Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Moderator: Jumpy

simon15zollsyncro
Beiträge: 25
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 23:32
Wohnort: Peine

Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von simon15zollsyncro » Di 18. Jun 2019, 23:06

hallo
Jmd. hat während der Fahrt die Schrauben eines hinteren radseitigen GLG verloren. Ich hatte vorgeschlagen, die Antriebswelle auszubauen. Problem: Das getriebeseitige GLG wollte nicht aus dem Flansch raus... Der Flansch hat einen Rand, der das Ansetzten eines Meißels in die Trennfuge zw. Flanschfläche und GLG verhindert. Allzu kräftig wollten wir mit Hammer auch nicht zuschlagen, weil die Schläge ja ins Getriebe gehen. Mein Plan B - im G-Gang gegen die Handbremse anzufahren - konnte nicht funktionieren, da die ATW ja keine Verbindung mehr zum Rad hatte. Wir haben dann Bremse und Radlagergehäuse ausgebaut, von aussen ein neues GLG aufgesteckt und alles wieder zusammengebaut.

Welche Alternativen gibts noch?
Ich überlege, bei meinen GLG 1 oder 2 Gewindebohrungen nachzurüsten, damit ich im Zweifel die GLG mit Schrauben von dem Flansch wegdrücken kann.

Den RLF habe ich noch nicht konsultiert...

grüsse
simon
15" JX syncro, WoMo, Zwitterdach, steckengebliebene Restaurierung

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 801
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von CBS » Mi 19. Jun 2019, 06:03

Hi Simon,

viel Fleisch für Bohrungen hast du da aber nicht, und die Teile sind im Bereich der Laufflächen gehärtet, das zieht sich auch etwas in die Tiefe, da kommst dann auch nicht so einfach mit einem normalen Bohrer durch ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

tosyncro
Beiträge: 506
Registriert: Do 10. Sep 2015, 23:34

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von tosyncro » Mi 19. Jun 2019, 12:27

moin simon,
ich verstehe das problem nicht...
bisher gingen die GLG immer vom flansch ab, ohne probleme.
ich kenne da auch keine fragen zu diesem thema von anderen.
also...haben andere dies wohl nicht als schwierigkeit.
wieso sollte das nun gerade nur bei dir nicht ab gehen?
gruss und gutes gelingen
thorsten

Plüschus
Beiträge: 40
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 15:27

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von Plüschus » Mi 19. Jun 2019, 14:16

Die

GLG müssen auch eine Längsverschiebbarkeit/spiel haben . Ohne könnten die Querlenker sich nicht auf und ab bewegen . Deshalb muss sich das innere Gelenk lösen lassen .
Viele leichte Hammerschläge auf das GLG !

Gruß Thomas

PS . Zusätzliche Bohrungen würden zu dem noch eine starke Unwucht bewirken. Außerdem würde bei dem ersten Versuch jeder Gewindebohrer in der gehärteten Randzone abbrechen.

ric
Beiträge: 38
Registriert: Di 22. Jan 2019, 01:03
Wohnort: Ergoldsbach

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von ric » Mi 19. Jun 2019, 14:20

Servus,
ich hatte das selbe Problem mal bei meinem T4 Syncro. Wollte die GLGs an der HA prüfen aber das GLG war getriebseitig so fest drin, dass ich es dann gelassen habe. Bist also nicht alleine damit. Einen Tipp kann ich dir allerdings auch nicht geben, außer gefühlvolle Gewalt und viel WD40. Zur Not Achsschenkel ausbauen und ATW wie einen "Gleithammer" mit Schwung nach außen ziehen ?

