Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
Syncro-KTW
Beiträge: 57
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 22:00
Wohnort: Schönbuch

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Syncro-KTW » Mo 22. Okt 2018, 23:15

Hallo Ralf,

ich stehe beim Ausbau meines KTW-Dachs vor dem gleichen Problem. Funktionieren tun die Portlights. Auch in Booten werden sie in der Regel so eingebaut, dass sie nach innen oben öffnen. Fix hat das im Selbstbau-Dehlerdach realisiert:
https://www.derlandmesserbus.de/vw-t3-s ... dachumbau/
Zu Bedenken ist allerdings die Schwitzwasserproblematik. Die Teile sind aus 8 oder 10mm Plexiglas (Muss ja sturmischer sein). Im Original Dehlerdach sind die Luken aus 2x 2mm Plexi mit Luftschicht, also gedämmt.
Ich war schon auf der Suche nach sowas:
viewtopic.php?f=22&t=2278
scheint es aber nicht mehr zu geben.

Was machst du mit deinem Pilzlüfter? Der baut ja enorm auf. Habe mir schon überlegt, ihn gegen so was zu tauschen:
https://www.ebay.de/itm/Decksluke-Boots ... :rk:1:pf:0
Die passt genau drauf, die Schwitzwasserproblematik bleibt.

Viele Grüße

Uli

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 616
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Hargesheimer » Di 23. Okt 2018, 10:12

Hallo Uli,

zur Schwitzwasserproblematik habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Das war bestenfalls bei -5°C beim Wintercamping ein Problem. Und manchmal bei heftigen Regenfällen. Da habe ich dann eben mal die Scheiben gewischt. Im Sommer im Süden ist das kaum dramatisch. Aber du willst ja nach Norden.

Keine Gedanken mach ich mir auch, weil ich zumindest im Führerhaus einfach verglaste Scheiben habe, da kommt es auf das bisserl Fläche im Hochdach nicht an. Schwitzwasserentstehung dürfte sich bei dir verlagern auf das Fenster in der Trennwand.

Rost in den Hohlräumen der Karosserie konnte ich aber selbst bei dem Bus nicht feststellen, in dem ich seit 26 Jahren regelmäßig übernachte.


Den Pilzlüfter wollte ich erstmal drauf lassen, die Höhe stört nicht. Seit die Lautsprecheranlage abgebaut ist, komm ich rein in die Garage. Außerdem finde ich schon praktisch, daß der nach innen und außen blasen kann. Überlegt habe ich nur, wie ich das Ding insektendicht kriege. Die Decksluke aus deinem Link ist aber schon nett. Falls der Pilzlüfter rauskäme, würde ich aber wohl eher die Dachöffnung auf rechteckig umsägen und eine doppelt verglaste Dachluke aus dem Wohnmobilzubehör einbauen, Heki oder so.


Schaut schön aus, die Lösung mit den Portlights bei Fix. Ich fürchte aber, daß es bei heftigem Regen seitlich reinspritzt. Oder daß das Wasser, welches an der Scheibe runterläuft, innen landet. Vor allem, weil die ja unten auch rund ist. Dehler hat vermutlich genau deshalb eine Jalousie vor dem Fenster. Und genau nämlich bei Regen brauche ich die Fenster im Hochdach, weil man schließlich sonst nichts aufmachen kann. Alternative wäre höchstens das mittlere doppelt verglaste Klappfenster aus dem Westfalia Atlantic. Da kann aber jeder rein. Und da wollte ich eher ein Schiebefenster haben für Lüftung während der Fahrt.

In deinem Link gibt es aber auch ein Yachtfenster das nach außen aufgeht, vielleicht paßt so eines ja. Wobei das aus dem Link eher zu hoch ist. Ich werde wohl bei eckig landen.


Aber erstmal muß das Auto durch den TÜV.

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 70
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 08:59
Wohnort: Burgebrach

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Andi » Di 23. Okt 2018, 10:53

Moin,

also ich hab auch so einen ähnlichen Lüfter bei mir verbaut. Der bleibt auch erst mal. Ist doch perfekt das Ding mit Ab und Zuluft Betrieb.
Sollten Insekten da durch reinkommen mach ich innen n Fliegengitter drüber und gut is. Wichtig ist der Luftaustausch das man die Feuchtigkeit nicht im Bus hat.
Außerdem bekommt meiner eh noch n Solarpaneel aufs Postidach dann ist das mit der Höhe eh egal, da der Gepäckträger und das Paneel mit Sicherheit soviel auftragen wie der Lüfter.


gruß

Andi
Alltagsbus : T5 Multivan 114 PS Bluemotion
Hobbybus: T3 Syncro JX Ex-KTW mit Posthochdach zum 5-Sitzer Womo umgebaut

Benutzeravatar
Syncro-KTW
Beiträge: 57
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 22:00
Wohnort: Schönbuch

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Syncro-KTW » Mo 29. Okt 2018, 22:11

Hallo Ralf,
Falls der Pilzlüfter rauskäme, würde ich aber wohl eher die Dachöffnung auf rechteckig umsägen und eine doppelt verglaste Dachluke aus dem Wohnmobilzubehör einbauen, Heki oder so.
Wie willst du dann die rechteckige Luke montieren? Das Dach ist doch gewölbt. Willst du dann erst einen Rahmen einlaminieren, damit du eine ebene Basis hast? Den Aufwand scheue ich im Moment noch.

