Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Moderator: Jumpy

Koijro
Beiträge: 30
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 20:08
Wohnort: NDH

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von Koijro » Fr 25. Mai 2018, 22:10

Ich geben mal meinen Senf ab dazu.

Bei den Aktuellen MAN LKW sind 2 wllk verbaut welche ihr eigenes Thermostat besitzen und da wir die kühlwassertemperaur auch auf 55° gehalten.

Die sitzen im "Ausgang" und regeln das.

Die hängen auch am normalem Kühlsystem allerdings mit nen extra Wasserkühler im Zulauf.

MFG

Lorenzen
Beiträge: 435
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 18:25

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von Lorenzen » Sa 26. Mai 2018, 11:46

Die ganzen geplatzten alu-zylinderköpfe, die bei -30°C Kühlwasser in Russland, Bayern und Alaska im Winter nach nem Kaltstart gewechselt werden müssen...

cwr16
Beiträge: 112
Registriert: Di 22. Sep 2015, 20:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von cwr16 » Sa 26. Mai 2018, 14:29

hallole M.B.

mein Bigfoot-Sycro-Hochwasserschutzus hat die Batterie auch vorne unterm Sitz verbaut ! ( ist org. WBX!) Was spricht da dagegen?

Und: was machste an deinem org-Synro Getrirebe gegren Zahnaudsfall am zeiten ?
3-.+4. gibts HD;.. aber der Zweite sitzt auf der Hauptwelle und da hab ivh bisher auch noch nix gefunden

Am letzten Nov ... hat mein 1,9/MTDI mit damals 290NM 2Zähne am 3ten ( 2WD) ausgeschlagen -.

Die neue Welle lass ich bis ende diexen Jahres noch kugelstrahlen, und dann kommt des Getriebe auch wieder an den V6-24V_Benziner wo des orginal auch herstammt.

Gruss Claus

AndiV8^
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 18:48
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von AndiV8^ » Sa 26. Mai 2018, 20:06

Jeder Diesel mit LLLK kriegt im Winter die maximal kalte Luft, und ich habe noch nicht von einer winterbedingten Häufung von Motorschäden gehört. Gleiches gilt für Saugdiesel, z.B. für den CS-Racingmotor...

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von Alexander » Sa 26. Mai 2018, 21:39

Also, bei einem Schiffsdiesel kann ich mir schon vorstellen das man immer bemüht ist den auf einem gleichmäßigem Temperaturniveau zu halten. Der läuft ja auch immer mit der gleichen Drehzahl

Bei LKW hat das sicher eher was mit Euro6, schnellere Warmlaufphase usw. zu tun.

Zu PKW-Motoren wurde ja schon alles gesagt. Meinen TDI stört es seit 19 Jahren nicht im T3 das er einen WLLK hat, Sommer wie Winter.
Viele Grüße,
Alexander

UHT
Beiträge: 184
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:41

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von UHT » Mo 28. Mai 2018, 10:08

Ein Saugdiesel hat normal auch keine Ansaugluftvorwärmung, da scheint es auch zu funktionieren ;-)

syncrovirus
Beiträge: 65
Registriert: Fr 13. Nov 2015, 22:53

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von syncrovirus » Mo 28. Mai 2018, 12:03

Wenn du bei einem Bus ohne LLK bei Minustemperaturen unterwegs bist,
hast du bei Volllast über 100 Grad Ansauglufttemperatur. Gehst du vom Gas, hast du quasi sofort Minusgrade.
Klar, ideal ist das nicht unbedingt und ich kann auch bei nem Schiff wo es A um andere Lebensdauererwartungen geht; B zusätliches Gewicht keine Rolle spielt; und C minimalste Wirkungsgrad Verbesserungen aufgrund der Dimensionen und Laufzeiten geht
verstehen, das der Aufwand betrieben wird.

Ich habe vor Jahren viel mit Wasser LLK experementiert.
Regelbare Wasserpumpe mit bis zu 5600L/std
einschleifen des Öl Wärmetauschers in den LLK Kreis
unterschiedliche Kühler und LLK WT (Oettinger, Huber, Schick, BMW, vinreeb, renault AGR Kühler) um bei den Wassergekühlten zu bleiben.
Wassereinspritzung etc.
Gemessen habe ich immer die Wasser Vor und Rücklauftemperatur
Ladelufttemperatur in der Ansaugbrücke.
Ladeluftdifferenz zwischen Turbo und Ansaugbrücke und Geschwindigkeit des Druckaufbaus bei 2500 U/min
Bei einem Ladedruck von unter 0,9bar geht eigentlich fast alles an Wasser LLK außer der AGR Kühler.

Allgemein würde ich den vinreeb empfehlen.
Als Kühler vorne würde ich den Smart Wasserkühler dem des Fiat vorziehen und als Wasserpumpe ne Bosch pca12v

Im syncro kann man je nach Einsatzzweck noch über ein Wasserreservoir unterm Auto nachdenken. Damit puffert man extreme Spitzen etwas ab wenn du mit nem schweren Anhänger unterwegs bist oder halt langsam mit viel Last im Gelände.
Ich habe an meiner Doka nen 10L BW Kanister vorne im abklappbaren Unterfahrschutz.

Erst wenn du deutlich über 1bar Ladedruck gehst (da reißt dir dann ein TDI das Getriebe in Stücke....)
Würde ich die BMW / Mercedes LLK von Behr empfehlen. Also das Wärmetauscher Behr E9080. Den gibt es dann in unterschiedlichen Gehäusen unter anderem für den Sl65 AMG
Als Pumpe dann Continental / VDO A2C59514607

Aber das ist dann alles mehr Spielerei als dass man das tatsächlci braucht. Vor allem wenn es ein AAZ oder TDI werden soll.

Da hast du dann bei 1,5bar LD bei 35 Grad Außentemperatur max 50 Grad in der Ansaugbrücke

Wage
Beiträge: 153
Registriert: Do 21. Jan 2016, 11:53

Re: Frage zum AFN Umbau im T3 Syncro mit Wasser LLK

Beitrag von Wage » Di 29. Mai 2018, 10:42

Die Frage stellt sich warum ein wllk wenn es ein lllk mit viel weniger Aufwand auch tut.

Antworten