Der "Ziegenbock23"

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
Ralle
Beiträge: 478
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 09:19
Wohnort: GOIN-Land

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von Ralle » So 12. Apr 2020, 16:22

Moin,

ich habe das gleiche Ding 2x eingebaut. Für 2 Batterien.

Ich fand es besser die Kabel von oben zu haben, da man sonst mit dem Bein immer knapp daran vorbei kommt und es doch erwischt.

Gruß Ralph

Bild
Dateianhänge
IMG_2383.jpg

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 66
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Di 26. Mai 2020, 13:04

Incoming … 8-)

Nachdem es jetzt doch wieder ein größerer Abstand zwischen den Posts war als geplant, wird es diesmal wieder ein etwas längerer.
Good News vorneweg: Der Motor läuft endlich! :dance Leider gibt es aktuell noch kein Video. Ich war so begeistert, dass ich es schlichtweg vergessen habe. Da auch der Kühlkreislauf noch nicht geschlossen ist, wollten wir zu häufiges Anlassen auch erst mal vermeiden.

Was gibt es sonst noch zu berichten …

Die Ablage ist fertig. Die Abdeckung ist aus Präzi gefräst und danach beschichtet, die Becherhalter und Ablage für Kleinkram sind 3D gedruckt. Zunächst war ich etwas skeptisch, da ich mir Alu gefräst/gedreht vorgestellt habe. Aber die Stabilität ist auf jeden Fall ausreichend.
BildBild
BildBild
Bild

Dann habe ich mich endlich über die Ausstellfenster gemacht. Ein Teilprojekt, das ich lange vor mir her geschoben habe. Nachdem die Halterungen für die Fenster sehr labil waren, die untere aus Plastik und die Drehachse nur "pseudo-vernietet" habe ich diese Bauteile aus den alten Fenstern ausgebaut, ebenfalls strahlen und beschichten lassen und jetzt ist alles schick. :-) Allerdings war der Einbau die absolute Hölle und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob sie richtig sitzen. Zumindest decken sich die Bohrungen für die obere Halterung der alten Fenster nicht mit der für die neuen.
BildBild
Bild

Auch bezüglich Innenausbau ist die Planung voran geschritten. Nachdem ich ja bereits einen dometic Kompressorkühlschrank besitze, musste also der Ausbau drum herum wachsen und ich wollte mich so gut es geht an den originalen Westfalia Ausbau halten. Da ich mich für einen Schaudt Block entschieden habe, musste der Apothekerschrank leider dem "Elektrikfach" weichen. Dort ist auch das Aggregat für den Kühlschrank untergebracht. Wenn dann der Boden und die Rückbank montiert sind, kommt noch die Feinplanung bzgl. Montagepunkte und Abstand zwischen Liegefläche und Sitzkonsolen. Ein langjähriger guter Freund hat mir bei der Planung geholfen. An dieser Stelle … nochmal ein herzliches Dankeschön! :bier
BildBild
BildBild

Ein weiteres immer wieder nach hinten verschobenes Projekt, das ich nach dem Start jetzt auch wieder pausiert habe sind die Radläufe. Da ich sie nicht nur verkleben, sondern auch solide vor krimineller Energie schützen wollte, werden die wie original geschraubt. Hierzu gab es einen regen und inspirierenden Austausch hier. Die alten (bereits abgeflexten) Gewindestifte werden entfernt und durch Edelstahlschrauben ersetzt, die in Spezialkleber eingebettet werden.
BildBild
Bild

Da mein altes Armaturenbrett eigentlich nicht mehr zu retten war, habe ich bei Kleinanzeigen eines aus einem Bus mit Minimalausstattung erstanden und konnte die Löcher für die Zusätzlichen Komponenten neu positionieren. Ganz rechts kommt ein CB in einen DIN-Schacht und das ganze wird in Wagenfarbe (aber matt) lackiert. Ein bisschen von Hendriks "Cookie" abgeschaut, es ist einfach zu geil.
Einiges an Leitungen musste noch hinter dem Motor vorbei und am Besten so weit weg wie möglich von den Riemen. Ich habe mich dann dazu entschieden in die Motorraumerhöhung Kabelbinderhalter zu verschrauben in denen jetzt alle Kabel mit ausreichend Abstand verlaufen.
Die Schiebetürführung ist nun auch endlich fertig gestellt. Ich hatte sie im Winter nur sauber gemacht und musste mit dem Lackieren warten, bis wieder etwas Temperatur in der Halle ist. Obwohl ich die Lager der Führung schon getauscht habe, musste ich mir doch nochmal Flüsterrollen bestellen. Die sind gummiummantelt und somit fällt der ganze Dreck durch die Schmiere in der sich wiederum Staub anreichert und irgendwann schmirgelt weg. Ich bin echt gespannt.
BildBild
Bild

