Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Moderator: Jumpy

Antworten
querfeldein
Beiträge: 210
Registriert: Di 8. Sep 2015, 11:31

Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von querfeldein » Di 20. Mär 2018, 08:51

Hallo zusammen.

Ich plane derzeit eine "Ausbauerweiterung". Notwendig wird ein zusätzlicher Schlafplatz für einen derzeit 6 Monate alten Nachwuchsbusfahrer.

Ausgangsbasis: T3 14" Syncro Halbkasten mit Joker-Einrichtung mit 2er Bank. Kein Klapp- oder Hochdach.

Ursprünglich wollte ich ein Bett für den Bereich der Vordersitze bauen. Als Freisteher, Wildcamper und Umherreisender gefällt mir das Verbauen der Fahrerkabine immer weniger.

Als Alternative habe ich mir nun ein Bett im Kofferraum auf Höhe der Unterkante der Heckscheibe überlegt. Dort kann es aufgebaut bleiben und stört eigentlich zu keiner Zeit. Geschlafen wird dann mit dem Kopf nach vorn und den Füßen unter dem Kinderbett. Das Kind wäre auch jederzeit gut zu erreichen.

Nun stellt sich die Frage nach den konstruktiven Details bzw. nach der Befestigung des Ganzen. Es soll wie gesagt "fest" verbaut und in allen Fahrsituationen sicher befestigt sein. Hierzu hätte ich gern eure Gedanken gehört. Das Brett (ca. 125 cm x 60 cm) muss zwischen Seitenschrank links und Wandverkleidung rechs montiert werden. Das Ganze ohne neue Löcher in Möbeln oder Bus. Für die hintere Schranktür würde ich im Brett eine Aussparung in der Größe des Schwenkbereichs der Tür vorsehen. Dann kommt man da auch noch ran.

Ich hoffe, die Problemstellung ist halbwegs klar.
Ich freue mich auf Meinungen und Tipps.

Danke vorab und

Gruß
Norman

Edit: Hier eine schnelle Skizze.
Bild
Gruß, Norman
14"-JX-Halbkasten / Ex-Telekom / Westfalia-Umbau

Benutzeravatar
stubenhocker
Beiträge: 164
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 08:27
Wohnort: 19057 Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von stubenhocker » Di 20. Mär 2018, 12:34

Ohne Löcher zu bohren? Dann bau doch ein klappbares Gestell drunter, bei dem die Füße auf dem Motorraum stehen und wo die Matratze die Beine am einklappen hindert. Zusätzlich könnte sich die Konstruktion am Fensterrahmen der (geschlossenen) Heckklappe abstützen.
Wenn mans weitertreibt und fürs Untergestell in der Höhe verstellbare Füße montiert könnte man das "Bett" auch als Campingtisch verwenden.
Beispiel für die Abstützung:
Bild

Gruß,
Alex
Ich würde. Wenn ich könnte!

Benutzeravatar
sash0815
Beiträge: 27
Registriert: Sa 20. Aug 2016, 14:20
Wohnort: Stangengrün (08107)

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von sash0815 » Di 20. Mär 2018, 19:03

Hi,

ich war in der selben Situation und hatte leider kein sinnvolles Ergebnis gefunden.

ich baue nun eine Art Absetzkabine für meinen Baumarktanhänger. (Habe mitlerweile 2 extra Busschläfer)...

Wär das auch eine Option?

Benutzeravatar
amundsen
Beiträge: 83
Registriert: So 11. Okt 2015, 21:42
Wohnort: Leipzig

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von amundsen » Mi 21. Mär 2018, 18:03

Hi,

darum ist der Schrank bei uns rausgeflogen ;-)

Kannst du das Bett nicht links hin bauen wo der Schwenktisch ist?
Das sollte doch passen oder?



Gruß Till

m.schult
Beiträge: 13
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 15:28
Wohnort: Sunds, Denmark

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von m.schult » Fr 23. Mär 2018, 08:53

Kinderbett vorne über den Sitzen hast du schon in Erwägung gezogen?

https://www.lila-bus-shop.de/Kinderbett ... tt-T3.html

Gruss
Matze

Benutzeravatar
stubenhocker
Beiträge: 164
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 08:27
Wohnort: 19057 Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von stubenhocker » Fr 23. Mär 2018, 10:25

Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich zitiere mal.
querfeldein hat geschrieben:Ursprünglich wollte ich ein Bett für den Bereich der Vordersitze bauen. Als Freisteher, Wildcamper und Umherreisender gefällt mir das Verbauen der Fahrerkabine immer weniger.
Ich würde. Wenn ich könnte!

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 651
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von Hargesheimer » Fr 23. Mär 2018, 10:56

Das Problem hab ich hinter mir. Wir haben auch jahrelang herumgemacht wegen einem Kinderbett. Bett vorn im Fahrerraum war dabei ein Versuch, mit dem wir aber auch nicht zufrieden waren.

Ein Teilproblem war, das Kind wuchs. Wir kamen also mit unseren Bastellösungen kaum nach. Mein Fazit, such dir gleich eine Lösung auch für ein älteres Kind.

Das heißt für mich, Hochdach oder Schlafdach. Wobei klar ist, beides ist ein Eingriff in den Syncro den man ungern macht. Deswegen kam es bei uns auch nie dazu.

Ganz gut gefahren sind wir mit einem Dachzelt. Das schafft zwei zusätzliche Schlafplätze. Solange das Kind klein ist, kann ein Elternteil oben schlafen, wenn die Kinder größer sind, genießen sie das eigene Schlafzimmer auf dem Dach. Gut, für ein gebrauchtes Dachzelt mußt du um 1000€ rechnen, aber du sparst dir die Arbeit, hast was dauerhaftes und irgendwann kannst es wieder verkaufen.

querfeldein
Beiträge: 210
Registriert: Di 8. Sep 2015, 11:31

Re: Gedankenaustausch Kinderbettkonstruktion im Joker-Kofferraum

Beitrag von querfeldein » Fr 23. Mär 2018, 12:15

Westfalia Stufenhochdach hängt unter der Garagendecke. Aus verschiedenen Gründen ist es noch nicht montiert.

Ein paar Jährchen sollte die angestrebte Konstruktion schon reichen.
Interessant wird es dann wieder mit dem nächsten Kind.

Gruß
Norman
Gruß, Norman
14"-JX-Halbkasten / Ex-Telekom / Westfalia-Umbau

Antworten