Dämmung Was Wo ?

Moderator: Jumpy

Antworten
Dennis C
Beiträge: 37
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:15
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Dämmung Was Wo ?

Beitrag von Dennis C » Di 25. Jun 2019, 13:51

Ich habe aktuell eine nackte Karosse vor mir und möchte nun mit dem Wiederaufbau beginnen.
An welchen Stellen macht vorab eine Dämmung am Unterboden Sinn (Hitze/Schall) ?
Denke mal in dem Bereich hinter dem Kühler gehört auf jeden Fall etwas!?
Wie schaut es hinter dem Tank aus? Der ist ja ab Werk in irgend eine Matte gewickelt.
Und was nehme ich wo für ? Alubutyl für warme Bereiche, Armaflex für Innen ?

Bild

Wie sind eure Tipps und Erfahrungswerte

reidiekl
Beiträge: 515
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von reidiekl » Di 25. Jun 2019, 17:56

Hallo Dennis,

erzähle mal etwas mehr. Was hast Du mit dem Fahrzeug vor, welche Nutzung, welcher Einsatz? Ich stolpere schon über "nackte Karosse". Was ist da bis jetzt auf dem Blech - nur Farbe?
Was genau verstehst Du unter "vorab Dämmung am Unterboden"? Was willst Du danach - auf der Dämmung - noch machen?
Bin gerade dabei den Unterboden von einem 92-er zu sanieren. Nicht überall wurde werkseitig Karosseriemasse und Steinschlagschutz verbaut. Meist nur in den Radkästen und im Schwellerbereich. So wie das auf Deinem Foto aussieht wurde alles bis aufs Blech entfernt. Ich würde vor einer wie auch immer gearteten Dämmung am Unterboden zumächst eine entsprechende Versiegelung auf der gesammten Fläche vornehmen. Ich hatte damals am neuen Fahrzeug einen schwarzen Teroson-Unterbodenschutz aufbringen lassen. Bin heilfroh diesen in mühseligen und dreckiger Kleinarbeit entfernt zu haben und freue mich an einem hellgrünen Unterboden, an dem zukünftiger Rost optisch gut erkennbar ist. Auch genieße ich den hellen Fahrzeugboden bei allen Montagearbeiten, man sieht alles gut und braucht nicht für alles und jede Ecke die Montageleuchte. Ein schwarzer Fahrzeugboden käme für mich nie mehr in Frage.
Hier mal ein Foto von einem Zwischenstadium.
BILD5526.JPG
BG - Reinhard

Benutzeravatar
dasedl
Beiträge: 54
Registriert: Di 3. Nov 2015, 20:24

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von dasedl » Di 25. Jun 2019, 18:46

Hi,

Grundsätzlich bin ich der Meinung Dämmmaterial gehört, wenn es möglich ist , in den Trockenbereich.

Bei mir verklebte ich die Alubutylmatten im Fußboden alle innen.
Die Tankmatte flog komplett raus, sollte ich hier noch etwas nachdämmen, käme auch der Innenbereich in Frage.


Manchmal geht es im Innenbereich eben nicht, dann ist das immer ein Kompromiss mit dem Korrosionsschutz.

Akustisch sinnvoll ist es aber den Schall da zu absorbieren wo er auftritt, also oft im Nassbereich. Siehe Motorraumdämmungen Neufahrzeuge.

Das seh ich aber bei einem Ü30-Jahre-Fahrzeug nicht so eng :-)
Gruß Marcus
____________________________________-
T3 BH JX Hochdach "Urlaubsmobil"

Dennis C
Beiträge: 37
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:15
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von Dennis C » Di 25. Jun 2019, 20:13

Danke für eure Ausführlichen Antworten.