Um die doch eher schwache Leuchtkraft der Rückleuchten etwas zu verstärken, habe ich rundherum jetzt von CvC die LEDs verbaut und bin wirklich zufrieden.
Die Kabel für die ZV in die Seitentüren habe ich von denen der elektrischen Außenspiegel getrennt, da die durch die Bügelspiegel nicht mehr benötigt werden. Jetzt kommen nur noch die Boxenkabel dazu und dann kann auch das wieder eingebaut werden.
Damit es auch im Sicherungskasten mal wieder ein bisschen einheitlicher ausschaut wurden dann auch noch die ganzen Stecksicherungen einheitlich durch neue getauscht.
BildBild
BildBild

Zu guter Letzt … der Schmodder lässt einen dann doch noch nicht final los. Leider habe ich total verplant, dass ich die vorderen Gelenkwellen noch erneuern wollte. Da sich unter viel schwarzer Masse dann doch wieder Rost verbirgt wurden also die Wellen selber wieder gestrahlt und erstrahlen bald in blauem Glanz. Die inneren Gelenke scheinen noch gut zu sein, daher werden diese nur gereinigt und auch eingebläut. Die äußeren werde ich allerdings ersetzen. Hab mir mal welche von "maxgear" bestellt. Bin gespannt, ob das was einigermaßen vernünftiges ist. Wenn nicht, müssen die halt zur Strafe nochmal getauscht werden.
BildBild
Bild

Abhängig davon, ob alle noch bestellten Teile zum Wochenende kommen und wir vor Produktivität platzen, könnte es jetzt tatsächlich realistisch sein, dass der Ziegenbock dann endlich auf eigenen Füßen steht und sich die ersten paar Meter bewegt. :gr

In diesem Sinne ... :bier
:dance @ziegenbock23 :dance

Benutzeravatar
oo1507
Beiträge: 13
Registriert: Do 25. Mai 2017, 21:37

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von oo1507 » Mi 3. Jun 2020, 23:15

könntest du mal n Vegleichsfoto von den Rückleuchten vor LED/danach machen...überleg auch schon die ganze Zeit was ich gegen die funzeligen Heckleuten machen soll..
Danke und Liebe Grüße
VW T3 Syncro Hochdach, ex-öBH Werkstattwagen, 1,6 TD (JX), 25-Reihen Setrab Ölkühler, 215/75R15 mit Yokohama Geolandar AT g015 auf KPZ6222A

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 66
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Mi 3. Jun 2020, 23:23

oo1507 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 23:15
könntest du mal n Vegleichsfoto von den Rückleuchten vor LED/danach machen...überleg auch schon die ganze Zeit was ich gegen die funzeligen Heckleuten machen soll..
Danke und Liebe Grüße
Kann ich machen. Aber muss mal kucken, wo ich die Birnen hin geschmissen habe. :shock:
Hab auf IG verschiedene Rückmeldungen erhalten. Viele meinen dadurch, dass die LEDs ja eigentlich keine Zulassung haben kann es sein, dass wenn dir einer hinten drauf knallt und sagt, die Lampen gingen nicht, die Versicherung nichts zahlt. :-?

Werde das auch mal mit meinem Versicherungsfachmann des Vertrauens durchsprechen. Wäre tatsächlich sehr ärgerlich, wenn man eigentlich was gutes bewirken will, nämlich gesehen werden ... und dann wird es einem so gedankt. :-bla
:dance @ziegenbock23 :dance

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 66
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Do 4. Jun 2020, 14:26

… und weiter geht's. :dance

Aus alt mach neu war die Devise, allerdings nicht komplett. Die äußeren Gelenke hab ich trotzdem mal getauscht und hoffe, dass die neuen ein bisschen halten. Da ich vom Lack den ich für die Bremssättel und die Trommeln verwendet habe noch etwas übrig hatte, wurde auf die Spraydose verzichtet und der Einbau hat sich dann doch einfacher gestaltet als der Ausbau. Auf der linken Seite haben wir uns dafür entschieden, das Stellelement für die Diff-Sperre abzubauen, bevor wir da noch etwas kaputt machen … in einem Anflug von "das muss doch da vorbei gehen".

Was mich bei der Montage dann beschäftigt hat und wozu ich gerne ein paar Meinungen aus der Community erbitten würde ist folgendes:
Der Bus hat eine Höherlegung von VA140/HA120 durch Federn und zusätzlich sind noch oberhalb der Federn je zwei dieser Unterlagen verbaut. (Ich kann mich allerdings nicht erinnern, ob das damals auch so war oder nur eine Unterlage je Seite oben verbaut war.