Grüße

Uli

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 616
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Hargesheimer » Di 30. Okt 2018, 11:22

Syncro-KTW hat geschrieben:....................Wie willst du dann die rechteckige Luke montieren? Das Dach ist doch gewölbt. Willst du dann erst einen Rahmen einlaminieren, damit du eine ebene Basis hast?...............
Hallo Uli,

da hab ich mir allerdings noch keine Gedanken zu gemacht. Bei mir soll der Lüfter ja auch erstmal bleiben.

Wobei eine geringe Dachwölbung sicher nichts ausmacht, das gleicht der Rahmen des Dachfensters aus. Das ist in meiner Caravelle so, da sitzt ein normales Lüftungsfenster im gewölbten Blechdach. Das ist seit 26 Jahren dicht. Und die ganzen Glasschiebedächer zum Nachrüsten gibt es ja auch nur in einer Form und nicht für unterschiedlich gewölbte Dächer.

Wobei die Überlegung berechtigt ist, ob GfK genauso elastisch bzw biegsam ist, wie Blech. Ich zweifle ein wenig. Andereseits, in meinem Camper mit Posthochdach sitzt auch ein normales 50x50 Lüftungsfenster im Dach. Wobei das Posthochdach meiner Kenntnis nach nicht GfK ist, sondern ABS-Kunststoff.

Und wahrscheinlich kommt es auch noch auf die Bauform der Lüftungsluke an, mag sein, daß es da Unterschiede gibt, was Einbau in Wölbungen betrifft. Da müßte man den Hersteller fragen. Und es kommt wohl auf die Größe der Luke an, je kleiner, desto weniger Wölbung. Der Pilzlüfter selbst dürfte ja unten wohl auch plan sein.

Ich denke, das ist ohne zusätzlichem GfK-Rahmen hinzukriegen, zur Not mit etwas dickerer Sikaflexschicht.

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 616
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Hargesheimer » Do 8. Nov 2018, 16:43

So, Zulassungsverfahren kommt voran.

Blaulichter und leuchtorange Streifen habe ich entfernt. Zu deren Zulässigkeit gab es unterschiedliche Meinungen beim TÜV. Aber ich wollte kein Risiko eingehen und ein Wohnmobil muß ja auch nicht auffallen.

Von VW habe ich eine Bestätigung, daß das Auto grünplakettenfähig ist.

Vom TÜV habe ich ein Gutachten zur Umschreibung auf Pkw mit vier Sitzplätzen. Gewicht mit mir 1980 kg.


Heute wollte ich einen korrigierten Brief ausstellen lassen, geht aber nicht. Oder genauer, nur wenn ich das Auto auch zulasse, was ich erst im Frühjahr machen wollte. Komisch, im TÜV-Gutachten steht drin "die Papiere sind unverzüglich zu korrigieren". Aber das nur nebenbei, das gibt wohl kein Problem mehr. Blöder ist, daß ich jetzt auf den Winter hin nicht dazu komme, die Motorprobleme zu beseitigen.

Grüße
Ralf
IMG_1910.JPG

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 894
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Alexander » Do 8. Nov 2018, 19:33

Laß ihn doch jetzt mit Saisonkennzeichen zu.
Kostet keine Steuern und Versicherung und trotzdem ist er zugelassen.
Und, er ist versichert. Klaut ihn dir jetzt jemand bekommst du keinen ct.
Viele Grüße,
Alexander

cwr16
Beiträge: 110
Registriert: Di 22. Sep 2015, 20:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von cwr16 » Do 8. Nov 2018, 21:55

ey Rasch;

.. i wois es. Die Bemerkung: " unverzüglich " trifft auf aktuell zugelassene zu.
Bei denen die wo erst später zugelassen werden, wird die Berichtigung des Papiere im Zulassungsverfahren gemacht,
bevor du die KZ kriegst,...

oder: wie Alex es sagt: Saison jetzt + mit Versicherungschutz !

bei nächster Gelegenheit bei einer aAS-Abnahme heisst : du kannrt solange damit rumfahren bis du mal zu Zulassungsstellke kommst, wenn das auch 1 od. 2 Jahre dauert.... Musst dann halt nur die Abnahmepapiere immer mitführen !

Gruss Claus

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 616
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Hargesheimer » Do 8. Nov 2018, 22:38

Die Vorteile von Saison, gerade was die Versicherung in der Ruhezeit betrifft, schätze ich auch. In der Regel lasse ich alle Autos so zu, spart ja auch Geld.
Gegen Saison spricht, daß ich noch ein altes Ganzjahreskennzeichen habe und ich mir die 40€ für neue Schilder sparen möchte.

Ich denke drüber nach, ein Problem ist das mit dem Brief natürlich nicht. Nur überraschend.

Benutzeravatar
Endeavour
Beiträge: 273
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 16:26
Wohnort: ganz tief im Westen
Kontaktdaten:

Re: Umbau KTW Syncro Dehler zum Multivan / Camper * Fragen

Beitrag von Endeavour » Fr 9. Nov 2018, 07:26

Begreife ich nicht wirlich, du hast jetzt alles gemacht und willst jetzt nicht anmelden..... selbst wenn es nur für einen Tag ist, dann ist erst mal alles im Brief und es ist "amtlich", dann kann man auch mal fahren testen und Spass haben.
ANmelden und fahren !!!
Nach einiger Zeit kannst du dann immer noch abmelden kostet, dann 13 Euro, aber du bist auf der sicheren Seite.!!!!!

fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach


https://www.derlandmesserbus.de/

Antworten