Getriebe Paarung

Moderator: Jumpy

viertopftriebling
Beiträge: 9
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 18:01

Getriebe Paarung

Beitrag von viertopftriebling » Mi 18. Apr 2018, 09:28

Hallo an alle und Bitte um Hilfe:
ich habe meinen 2,1 WBX nach langer Zeit endlich fertig zur Zulassung. Die erste Probefahrt hat folgendes ergeben: Fahrzeug fährt ab etwa 50 km/h wie auf Eiern, wie mit breiten Reifen auf Längsrillen auf der Straße. Ist kaum im Geradeauslauf zu halten. Das Vorderachsgetriebe wird nach ca. 6km richtig heiß.
Mit ausgebauter Kardanwelle fährt das Auto wie es soll, ohne Probleme.
Meine bisherige Ursachenforschung war einseitiges Lösen der Kardanwelle, Flansch und Welle gekennzeichnet und das Auto geschoben. Das Ergebnis: bei zwei Umdrehungen der Kardanwelle verdreht sich die Kardanwelle gegenüber dem Flansch um 1/4 Umdrehnung. Also stimmt die Getriebepaarung nicht.
Und eingebaut ist aber AAN (Diff. 4,857) und ACU (Diff. 4,857). Bereifung ist neu, Luftdruck o.k.
Was ist hier falsch und wo ist mein Denkfehler? Was tun? Mit ZA ausrüsten damit 4WD zumindest im Notfall genutzt werden kann?
Der Motor dreht mit 3100 U/min bei 100 km/h. Kann das jemand mit gleichem Getriebe bestätigen? Meine Vermutung: das Getriebe wurde irgendwann einmal umgebaut, die Kennzeichnung aber nicht geändert.

Gruß
viertopftriebling
Gruß an alle
Ernst-Heinrich

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 926
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von CBS » Mi 18. Apr 2018, 10:55

Hi,

selbst im Notfall würde ich diese Paarung nicht nutzen.

Ich würde, es gibt ja Tabellen, erstmal rausfinden was du da für Übersetzungen hast. Dann überlegen welche Übersetzungen du behalten willst bzw an welches Tauschgetriebe du einfacher rankommst, wenn dir die Übersetzung egal ist.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von Alexander » Mi 18. Apr 2018, 11:25

Hallo,
du solltest keinesfalls mehr mit eingebauter Kardanwelle mehr fahren. Auch nicht mit einem ZA.
Die Viscokupplung in deinem Vorderachsgetriebe scheint auch defekt zu sein, denn normal würdest du bei 2 unterschiedlichen Achsübersetzung keine 50km/h schaffen ohne das irgendwas auseinander fliegt.

Mach mal folgendes:
Lege dich mal unter den Syncro und schiebe den dann exakt eine Radumdrehung vor. Dabei zählst du die Umdrehungend der Kardanwellenflansche an beiden Getrieben. Dann kennst du die jeweilige Achsübersetzung.
In Frage kommt:
4,57
4,86
5,43
5,83
6,16 (sehr unwahrscheinlich)
Und wenn du das dann weißt, dann sollte man das Vorderachsgetriebe anpassen. Denn das muß eh raus da die Viscokupplung ja defekt ist.
Viele Grüße,
Alexander

viertopftriebling
Beiträge: 9
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 18:01

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von viertopftriebling » Mi 18. Apr 2018, 12:54

Hallo,
danke für die schnellen Antworten.
Die Radumdrehungen werde ich Zählen. Die Visco ist neu, hoffentlich hat sie das überstanden. Wenn ich auf der Strasse mit ausgeschalteter VA fahre kann doch eigentlich nichts passieren, oder? Wird im Notfall nur im Gelände benutzt, bis ich eine passende VA gefunden habe. (Wenn ich denn weiss welche Übersetzung)
An Achim: ich hatte die Getriebepaarung ja angegeben. Die Übersetzungen sind doch bei beiden gleich lt. Getriebliste.
4,857 und 34/7. Und das bringt mich durcheinander.
Gruß
viertopftriebling
Gruß an alle
Ernst-Heinrich

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von Alexander » Mi 18. Apr 2018, 13:06

Hi,
34/7 34 : 7 = 4,857

Nein, ein ZA hilft dir nicht. Die beiden Wellen im ZA laufen zwar in einem Nadellager, dies ist aber nicht dafür ausgelegt permanent einen so hohen Drehzahlunterschied auszugleichen.
Du kannst fahren, aber nur OHNE Kardanwelle.
Bitte mache meinen Test. Nicht die Radumdrehungen zählen, sondern die Umdrehungen am Kardanwellenflansch.
Wenn du sicher gehen willst machst du 2 volle Radumdrehungen und teilst das Ergebnis dann durch 2.
Und dann schreibst du uns was du gezählt hast. Ggf. habe ich die passende Vorderachsübersetzung für dich.
Wo hast du denn den Syncro her? Weiß der Verkäufer nix? Die Kardanwelle wr ja wohl nicht eingebaut nehme ich an.
Viele Grüße,
Alexander

viertopftriebling
Beiträge: 9
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 18:01

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von viertopftriebling » Mi 18. Apr 2018, 13:27

Hallo
Auto steht schon seit 2011 bei mir. Verkäufer ist verstorben. Zählen klappt wohl heute Abend. Gruß
Gruß an alle
Ernst-Heinrich

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 926
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von CBS » Mi 18. Apr 2018, 18:09

Hi,

klar hast du die angegeben aber eine wird falsch sein, nur welche? Was wenn beide nicht zum GKB passen? Das kannst nach Alex Methode rausfinden.

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

UHT
Beiträge: 184
Registriert: Di 8. Sep 2015, 18:41

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von UHT » Do 19. Apr 2018, 11:48

evt hat jemand mal das Gehäuse getauscht oder was auch immer. Sicher bist nur mit drehen und zählen :)

viertopftriebling
Beiträge: 9
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 18:01

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von viertopftriebling » Do 19. Apr 2018, 20:55

Gezählt ist folgendes

Bei zwei Radumdrehungen:
VA 9.6 : 2= 4.8 Kardanwelle

HA 10.8:2= 5.4 Kardanwelle
Bin momentan nicht zuhause. Morgen vergleiche ich die Liste
Gruß viertopftriebling
Gruß an alle
Ernst-Heinrich

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 981
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Paarung

Beitrag von Alexander » Do 19. Apr 2018, 22:18

Hi,
das heißt dein
Vorderachsgetriebe hat die Achsübersetzung 4,86
und das Hinterachsgetriebe 5,43.
Eins von beiden muß umgebaut werden.
Da der Umbau des Hinterachsgetriebes deutlich aufwendiger ist als in das Vorderachsgetriebe einen anderen Triebsatz einzubauen, würde ich empfehlen das Vorderachsgetriebe anzupassen.
Der entsprechenden Triebsatz gibt es auch als Neuteil.
Weiter muß man dann den Tachoantrieb an die Rädergröße anpassen. Kann man aber alles machen.
Viele Grüße,
Alexander

Antworten