Welchen Zweck haben die Lochscheiben am Differenzial vorne? Dadurch sitzt ja das innere Gleichlaufgelenk nicht mehr in der Aufnahme. Werden die immer verbaut oder eben nur bei Höherlegungen?

An der Hinterachse habe ich nämlich das Problem, dass wenn der Bus auf der Erde steht, die Antriebswellen auf beiden Seiten auf ihr längstes Maß gezogen sind. Der Bus kann also nur noch ein- aber nicht mehr ausfedern. Dadurch würde es Sinn machen dort etwas unter zu legen.

Vielleicht habt Ihr dazu ja ein paar gute Ideen?

BildBild
BildBild

Eigentlich sollten auch gleich noch die Alu-Halter für die Edelstahl-Kühlrohre an den Unterboden, aber da ich die "Zwischenleggummies" daheim vergessen hatte, haben wir nochmal angefangen die Kühlleitungen im Motorraum raus zu bauen und mit Geflechtschlauch zu überziehen, da diese an einigen Stellen doch ein bisschen auf Scheuerkurs sind. Ein ganz schönes Gefummel. Aber mein Schraubergenosse ist da die Ruhe selbst. :bet
Bild

Und nicht zuletzt war meine bessere Hälfte :kuss mal wieder mit am Bus und hat sich natürlich verewigt. Leider nur bis zur nächsten/ersten Wäsche.
Bild
:dance @ziegenbock23 :dance

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 66
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Mo 29. Jun 2020, 14:47

Hallo liebe "Follower". :bier

Auch wenn ich gerade noch mit zwei Problemen Kämpfe …

… die KE-Jetronic, die nicht will wie sie soll und Spezialisten dafür nur sehr spärlich gesäht sind
… die Dreiecksfenster (siehe hier: https://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=1&t=107725)

… gibt es doch auch erfreuliche Neuigkeiten.

Der Ziegenbock23 hat zum ersten mal - außen annähernd komplett - das Licht unter dem freien Himmel erblickt. Zwar hat er es nicht aus eigener Kraft (siehe Problem 1) auf die Rampe geschafft, aber das wird sicherlich noch. Lasst Euch auch nicht an den Müllbeuteln über den vorderen Türen (siehe Problem 2) stören. Da ich auf den 30 km Transport nicht riskieren wollte, von einem Regenschauer überrascht zu werden, musste eine schnelle Lösung her.

Der Gesamteindruck zählt und ich muss sagen, mit dem bin ich echt happy. :dance

BildBild

Jetzt gilt es nur noch die letzten 2 Problemchen zu lösen und dann kommen die Abwärtspunkte … und der Innenausbau. 8-)

Aber nach der Problemlösung, nach dem TÜV und vor dem Innenausbau mach ich auf jeden Fall nochmal einen Schwung Bilder.

:bier Uli
:dance @ziegenbock23 :dance

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 66
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » Fr 17. Jul 2020, 17:21

So ... mal wieder ein Zwischenstand. :bumsfreunde

Nachdem die Alarmanlage eingebaut ist, befindet sich der Ziegenbock (leider) nochmal beim Karosseriebauer in Parkstellung, weil eine kleine Korrektur vorgenommen werden muss. :roll: Aber die Zeit nutze ich sinnvoll für viele kleine Kleinigkeiten. :g5

Das in Wagenfarbe lackierte Armaturenbrett kam direkt mal in den Bus, damit man etwas Fortschritt fürs Auge hat. Da ich jetzt nicht mehr so oft mit dreckigen Händen unterwegs bin, kam auch das "neue" raid Lenkrad an seinen Platz. Der Hupenknopf war einzeln nicht mehr aufzutreiben, also musste ein neues Lenkrad her. So habe ich jetzt einen als Ersatz. :dance Bzw. ein Lenkrad mir nur einem Hupenknopf zu verkaufen.
BildBild

Auch das Bedienelement für die Standheizung (Das war ein Abenteuer, noch einen Rahmen in schwarz zu bekommen. Aber schließlich bin ich in Lettland fündig geworden.), sowie die ganzen Lüfterregler haben schon ihren Platz im Armaturenbrett gefunden.
BildBild

Dann war noch der beim Alarmanlageneinbauer getätigte Impulskauf der eingepasst werden wollte. Die Boxen sollten nicht mehr an die originale Stelle, daher sind sie etwas kleiner ausgefallen als ursprünglich geplant. Für die Hochtöner wollte ich nicht ins Armaturenbrett bohren. So durften die doch etwas günstigeren und leichter zu tauschenden Ausströmdüsen leiden. Für die Boxen an sich werde ich mir entsprechende Adapterplatten fertigen (lassen), die dann an die Tür genietet werden.
Bild
BildBild
BildBild