Grüße Ricardo

simon15zollsyncro
Beiträge: 25
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 23:32
Wohnort: Peine

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von simon15zollsyncro » Mi 19. Jun 2019, 21:40

Plüschus hat geschrieben:Die GLG müssen auch eine Längsverschiebbarkeit/spiel haben .
Das GLG ist fest mit dem Flansch verschraubt... da soll, kann und darf sich nichts bewegen

grüsse
simon
15" JX syncro, WoMo, Zwitterdach, steckengebliebene Restaurierung

Scorb
Beiträge: 128
Registriert: Di 7. Jun 2016, 07:10
Wohnort: Raum Osnabrück

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von Scorb » Do 20. Jun 2019, 09:52

Moin,

ich hatte das gleiche Problem mal mit einem sehr fest sitzendem GLG.
Ich habe letztlich die ATW aus dem GLG Außenkranz ausgekugelt (Innenkranz / Stern bleibt auf der ATW). Danach dann mit einem Abzieher von innen am Außenkranz angesetzt und so das GLG abgepresst. Den Abzieher habe ich auf einer starken Unterlegscheibe die ich in den Gelekwellenflansch gelegt habe abgestützt.

Eine nachträgliche Inspizierung hat ergeben, das der umläufige Steg am Gelenkwellenflansch korrodiert war und der Rost dann das GLG festgeklemmt hat, weil der Durchmesser einen hauch enger geworden ist.

Gruß Hinnerk

EDIT beitrag wegen schlechter Formulierung korrigiert
Zuletzt geändert von Scorb am Di 2. Jul 2019, 23:41, insgesamt 1-mal geändert.

Plüschus
Beiträge: 40
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 15:27

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von Plüschus » Do 20. Jun 2019, 10:10

Axiale Verschiebung muß sein und wird durch die Gleichlaufgelenke ermöglicht.
simon15zollsyncro hat geschrieben:
Plüschus hat geschrieben:Die GLG müssen auch eine Längsverschiebbarkeit/spiel haben .
Das GLG ist fest mit dem Flansch verschraubt... da soll, kann und darf sich nichts bewegen

grüsse
simon
Sonst könnte deine HA nicht ein bzw ausfedern ! Nur der Außenring des GLG ist mit dem Flansch fest verschraubt . Die Axialbewegung wird wird durch das Verschieben des inneren "Stern" des GLG gegenüber dem Außenring des GLG ermöglicht.

Bild


Gruß Thomas

simon15zollsyncro
Beiträge: 25
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 23:32
Wohnort: Peine

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von simon15zollsyncro » Mi 26. Jun 2019, 22:13

Hallo
Das Nadellager in der Kurbelwelle kann man mit einer Fettfüllung und einem in diese einzuschlagenden passenden Bolzen austreiben. Wenn man nun 2 oder 3 Madenschrauben bündig in den Flansch dreht, die Durchgangsbohrung des GLG mit Fett füllt und dann die GLG-Schrauben (oder passende Bolzen) einschlägt, müsste doch das GLG vom Flansch getrennt werden?

(Dieses Werkzeug nimmt wenig Platz weg und falls es nicht funktioniert, kann man immer noch das Radlager ausbauen...)

grüsse
simon
15" JX syncro, WoMo, Zwitterdach, steckengebliebene Restaurierung

loudpipes
Administrator
Beiträge: 37
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 18:27

Re: Antriebswelle hinten unter erschwerten Bedingungen ausbauen

Beitrag von loudpipes » Fr 28. Jun 2019, 12:24

simon15zollsyncro hat geschrieben:Hallo
Das Nadellager in der Kurbelwelle kann man mit einer Fettfüllung und einem in diese einzuschlagenden passenden Bolzen austreiben. Wenn man nun 2 oder 3 Madenschrauben bündig in den Flansch dreht, die Durchgangsbohrung des GLG mit Fett füllt und dann die GLG-Schrauben (oder passende Bolzen) einschlägt, müsste doch das GLG vom Flansch getrennt werden?

(Dieses Werkzeug nimmt wenig Platz weg und falls es nicht funktioniert, kann man immer noch das Radlager ausbauen...)

grüsse
simon
Nö, das geht nicht, weil der Teller / Flansch vom Anschzapfen (ATW-Flansch) Durchgangslöcher hat ;-)
https://tk-carparts.de/radwelle-211501265c
Auch ein Grund warum man bisschen auf die Schraubenlänge achten sollte :-P

Bild


Beste Grüße,
M

Antworten