Wie du richtig bemerkt hast Reinhard, habe ich den ganzen alten Unterbodenschutz entfernt. Der Unterboden ist nun mit Brantho Korrux und Mike Sanders behandelt.
Danke für den Tipp mit der Farbe, habe auch schon bemerkt, dass es nun sehr dunkel da unten ist. Aber da gehe ich jetzt nicht nochmal bei.
Mit “vorab Dämmung“ meine ich bevor ich den Kühler, den Kabelbaum, das Fahrwerk, ect. wieder drunter baue.

Tendenziell will ich auch ehr von innen Dämmen.
Ich bin mir allerdings nicht sicher wie ich das Vorne In der Mitte und den Fußräumen lösen kann. Denke mal gerade da trifft die vom Kühler erhitze Luft auf das Blech und heißt es auf und leise ist der ja auch nicht gerade. Mir ist klar das ich aus einem T3 keine ruhige Limousine machen kann, aber wenigstens das Gröbste will ich abfangen.

Wie hast du es denn bei dir Innen-Vorne gelöst Marcus ? Alubutyl und dann Teppich ?
Und wozu ist die Tankmatte eigentlich gut ?
Schützt die den Tank oder soll die den Innenraum vom Motor isolieren ?

Der Bulli soll ein Reisefahrzeug werden mit dem ich auch ins Gelände möchte.

funkyphil
Beiträge: 206
Registriert: So 8. Nov 2015, 07:17

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von funkyphil » Di 25. Jun 2019, 23:55

Hallo,

wenn du ins Gelände willst, dann vergiss den Teppich!
mach die Dämmung außen im Kühlerbereich und auch zwischen Tank und Karosse.
über die Motorschräge kommt viel Lärm rein und vorne viel Hitze...

lg phil

Dennis C
Beiträge: 37
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:15
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von Dennis C » Mi 26. Jun 2019, 09:27

Also zusammengefasst lässt sich sagen:
Dämmung bringt Außen mehr, ist aber aus Korrosionsschutzgründen im Innenraum besser aufgehoben.
Hinten im Innenraum bekomme ich es gut unter der Verkleidung versteckt. Vorne müsste schon ein Teppich drüber der dann aber schnell mal eingesaut ist wenn ich mit dreckigen Schuhen einsteige.

Ist es den wirklich so kritisch mit dem Alubutyl außen am Blech ?
Und klebt es überhaupt mit dem Mike Sanders in den Fugen oder zieht sich das Fett mit der Zeit unter die Dämmung und löst den Kleber ?
dasedl hat geschrieben:...
Bei mir verklebte ich die Alubutylmatten im Fußboden alle innen.
...
Hast du eventuell mal ein paar Bilder für mich ?

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 265
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von Atlantik90 » Mi 26. Jun 2019, 09:53

Die Hohlräume gehören erst nach Abschluss der übrigen Arbeiten mit MS behandelt. Und dann solltest du dir mal ein originales Fahrzeug anschauen. Das, was ihr gemeinhin als Unterbodenschutz bezeichnet, ist wesentlicher Teil der Entdröhnung. Matten aufkleben kann man innen. Auf sauberer Lackierung ohne Fett hält diese Antidröhnmasse auch Jahrzehnte. Nur weil die originale Verarbeitung nach Jahrzehnten hinterrostet ist, weil über den Betrieb Wasser durch die jeweilige Rückseite von Fugen und mechanische Beschädigungen eingedrungen ist, ist diese Technik nicht schlecht.

Und die Mike-Sanders-Fans (besonders wenn zu früh verarbeitet) sind bei Karosseriebauern und Lackierern ganz besonders beliebt und macht manche Arbeit am Fahrzeug dann besonders teuer.

Alubutyl bekommst du an den Stoßkanten nie wasserdicht, so dass das dann langfristig wesentlich schlechter als aufgespritzte Antidröhnmasse ist.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Dennis C
Beiträge: 37
Registriert: Do 9. Feb 2017, 13:15
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von Dennis C » Mi 26. Jun 2019, 12:08

Atlantik90 hat geschrieben:Die Hohlräume gehören erst nach Abschluss der übrigen Arbeiten mit MS behandelt...

