Der "Ziegenbock23"

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 41
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » So 28. Jul 2019, 15:28

funkyphil hat geschrieben:Hallo,

das ist der Stecker für den Zigarettenanzünder.
also auch wenn du keinen hast, ist das Kabel praktisch für USB, Lampen etc...

lg phil
Danke für den Tip, Phil. Jetzt weiß ich auch, warum es nie angeschlossen war. Der Zigarettenanzünder war etwas anderem gewichen.

Den Tag am Bus habe ich maßgeblich damit verbracht, die instandgesetzten Stellelemente wieder an die richte Stelle zu schrauben und den Kolben mit einem Stück Bremsschlauch gegen Umwelteinflüsse abzuschirmen. Gerade am VA-Differenzial, an dem ich auch noch den Signalgeber für die Leuchte wechseln musste, war das eine ganz schöne Fummelei.
Bild

Nachdem die meisten Lackierarbeiten der Einzelteile abgeschlossen sind (wie das Tankrohr mit dem Tank wieder verbunden und abgedichtet wird, ist mir immer noch nicht klar - im Teilekatalog gibt es da auch kein Verbindungselement … einfach ran und Sikaflex rum?), beschäftige ich mich wieder ein bisschen mit meinem Lüfterkasten. Wird Zeit, dass er wieder zusammengebaut und montiert wird, damit die Kabel fertig verlegt werden können. Die ganzen Plastikteile sind gereinigt und die Klappen lackiert. Allerdings habe ich jetzt festgestellt, das 5mm Moosgummi doch etwas zu dick ist und die Plastikclipse nicht mehr halten. Also werde ich nochmal umschwänken auf 2mm.
BildBild

Allerdings stehe ich noch vor der Herausforderung der letzten Klappe. Hier ist das Unterteil wieder mit dem Kasten verschweißt und setzt sich ganz schön zur Wehr. (Da war sie wieder die Angst etwas unwiederbringlich zu zerstören ...) Aber es ist wohl doch zur Zerlegung gedacht, da Schrauben als alternative Befestigung angezeigt werden.
BildBild
Bild

:bier
:dance @ziegenbock23 :dance

Martl
Beiträge: 208
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 18:57

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von Martl » So 28. Jul 2019, 18:44

Tach Ziege,

in das Loch für's Befüllrohr am Tank kommt ein Dichtring, da das Rohr reingesteckt und dann sollte das gut sein.
Falls du noch den alten Gummi im Tank hast, mach neu, gibt's bei TK für Kleingeld.

Gruß
Martin

P.S.
Sika ist nicht Benzin, Öl, lösemittelfest und gehört da sowieso nicht hin. ;)

reidiekl
Beiträge: 559
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von reidiekl » Mo 29. Jul 2019, 18:01

Hallo Ziegenböckli,

mit dem Lüfterkasten beschäftige ich mich - neben vielen anderen Bullibaustellen- gerade auch. Insbesondere mit der Wahl des richtigen Materials für die Klappendämpfung. Irgendjemand hat mir selbstklebendes Armaflex in 3 mm Dicke empfohlen.
Ich selbst kenne dieses Armaflex-Material noch nicht. Original war bei mir offenzelliger Schaumstoff in ca. 5 mm Dicke verbaut. Sicherlich kein gutes Material, wie sich nach 27 Jahren zeigt. Der Schaumstoff hat sich ziemlich aufgelöst. Auch ist die offenzellige Struktur anfällig für Feuchtigkeitsaufnahme.

Ich habe jetzt durch Zufall einen geschlossenzelligen Schaumstoff gefunden, der deutlich stabiler, und wie schon gesagt, geschlossenzellig ist. Das Material ist 3 mm dick und dennoch recht flexibel.

Nun überlege ich, ob dies eine Alternative zu Armaflex wäre, da ich dieses erst noch besorgen müsste. Hast Du oder jemand anderes auch schon ähnliche Überlegungen angestellt?

Anbei mal zwei Fotos mit den Materialien - ich hoffe man kann die Materialien in etwa erkennen.
BILD5865.JPG
BILD5866.JPG
Hätte jemand mal ein Foto von diesem Armaflex?

