Motorinstandsetzer

Moderator: Jumpy

Antworten
matthiasdongus
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Jul 2018, 20:19

Motorinstandsetzer

Beitrag von matthiasdongus » So 8. Sep 2019, 20:56

Hallo zusammen,

mein JX hat leider das Zeitliche gesegnet. Deswegen wollte ich fragen, ob von euch jemand einen Instandsetzer empfehlen kann. Am besten irgendwo im Süden. Ich hatte eigentlich mit den Tauschmotoren der Busschmiede geliebäugelt, da der Betrieb auf mich einen sehr kompetenten Eindruck macht. Allerdings verkaufen sie die Tauschmotoren inzwischen nicht mehr, sondern bauen nur noch selbst ein. Ich würde allerdings den Ein- und Ausbau gerne selbst durchführen. Würde mich über Erfahrungsberichte und Tipps freuen.

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 275
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Motorinstandsetzer

Beitrag von Atlantik90 » So 8. Sep 2019, 21:53

Schau halt mal alternativ da: http://www.motoren-seidl.de/
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

matthiasdongus
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Jul 2018, 20:19

Re: Motorinstandsetzer

Beitrag von matthiasdongus » Di 10. Sep 2019, 00:03

Hast du einen Motor von Seidl? Weißt du was er bei der Instandsetzung genau macht und welche Teile er verbaut?

tosyncro
Beiträge: 504
Registriert: Do 10. Sep 2015, 23:34

Re: Motorinstandsetzer

Beitrag von tosyncro » Di 10. Sep 2019, 00:52

moin,
...
liest du die antwort denn auch?
schau doch einfach auf die seite , die joachim dir freundlicherweise angegeben hat.
und, wenn man interessiert ist und sich die mühe macht, kann man dort alles , was du wissen möchtest, finden.
so schwer?

http://www.motoren-seidl.de/motoren.html

ich will den ganzen text jetzt nicht hier einfügen....
zitat zu den lieferanten...
"...........Ich verwende für meine Motore: Kolben von Kolben Schmidt (KS) / Nüral / Mahle, Zylinderköpfe von Kolben Schmidt (Diesel und Wasserboxer) oder AMC (luftgek. Boxermotore), Lager von KS, Glyco oder Mahle, Dichtungen von Victor Reinz oder Elring. "

gruss
thorsten

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 787
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

Beitrag von CBS » Di 10. Sep 2019, 07:58

Hi,

du wirst zu fast jedem Motorinstandsetzer mehr negatives als positives hören. Wer nen guten Motor bekommt, was er ja auch erwartet hat, macht dazu keinen Forenbeitrag auf. Wer Mist bekommt, tut dies oft genug lauthals in diversen Foren Kund ;-) Die meisten, oder alle? Instandsetzer geben nur Garantie wenn der Motor durch eine Fachwerkstatt verbaut wurde. Ich mache daher das was ich selber kann auch selber und für die Schritt wo es Maschinen braucht geh ich zum lokalen Motorbauer und geb ihm vor was ich gerne hätte :-) Dauert halt länger weil es eben nicht an einem Tag getauscht ist.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Rolandderältere
Beiträge: 156
Registriert: Do 10. Sep 2015, 20:07
Wohnort: Niederbayern

Re: Motorinstandsetzer

Beitrag von Rolandderältere » Di 10. Sep 2019, 22:53

Hallo Matthias,

ich kann, aus eigener Erfahrung, absolut die Arbeit empfehlen die

http://www.ganslmeier-motoren.de/

, in meinem Fall die Werkstatt in Ingolstadt mit der Instandsetzung meines AAZ Motors gemacht hat!

Die haben Routine beim arbeiten mit diesen Motoren.
Obwohl mein Motor schon die 3. Übermaßkolben hatte, konnten sie noch einen Satz 4. auftreiben und montieren...
Bis jetzt, nach ungefähr 50000 KM Laufleistung, zeichnet sich dieser Motor, gegenüber allen seinen Vorgängern, durch einen extrem niedrigen Ölverbrauch aus. Ohne jegliche Macken.

Ich kann die empfehlen!

Schöne Grüße, dieses Mal noch von unserer Jahresrückreise aus der Mongolei in Kursk/ Russland,
Rolandderältere
der mit dem fussbodenbeheizten, hochschläferbestückten, 15" Syncro,
seiner heiligen Kuh,
und 74 seit 1971 mit VW Bulli bereisten Ländern.

Antworten