AJT/AYY im T3

Moderator: Jumpy

Antworten
Benutzeravatar
Henni
Beiträge: 132
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 18:49
Wohnort: Wolfsburg

AJT/AYY im T3

Beitrag von Henni » Mi 23. Mai 2018, 22:32

Moin,

Mein Motörchen namens 1Z macht macht immer noch Probleme mit Luft im Kühlsystem.
Da fängt man dann iwann an Spinnereien auszubrüten. Ein Bekannter hat sich einen T4 mit dem 90ps 2,5er TDi gekauft.
Dieser hat keinen LLK und hat 195NM, was ja fürs T3 Getriebe recht Verträglich wäre.

Was müsste am T3 umbgebaut werden das man den da rein Kriegt. Jumpy fährt ja glaub auch 5cyl.
Is das eher Plug and Play oder riesen aufwand.

MfG Hendrik
16" Westfalia, AFN/1Z, Winde

bullischrauber
Beiträge: 140
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 08:53
Wohnort: Hamburg

Re: AJT/AYY im T3

Beitrag von bullischrauber » Do 24. Mai 2018, 07:17

Moin Hendrik,

grundsätzlich passt der Motor da rein und ich glaube er ist auch gar nicht schlecht geeignet für den Syncro. Er läuft ruhiger und ohne plötzlich stark einsetzendes Drehmoment wie bei den 4-Zylinder TDIs. Jedenfalls hab ich den Eindruck bei dem Motor in unserem T4 mit 102PS und VTG-Lader.

Allerdings passt natürlich erstmal gar nix. Der Motor muss ans Getriebe adaptiert werden, es gibt zwar die SA-Glocke, in die passt aber das Zweimassenschwungrad nicht rein. Ohne das würde ich den Motor im T3 nicht betreiben wollen.
Dann ist die Länge des Motors grenzwertig. Die kürzeste Einbaulösung ist, soweit ich weiß, die Benziner-Glocke mit Adapterplatte. Allerdings soll die eher filigrane Glocke an dem Motor auch schon mal gebrochen sein... Deswegen habe ich die Diesel-Glocke mit Adapterplatte genommen.

Des weiteren braucht man neue Motorhalter, da kann man aber auf SA-Teile zurückgreifen. Eine zusätzliche Drehmomentstütze sollte man sich für den TDI wohl noch ausdenken.
Auspuffanlage, Ansaugung, sämtliche Peripherie im Motorraum usw. muss selbstverständlich selbstgestrickt werden.

Wenn man den Motor ohne Änderungen am Heckblech ins Auto bekommt, ist es allerdings hinten so eng, dass ein Wechsel des Keilrippenriemens, Gerüchten zu Folge, nur bei ausgebautem Motor möglich ist. ;) Deswegen habe ich bei meinem Bus-Neuaufbau gleich für Platz zum Schrauben gesorgt:
viewtopic.php?f=32&t=919&hilit=restauration&start=40
Da sieht man wie der Motor im Auto hängt und eine Seite weiter das geschraubte Heckblech. Aber ich vermute, dass will nicht jeder seinem Auto antun... ;)

Plug and Play ist das ganze auf jeden Fall nicht. Aber sicher eine schöne Motorisierung für den Syncro. Hier im Norden

Gruß Sönke

Benutzeravatar
Henni
Beiträge: 132
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 18:49
Wohnort: Wolfsburg

Re: AJT/AYY im T3

Beitrag von Henni » Do 24. Mai 2018, 22:38

Danke Sönke für die Prombte und ausführliche Antwort.

Welchen Motor fährst du denn in deinem Bus ist das die 102Ps Variante ?
Und was sagt der TüV zu deinem Heckblech
MfG Hendrik
16" Westfalia, AFN/1Z, Winde

bullischrauber
Beiträge: 140
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 08:53
Wohnort: Hamburg

Re: AJT/AYY im T3

Beitrag von bullischrauber » Fr 25. Mai 2018, 06:39

Oh, ich seh gerade ich habe meinen Beitrag gar nicht zuende geschrieben vorm absenden... Da sollte stehen: Hier im Norden fahren ja einige mit einem 5-Zylinder TDI durch die Gegend und sind sehr zufrieden damit.

Im T4 hab ich einen AXL, das ist die 102PS Variante mit VTG-Lader, EDC15-Steuergerät und Euro4 (glaub ich). Die letzte Entwicklungsstufe des 5-Zylinders.
Für meine T3-Baustelle hab ich einige Motoren gesammelt, da wird es ein Motor aus einem Volvo V70 werden, allerdings ohne die gruselige MSA 15.8 Steuerung. Kabelbaum und EDC15-Steuergerät stammen aus einem T4, der Turbo bleibt erstmal der Wastegate aus dem Volvo. Einige Anbauteile nehme ich vom Audi 100 Motor.
Der Volvo-Motor hat normalerweise 140PS und 290Nm, das sollte im Syncro wohl etwas weniger werden. Da sich das EDC15 über OBD flashen lässt kann man da relativ einfach rumexperimentieren.

Den TÜV hab ich damit noch nicht belästigt, der Problematik stelle ich mich später... ;)

Antworten