BG - Reinhard

P.S. Jetzt mit den beiden Fotos, ich hoffe sie verschwinden nicht wieder.

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 41
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Di 30. Jul 2019, 21:25

@Martin:
Das ist der Dichtring, der im Revisionssatz von Bernd Jäger eh dabei ist. Jetzt weiß ich auch für was er gehört. Ist komisch, dass er in den ganzen Teilekatalogen nur als "Beiwerk" zu dem Einfüllrohr auftaucht und nirgends abgebildet ist. Naja. Das nächste mal weiß ich es.

@Reinhard:
Geschlossenporig ist nie verkehrt. Auf der anderen Seite ist das ja dort immer luftumspült, so das da nichts gammeln sollte. Ich denke, der Schaumstoff vor 30 Jahren war halt einfach auch noch nicht das, was er heute ist und drum werden die Dinger so ausschauen. Meine waren teilweise gar nicht mehr vorhanden. :gr
Hab nur mit meinem 1mm Moosgummi gerade ein bisschen Bedenken zwecks der Dichtheit. Werde vielleicht heute mal noch alles vorbereiten und morgen einen "Versuchsaufbau" machen. 1000%ig dicht wird sowas ja eh nicht. Vermutlich ist alles besser als das zam gegammelte Zeug, das ab Werk noch drin ist.

Aber wie die untere Klappe noch weg gehen soll … da bin ich gespannt. Wenn Du weiter bist, sag mal bescheid. :dance

Schönen Abend! :bier

Uli
:dance @ziegenbock23 :dance

reidiekl
Beiträge: 559
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von reidiekl » Mi 31. Jul 2019, 10:49

Hallo Uli, jetzt weiß ich auch wie das Ziegenböckli heißt ;-) .
Vermutlich ist alles besser als das zam gegammelte Zeug, das ab Werk noch drin ist.
Genau das sage ich mir auch. Aber diese Operation macht man ja nicht mal so eben neben bei. Deswegen will gut übelegt sein, welches Material zur Klappenbelegung geeignet ist. Wenn das schief geht, dann ist das ein erneuter riesen Aufwand nur wegen diesem Abdichtmaterial. Derzeit ist der Aufwand noch gerechtfertigt, da die verschiedensten Problempunkte um, im und unter dem A-Brett behoben werden. Hast Du mal ein Foto von Deinem Moosgummi? Habe davon zwar schon gehört, aber gerade keine Vorstellung über das Material selbst. Vielleicht hilft mir da eine optische Erinnerung. Eine Dicke von einem Millimeter erscheint mir aber etwas arg wenig.
Und wer auch ein Foto von Armafex hat, her damit.

Die untere Metallklappe und die zwei Pendelklappen aus KU habe ich auch noch nicht ausgebaut. Dazu müsste man wohl den Kasten weiter aufstemmen. Dazu hatte ich aber bisher noch nicht die richtige Muße und andere Arbeiten wie Lüftermotor sanieren gingen leichter von der Hand. Nachstehend mal ein Foto von den angesprochenen Klappen.
BILD5870.JPG
BG - Reinhard

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 41
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Mi 31. Jul 2019, 13:32

Hallo Reinhard.

Ziegenbock23 ist der Bus, Uli ist der Fahrer. :tl

Ich habe gerade mal meine Klappen für die Fußraumbelüftung fertig gestellt (der Kasten ist noch nicht geputzt). Die ersten beiden Bilder geschlossen, die anderen beiden offen.
An sich schaut es ganz gut aus, ein bisschen schoppen sich die Enden. Was natürlich ein Thema werden könnte, wenn das Material Risse durch das hin und her bekommt und dann nicht mehr komplett abdichtet. Allerdings ist hier auch wieder die Frage, ob es denn hermetisch dicht sein muss. :kp Einen Großteil der Fläche machen tatsächlich die Klappen aus und wenn irgendwo ein Lüftlein an diesen vorbei weht … sollte das nicht so dramatisch sein.

BildBild
BildBild
BildBild

Um die Lüfterinstandsetzung hab ich mir direkt mal gedrückt und einen neuen von Febi für 40€ oder so gekauft. Allerdings finde ich für die Zusatzlüftung im Fahrgastraum leider keinen Lüfter im "Aftersale" und meiner ist so richtig kaputt. Da dreht sich gar nix mehr. :-?