Die Arbeiten am Unterboden sind abgeschlossen. Ich habe MS bisher nur in dem Bereich verarbeitet, weil ich jetzt noch gut dran komme.
Atlantik90 hat geschrieben:...
Und dann solltest du dir mal ein originales Fahrzeug anschauen. Das, was ihr gemeinhin als Unterbodenschutz bezeichnet, ist wesentlicher Teil der Entdröhnung. Matten aufkleben kann man innen. Auf sauberer Lackierung ohne Fett hält diese Antidröhnmasse auch Jahrzehnte. Nur weil die originale Verarbeitung nach Jahrzehnten hinterrostet ist, weil über den Betrieb Wasser durch die jeweilige Rückseite von Fugen und mechanische Beschädigungen eingedrungen ist, ist diese Technik nicht schlecht.

Und die Mike-Sanders-Fans (besonders wenn zu früh verarbeitet) sind bei Karosseriebauern und Lackierern ganz besonders beliebt und macht manche Arbeit am Fahrzeug dann besonders teuer.

Alubutyl bekommst du an den Stoßkanten nie wasserdicht, so dass das dann langfristig wesentlich schlechter als aufgespritzte Antidröhnmasse ist.
Kann mir gut vorstellen, dass der original Unterbodenschutz auch entdröhnte, aber aufgrund von hinterrostung war drunter lassen keine Option.
(Ich habe auch nicht vor nochmal so eine Pampe da rein zu sprühen.)
Dann lieber von innen Alubutyl und vorne nichts oder Alubutyl mit einem pflegeleichten Teppich drüber.
Der Unterbodenschutz war außerdem nur in den Radkästen versprüht, der Großteil der Entdröhnung war eine Art Teerpappe die von innen auf der Motorschräge aufgeklebt war. Diese war allerdings auch schon porös und bröckelig geworden.

simon15zollsyncro
Beiträge: 25
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 23:32
Wohnort: Peine

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von simon15zollsyncro » Mi 26. Jun 2019, 22:31

hallo

ich würde im Bereich der abströhmenden Heißluft vom Kühler bis zum Wohnraum nicht mit Isolierung geizen - der Teppich auf der Gummimatte im Fußboden vorne wurde damals in den sommerlichen Wüsten ordentlich heiß.

Den Bereich Motorraumschräge und Kofferraumboden würde ich außen und innen maximal möglich schalldämmen, gerne etwas aufgespritzes. Innen dann noch eine originale Schwerschaummmatte.

Ich würde auch möglichst viel Blech, aber keine Falze!, am Unterboden aussen mit Schalldämmung beschichten. Die Ränder dieser Fladen kann man dann regelmäßig mit MS einpinseln...

Boden: Mein Unterboden ist mit Permafilm gestrichen. Zwischen den Unterflurtanks und dem Bodenblech werden MS-getränkte Extremisolator-Platten sitzen. Innen sind Bitumenstreifen verklebt, alles mit MS beschichtet, die Sicken und die gesamte Fläche mit Extremisolator ausgelegt. Eine Siebdruckplatte presst das ganze ans Bodenblech. Dröhnt anders und leiser als die ungedämmte Spanpaltte von Carthago.

Aussen auf die Falze in den Radhäusern eine MS-Wurst legen, mit Klebeband abdecken und die ganze Fläche mit Schallschutz bestreichen. Dann MS drüber und Radhausschalen einbauen. Innen hab ich vollflächig Bitumen verklebt, die Kanten gefettet und dünnen Extremisolator aufgeklebt.

grüsse
simon
15" JX syncro, WoMo, Zwitterdach, steckengebliebene Restaurierung

Benutzeravatar
dasedl
Beiträge: 54
Registriert: Di 3. Nov 2015, 20:24

Re: Dämmung Was Wo ?

Beitrag von dasedl » Do 27. Jun 2019, 18:46

Gruß Marcus
____________________________________-
T3 BH JX Hochdach "Urlaubsmobil"

Antworten