Eine der - hoffentlich letzten - weniger angenehmen Arbeiten war, von den Gummis zur Windgeräuschreduzierung zwischen A-Säule und Tür den alten Lack runter zu nibbeln. Aber auch das ging vorbei. Jetzt können sie ein bisschen in Weichspüler baden.
Bild

Abschließend waren noch die Radläufe dran, damit die eingeklebten Schrauben an Position sind und dafür die Löcher in der Karosserie gebohrt werden können.
BildBild
Bild

Nachdem ich meine Heckklappe auch gerne von innen öffnen möchte, habe ich mir noch einen Satz schwarze Türgriffe organisiert (die leider noch nicht angekommen sind). Zu den Adapterplatten für die Boxen lasse ich mir gleich noch eine Halterung für den Griff in der Heckplatte fertigen. Der Plan ist, die Entriegelung direkt diagonal mit einem Stahlseil an den Griff anzubinden, weil ich gerne ohne Umlenkrolle auskommen würde.
BildBild

Langsam ist dann doch ein ... vorläufiges ... Ende der Arbeiten in Sicht. :bier
:dance @ziegenbock23 :dance

Bauerranger
Beiträge: 10
Registriert: Mo 22. Apr 2019, 13:35

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von Bauerranger » Sa 18. Jul 2020, 13:52

Sieht echt klasse aus . Magst du mir sagen mit was du die Schrauben ( Radläufe ) eingeklebt hast .

Benutzeravatar
SunsetBay
Beiträge: 66
Registriert: So 5. Aug 2018, 13:17
Wohnort: Rawetz

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von SunsetBay » So 19. Jul 2020, 23:00

Bauerranger hat geschrieben:
Sa 18. Jul 2020, 13:52
Sieht echt klasse aus . Magst du mir sagen mit was du die Schrauben ( Radläufe ) eingeklebt hast .
... da verweise ich gerne an die Informationen von Felix in folgendem Fred: viewtopic.php?f=32&t=3019 ...
maalik hat geschrieben:
Do 30. Apr 2020, 13:10
Moin,

ich habe meine Radläufe nun erneuert. Vorgegangen bin ich wie folgt:

- Mit einem Dremel die alten Bolzen rausgeholt. Dabei vom Bolzen den Bereich zu den kleinen Löchern jeweils freigemacht und dann mit einer Zange rausgeholt.
- Ein Paket M5x20 Edelstahl-Sechskantschrauben gekauft und jede Probegesetzt, ob sie gut reinpasst und unten gerade aufliegt.
- Den Kleber Petec POWER BiBond genutzt und das Loch zu 2/3 gefüllt, dann die Schraube eingesetzt und danach nochmal Kleber obendrüber.
- Schrauben möglichst alle in die gleiche Richtung ausrichten, mehrfach kontrollieren.

Bei der kleinen Verbreiterung vorne konnte ich diesen nach ca 3 Minuten vorsichtig an den Radlauf halten und die Ausrichtung und Position der Bolzen kontrollieren und nachjustieren. Dann wird der Kleber ziemlich schnell ziemlich fest.

Bei mir hat 1 Tube (24g) gerade so gereicht, bei der letzten Schraube wurde das Loch nur noch ca. 1/2 voll. Also entweder vorher etwas sparsam sein oder sicher sein wollen und 2 Tuben kaufen.

Ich lass das Zeug jetzt sicherheitshalber noch einen Tag aushärten, aber das war nach 10 Minuten wirklich schon komplett stabil.

IMG_20200429_182952.jpgIMG_20200429_182956.jpgIMG_20200429_182958.jpgIMG_20200429_183009.jpgIMG_20200429_183840.jpgIMG_20200429_183846.jpgIMG_20200429_201029.jpgIMG_20200429_205519.jpgIMG_20200429_205603.jpg
:bier
:dance @ziegenbock23 :dance

maalik
Beiträge: 143
Registriert: So 10. Nov 2019, 11:28
Kontaktdaten:

Re: Der "Ziegenbock23"

Beitrag von maalik » So 19. Jul 2020, 23:23

Über eine Dokumentation des Heckklappenöffners wäre ich froh :) Das steht bei mir schon seit 1 Jahr an, aber bisher habe ich nie die Motivation oder gute Ideen gefunden. Öffner habe ich bereits und auch einen Bowdenzug. Damit hatte ich es geplant. Bin bisher aber noch nicht glücklich über die Umsetzungsidee.
Syncro Datenbank
https://syncro-datenbank.de

Bulli Reparatur Karte - Private Hilfe sowie Bulli-Werkstätten auf einen Blick
https://bullikarte.de

Ausstattungsaufkleber nicht mehr vorhanden? Erstell ihn dir wieder:
https://maalik.net/ausstattungsaufkleber

Antworten