Genau die beiden Klappen müsste ich auch irgendwie noch raus bekommen und es scheint ja vorgesehen zu sein, dass diese ausgebaut werden können, da es Schraubpunkte für den späteren Zusammenbau gibt.

LG, Uli :bier
:dance @ziegenbock23 :dance

reidiekl
Beiträge: 559
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von reidiekl » Mi 31. Jul 2019, 18:23

Ziegenbock23 ist der Bus, Uli ist der Fahrer. :tl
In Deinem ersten Beitrag war der Ziegenbock23 aber noch das Böckli - ändert sich das so schnell :lol: ?
ein bisschen schoppen sich die Enden.
was ist 'schoppen' :kp meinst Du lappich, dottelig, instabil?
Hast Du das Moosgummi mit den KU-Platten nur aufgeklipst oder zusätzlich noch aufgeklebt? Hätte bei nur 1 mm Dicke Angst, dass sich das Moosgummi umbiegt. Wie reißstabil ist denn dieses Material, so wie der einstige Schaumstoff? Ich vermute mal, dass original der Schaumstoff zusätzlich mit Sprühkleber befestigt war. Wenn das neue Material hin und herflattert wäre das sicherlich nicht optimal und wohl schon gar nicht dauerhaft. Kleine Undichtigkeit ist dann wohl das geringste Problem. Auf den Pendelklappen muss wohl in jedem Fall geklebt werden.
Allerdings finde ich für die Zusatzlüftung im Fahrgastraum leider keinen Lüfter im "Aftersale" und meiner ist so richtig kaputt. Da dreht sich gar nix mehr. :-?
Wo hast Du einen Zusatzlüfter für den Fahrgastraum? Meinst Du die Zusatzheizung unter der Sitzbank? Die funktioniert bei mir noch und ist auch ohne Probleme einfach zu erreichen - anders als dieser Heiz-Lüfterkasten unterm A-Brett.

Mal schauen wie es weiter geht, vielleicht postet noch jemand ein Foto von Armaflex oder weiß wie der restliche Kasten noch geöffnet werden kann, um an die letzten Klappen zu gelangen.

BG - Reinhard

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 41
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Mi 31. Jul 2019, 19:37

In Deinem ersten Beitrag war der Ziegenbock23 aber noch das Böckli - ändert sich das so schnell ?
Naja die Verniedlichungsform vom Ziegenbock23 ist das Böckli. :lol:

Also ich hab es nur geclipst und finde schon, dass es einen recht stabilen Eindruck macht. Notfalls kann man vor dem Verbau ja noch eine Kleberraube rum ziehen. Aber vielleicht ändert sich das Material ja nochmal. :roll:

Wie reißfest die neuen originalen Schaumstoffpads waren und ob der Moosgummi reißfester ist, kann ich Dir nicht sagen. Meine originalen zerfallen schon beim anlangen. Aber subjektiv finde ich den Moosgummi schon stabil.

Schoppen meine ich so wie auf dem ersten Bild unten rechts im Eck. Es ist einfach ein wenig zu groß. Man müsste vielleicht beim Einbau noch ein bisschen nachschneiden.
Meinst Du die Zusatzheizung unter der Sitzbank?
Genau die. Habe sie auch ausgebaut, zerlegt und auch den Motor mit dem "Käfig" ausgebaut, nur um festzustellen, dass er sich gar nicht mehr vernünftig drehen lässt. Jetzt kann man natürlich gebraucht eine kaufen, aber wer weiß dann schon, ob es nicht noch schlimmer ist. :kp
vielleicht postet noch jemand ein Foto von Armaflex oder weiß wie der restliche Kasten noch geöffnet werden kann, um an die letzten Klappen zu gelangen.
Wäre eine gute Sache. Halten wir mal die Daumen. :g5

Gruß,
Uli :bier
:dance @ziegenbock23 :dance

reidiekl
Beiträge: 559
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von reidiekl » Do 1. Aug 2019, 10:43

In Deinem ersten Beitrag war der Ziegenbock23 aber noch das Böckli - ändert sich das so schnell ?

