereits drei Halter gefunden, welche sich kaum unterscheiden.
#berndthesyncro --> T3 Syncro Caravelle BJ.90 mTDI+AGZ - GMB Gewindefahrwerk
SUCHE: Zeit zum basteln

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 350
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Größere Bremsscheiben ...

Beitrag von Atlantik90 » Di 12. Nov 2019, 11:25

cwr16 hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 22:41
hallo RIC

Diese ATE-Sättel haben aber auch nur 60mm Kolbendurchmesser so wie org. T3
Meine ATE 57 Anlage im Bigfoot-Syncro mit 312er Scheiben passt zu den 215/85-16 sehr gut, aber hier hat der Bus nur Std-Gewicht ohne weitetes...
trotz 2,8to. Auflastung mit 2,5to. anh-Last. (und 5,3to. mögl. Gespanngewicht)

Eine stärkere Bremse bekommt mann nur wenn auch Sättel mt größeren Kolben oder 4Kolben mit mehr Kolbenfläche bei gleichbleibendem Abrollumfang der Reifen verbaut werden.
Dabei muss die Bremse aber mit der HA zusammen abgestimmt/berechnet sein, damit die im Notbremsfall hinten nicht überbremst.

Gruss Claus
Hallo Claus,
über das da von dir geschriebene solltest du noch einmal nachdenken.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Benutzeravatar
harix84
Beiträge: 166
Registriert: So 7. Jun 2015, 22:15
Wohnort: Gelnhausen

Re: Größere Bremsscheiben ...

Beitrag von harix84 » Di 12. Nov 2019, 12:15

Hallo Claus,
cwr16 hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 22:41
Dabei muss die Bremse aber mit der HA zusammen abgestimmt/berechnet sein, damit die im Notbremsfall hinten nicht überbremst.

Gruss Claus
In den meisten Fällen ist nicht das Überbremsen der Hinterachse das Problem, sondern eine zu geringe Bremsleistung auf der Hinterachse im Verhältnis zur Vorderachse durch eine größere Bremsanlage auf der Vorderachse. Die miesten Schweibenbremsen auf der Hinterachse sind viel zu klein ausgelegt. Schau dir dazu mal meine Berechnungen an, da ist das gut zu erkennen.
Selbst bei meiner Kombi ist die HA zu schwach ausgelegt im Vergleich zur serienmäßigen Bremskraftverteilung und ich fahre hinten die T4 16" Bremse mit 294 mm Scheibe und vorne die FNRG60 mit 320 mm Scheibe.


Gruß Moritz
Orig. 16" Doka mit Alusingen Hardtop mit 2,5l 5-Zyl. TDI.
Getriebe: 6,16er Achse, 3. & 4. Gang verlängert.
Höherlegung: VA H&R Gewindefahrwerk, HA 30mm Hartgummiplatte.
Bereifung: 245/75R16 auf 7J16 ET49 T4 Stahlfelgen mit 30mm Spurplatten.

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Jan 2019, 01:03
Wohnort: Landkreis LA

Re: Größere Bremsscheiben ...

Beitrag von ric » Di 12. Nov 2019, 12:37

harix84 hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 12:15
In den meisten Fällen ist nicht das Überbremsen der Hinterachse das Problem, sondern eine zu geringe Bremsleistung auf der Hinterachse im Verhältnis zur Vorderachse durch eine größere Bremsanlage auf der Vorderachse. Die miesten Schweibenbremsen auf der Hinterachse sind viel zu klein ausgelegt. Schau dir dazu mal meine Berechnungen an, da ist das gut zu erkennen.
Selbst bei meiner Kombi ist die HA zu schwach ausgelegt im Vergleich zur serienmäßigen Bremskraftverteilung und ich fahre hinten die T4 16" Bremse mit 294 mm Scheibe und vorne die FNRG60 mit 320 mm Scheibe.
Gruß Moritz
Hey Moritz,

an dieser Stelle ein herzliches Danke für Deine Berechnungen!

Grüße Ric
Grüße Ricardo

Antworten