Servolenkung zerlegen

Moderator: Jumpy

Ral 6030
Beiträge: 13
Registriert: So 12. Mär 2017, 12:39
Wohnort: Magdeburg

Servolenkung zerlegen

Beitrag von Ral 6030 » Sa 2. Dez 2017, 10:36

Hallo
Ich bin grade dabei mir eine Servolenkung einzubauen und möchte das Lenkgetriebe noch neu abdichten.
Es scheitert grade nur an den Muttern ,die das Rohr in der Mitte mit den beiden Gehäusen verbindet.
Ich habe keinen passenden Schlüssel und die dinger sind echt festgegammelt.
Hat jemand eine gute Idee wo ich einen passenden Schlüssel bekomme oder die richtige Bezeichnung das ich googeln kann.
MFG Felix

reidiekl
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Servolenkung zerlegen, neu abdichten

Beitrag von reidiekl » Fr 30. Nov 2018, 17:14

Hallo zusammen,

auf diese Anfrage von vor einem Jahr hat dem TS bisher leider niemand geantwortet.

Ich stehe nun auch vor diesem Servo-Abdichtungsproblem und bin über die Sufu nur auf diesen einzigen Thread gestoßen, der aber keine Antwort gibt und selbst sucht.
Gibt es zwischenzeitlich irgendwelche Erkenntnisse zu diesem Thema oder sollte in den vielen zurückliegenden Jahren nur die Servolenkung des TS und meine undicht geworden sein? Eigentlich unvorstellbar.
Suche dringend Tipps und Reparatur-Dokus oder auch alles andere zu Thema "Servolenkung zerlegen und neu abdichten".

BG - Reinhard
Zuletzt geändert von reidiekl am Mi 5. Dez 2018, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mars
Beiträge: 178
Registriert: Mo 2. Nov 2015, 20:35
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von Mars » Fr 30. Nov 2018, 19:04

Das wurde glaube ich mal in der alten IG rege diskutiert, ähnlich wie die Backofenvisco...

Irgend ein Händler hat einen Dichtsatz im Angebot (gehabt?) evtl TK?

Es soll auf jeden Fall irgendwelche Schwierigkeiten dabei geben. Wenn ihr euch das zutraut, warum dann nicht einfach mal zerlegen und selber schauen/dokumentieren und hier berichten? Frei nach dem Motto - sehen und verstehen ;-)

Grüße
marcus
87er Caravelle GL Syncro 2,1WBX, ex-DLRG - leider verkauft!

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 377
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von Atlantik90 » Sa 1. Dez 2018, 00:03

Die Zerlegung zur Abdichtung ist im Reparaturleitfaden Fahrwerk beschrieben.
Und verpfusche nicht die Verschraubungen, denn sonst wird es, falls erforderlich, nichts mit Austausch.

Und suche halt mal im bulliforum.com. Da wurde das auch schon verhackstückt.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Benutzeravatar
T3_Horst
Beiträge: 123
Registriert: Di 15. Sep 2015, 15:06

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von T3_Horst » Sa 1. Dez 2018, 18:21

https://th-bus.parts hatte mal eine Instandsetzung angeboten, glaube ich

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 377
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von Atlantik90 » Sa 1. Dez 2018, 21:08

Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Benutzeravatar
Henni
Beiträge: 132
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 18:49
Wohnort: Wolfsburg

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von Henni » Mi 5. Dez 2018, 16:35

Kann TH Parts mehr als empfehlen.
Hat mir schon 2 überholt und einfach top Qualität

MFG Hendrik
16" Westfalia, AFN/1Z, Winde

reidiekl
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von reidiekl » Mi 5. Dez 2018, 18:11

Es soll auf jeden Fall irgendwelche Schwierigkeiten dabei geben. Wenn ihr euch das zutraut, warum dann nicht einfach mal zerlegen und selber schauen/dokumentieren und hier berichten? Frei nach dem Motto - sehen und verstehen ;-)
Genau da bin ich jetzt dran. Werde zu gegebener Zeit berichten. Bisher habe ich herausgefunden, dass ZF die Lenkgetriebesparte an Bosch abgegeben hat. Weder sind bei ZF noch Altbestände des Dichtungssatzes erhältlich, noch gibt es bei Bosch den DS - das sind schöne Aussichten für alle Oldis! Erst vor wenigen Jahren hatte ich bei ZF noch einen Dichtungssatz für die Servo-PUMPE bekommen, für kleine 8,70 €. Da kostete so ein Satz in der Bucht um die 30,- €.
ZF hat damals Lenkungsdichtsätze ausschließlich an Fachfirmen verkauft, die eine entsprechende Druckprüfung durchführen konnten und das wären nur ganz wenige gewesen ;-) .

Damals kostete ein undefinierter Lenkungsdichtsatz in der Bucht ca. 80 €. Heute bekommt man den für ca. 30 - 40 €. Je nach Anbieter besteht der Satz aus 20 oder 22 oder gar 23 Teilen (ohne die bei manchen mitgelieferten Kabelbinder). Auch sehen die Teile auf den Fotos minimal unterschiedlich aus. Deswegen hätte ich gerne den originalen von ZF verwendet, wie damals bei der Servopumpe.

Werde daher zunächst alles zerlegen und dann schauen, was so benötigt wird. Habe bei der bisherigen Zerlegung festgestellt, dass z.B. Kupferdichtscheiben gar nicht in den Dichtsätzen enthalten sind. Auch sind im VW-RLF Unstimmigkeiten enthalten.
Und verpfusche nicht die Verschraubungen, denn sonst wird es, falls erforderlich, nichts mit Austausch.
Genau und deshalb fertige ich gerade den Schlüssel zum Auseinanderschrauben der Verbindungshülse. Den braucht man dann später auch um die 150 NM anzusetzen. Mit dem Durchschlag wollte ich den Nutenring nicht beschädigen, falls es mit der Reparatur nicht klappen sollte. Danach geht's dann schrittweise weiter, in für mich bisher unbekannte Gefilde - schaun mer mal was passiert. Fortsetzung folgt.

BG - Reinhard
Zuletzt geändert von reidiekl am Mo 17. Dez 2018, 10:54, insgesamt 2-mal geändert.

reidiekl
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 18:05
Wohnort: Südhessen

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von reidiekl » Mi 5. Dez 2018, 18:26

Henni hat geschrieben:Kann TH Parts mehr als empfehlen.
Hat mir schon 2 überholt und einfach top Qualität

MFG Hendrik
kannst Du die Kosten für die Überholung nennen?

Benutzeravatar
Henni
Beiträge: 132
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 18:49
Wohnort: Wolfsburg

Re: Servolenkung zerlegen

Beitrag von Henni » Mo 10. Dez 2018, 11:24

Ich meine ich hab damals 200 bezahlt, was er jz aufruft kann ich nich sagen, einfach mal anschreiben.

MfG Hendrik
16" Westfalia, AFN/1Z, Winde

Antworten