Naja die Verniedlichungsform vom Ziegenbock23 ist das Böckli. :lol:
Und ich dachte schon vor lauter (Rep)-Frust sei aus dem Böckli der (störrische) Ziegenbock geworden, na dann bin ich wieder beruhigt ;-) .
Genau die. Habe sie auch ausgebaut, zerlegt und auch den Motor mit dem "Käfig" ausgebaut, nur um festzustellen, dass er sich gar nicht mehr vernünftig drehen lässt. Jetzt kann man natürlich gebraucht eine kaufen, aber wer weiß dann schon, ob es nicht noch schlimmer ist. :kp
Den unter der Sitzbank habe ich bisher noch nicht zerlegt. Von der Bauart sollte er ähnlich wie vorne der Lüftermotor sein. Die haben alle eine Sinterlagerung, die mit den Jahren festgeht, weil einfach die Schmierung mangels Öl fehlt. Der vordere Lüftermotor fing bei mir nach einiger Laufzeit an zu quietschen und blieb kurz darauf stehen. Habe dann schnell abgeschaltet, damit er nicht durchbrennt. Der wurde jetzt zerlegt und neu geschmiert, Probelauf war sehr erfogversprechend. Solche Sinterlager sind i.d.R. sehr dauerhaft. Gewartet bzw. nachgeölt werden sie leider fast nie. In sofern ist halt irgendwann Feierabend, was der Industrie gar nicht so unrecht ist. Ich liebe es solche Teile bei sich bietender Gelegenheit zu warten bzw. nachzuölen.

Im Nachbarort verkauft jemand Armaflex, werde mal hinfahren und um ein Muster bitten, damit endlich klar ist was dieses Material eigentlich ist. Werde dann berichten.

BG - Reinhard

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 41
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Fr 9. Aug 2019, 15:11

Hallo zusammen.

Heute mal kein Statusbericht, sondern eine Frage an die wissenden Mitleser. Es geht um das Thema Zweitbatterie.
Aktuell habe ich verbaut eine Panther Premium 12V 71Ah 680A als Starterbatterie und habe mir letztes Jahr für unter die Rückbank eine Panther AGM 130 - 12V 130Ah Versorgerbatterie gekauft.

Da ich ja das Konzept umgeschmissen und ABS ausgebaut habe, um unter dem Fahrersitz die Zweitbatterie und "Schaltzentrale" zu positionieren bin ich auf der Suche nach einer Batterie die ein ausgewogenes Mittel zwischen Platz und Leistung hat. Aufgrund der kleinen Schräge im Batteriekasten ist der Platz ja noch ein bisschen mehr eingeschränkt, jedoch wollte ich nicht unter die 100Ah kommen. :gr

Die Panther 71Ah hat 280 x 175 x 175, der Kasten grob 300x180x175 (allerdings ohne Schräge). Heißt, recht viel mehr geht da nicht mehr.
Wenn man auf einschlägigen Batterieseiten schaut, ist es schon recht dünn mit dem Angebot. 100Ah sind da das Höchste der Gefühle, was aber vermutlich auch gut reichen würde, wenn das Fahrzeug täglich oder jeden zweiten Tag bewegt wird. https://www.batterie-industrie-germany. ... erbatterie :kp

Hat da jemand vielleicht einen Geheimtipp?

Beim Stöbern bin ich auch auf diese Art von Batterie gestoßen, von der sogar zwei zusammen unter den Sitz passen würden: https://www.faktor.de/batterien/einzelz ... eypo4.html
Gibt es dazu bei jemandem von Euch Erfahrungswerte? Denn 2x 100Ah hätten natürlich ihren Reiz.

Geplant ist, dass an der Batterie ein Dometic 40L Kompressor Kühlschrank, ein paar USB Ladeports, 4-5 LED Lampen, sowie ggf. die Standheizung hängen sollen. In der nächsten Ausbaustufe wollte ich dann ein oder zwei 100W Panele ergänzen, um nicht auf Landstrom angewiesen zu sein.

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps.

Gruß,
Uli :bier
:dance @ziegenbock23 :dance

Antworten