Der Drehzahlmesser-Thread

Moderator: Jumpy

Antworten
Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 886
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Der Drehzahlmesser-Thread

Beitrag von CBS » Di 11. Jul 2017, 20:06

Hi zusammen,

ich möchte hier mal die unterschiedlichen Infos zu den im T3 verbauten Drehzahlmessern zusammentragen. Abschließend kommt das alles in einen Wiki-Eintrag im t3-pedia.de http://www.t3-pedia.de/index.php?title=Drehzahlmesser
Ich poste das Startthema sowohl hier als auch im Bulliforum, falls ihr, wie ich in beiden aktiv seid könnte ihr ja euren Beitrag in beide Boards stellen :-)

Das Ganze ist natürlich nicht ohne Eigennutz ;-)

Ich hab hier:

einen WBX mit DZM, original, funktioniert
einen 1Z TDI mit JX DZM um diesen soll es nun gehen.

Der DZM im 1Z war bisher am TDI Steuergerät angeschlossen und hat nichts angezeigt. Also hab ich heute die Klemme W nachgerüstet und in darauf angeklemmt.
Leerlauf liegt bei 1100 laut DZM, bevor die Abriegeldrehzahl erreicht ist hat der Zeiger die 6000 überschritten ;-)

Was ich bisher gesammelt, gelesen hab.

- Die Riemenscheiben sind natürlich anders, deswegen passt das nicht. Mein JX DZM hat 2,2 auf der Skala, dazu später mehr.
- das TDI Steuergerät gibt Impulse passend zu einem Benziner DZM aus, dies werde ich morgen prüfen indem ich das WBX Cockpit mal in den Diesel hänge
- je nach TDI sind die Impluse in 12V dann geht der vom WBX oder auch in 5V dann geht der natürlich nicht - kann das jemand bestätigen?

- am JX Drehzahlmesser hab ich wohl ein Poti unter dem Aufkleber, stelle ich damit nur ein Offset ein, also 100 Umdrehungen mehr oder weniger oder passe ich den DZM auf die unterschiedlichen Riemenscheiben an?

Die Umbauanleitung von t3-Info.de kenne ich, den Schaltplan vom WBX DZM direkt darunter auch. Obwohl die Umbauanleitung auf einem WBX DZM basiert passt diese nicht zu dem WBX Schaltplan :-( Sollte ich den Umbau Diesel zu WBX wagen, falls der vom WBX an diesem TDI Steuergerät funktioniert, würde ich das gerne mal neu machen. Wer könnte und will meine Skizze ins Reine bringen bzw wer hat ein ordentliches Programm für Schaltpläne?

Zu guter Letzt noch ein wenig allgemeinwissen :-)

Ein DZM vom Benziner zum Diesel unterscheidet sich nur durch die Skala bzw den Beginn des roten Bereiches? Bisher ging ich davon aus, dass alle Diesel DZM eine Zahl in der Skala hab :-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 914
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 23:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Der Drehzahlmesser-Thread

Beitrag von Alexander » Di 11. Jul 2017, 22:00

CBS hat geschrieben:Der DZM im 1Z war bisher am TDI Steuergerät angeschlossen und hat nichts angezeigt. Also hab ich heute die Klemme W nachgerüstet und in darauf angeklemmt.
Leerlauf liegt bei 1100 laut DZM, bevor die Abriegeldrehzahl erreicht ist hat der Zeiger die 6000 überschritten ;-)
Das ist oft so.
CBS hat geschrieben:- das TDI Steuergerät gibt Impulse passend zu einem Benziner DZM aus, dies werde ich morgen prüfen indem ich das WBX Cockpit mal in den Diesel hänge
Kannst du dir sparen diese Prüfung. (Obwohl, du hast ja da so einen ganz alten TDI mit einem Uraltsteuergerät. Probier mal)
Um das Drehzahlsignal des Stg, zu nutzen gab es ein Interface, welches dann das Signal entsprechend wandelt.
Wenn ernsthaft Bedarf besteht kann ich noch mal gucken ob noch mal welche aufgelegt werden können.
CBS hat geschrieben:- am JX Drehzahlmesser hab ich wohl ein Poti unter dem Aufkleber, stelle ich damit nur ein Offset ein, also 100 Umdrehungen mehr oder weniger oder passe ich den DZM auf die unterschiedlichen Riemenscheiben an?
Ich stell denn immer bei ca. 3000 Upm ein. Aus dem Diagnosegerät kommt dann die echte Drehzahl zum Vergleich.
CBS hat geschrieben:Ein DZM vom Benziner zum Diesel unterscheidet sich nur durch die Skala bzw den Beginn des roten Bereiches? Bisher ging ich davon aus, dass alle Diesel DZM eine Zahl in der Skala hab :-)
Stimmt auch in etwa so. Nur ganz frühe Diesel DZM hatten wohl keine Zahl. Die kan´m dann erst als es Bedarf gab die DZM zu kennzeichnen.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 886
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Der Drehzahlmesser-Thread

Beitrag von CBS » Mi 12. Jul 2017, 14:44

Hi Alexander,

ich werde das mal testen mit dem TDI Drehzahlsignal sobald ich in meiner Freilufthalle :-) wieder Sonne hab.
Bezüglich des Interfaces kommt es auch auf die Kosten an. 5 Euro wird es wohl jedem wert sein 200 € da wird die Luft schon dünne.
Im Bulliforum kam der Tip bzw die Info, dass man über die Poti doch kalibriert und nicht nur ein Offset macht. Das schau ich mir dann auch mal noch an.

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 95
Registriert: So 13. Sep 2015, 16:25
Wohnort: Braunschweig

Re: Der Drehzahlmesser-Thread

Beitrag von Steffen » Mi 12. Jul 2017, 21:01

Alexander hat geschrieben: Kannst du dir sparen diese Prüfung. (Obwohl, du hast ja da so einen ganz alten TDI mit einem Uraltsteuergerät. Probier mal)
Um das Drehzahlsignal des Stg, zu nutzen gab es ein Interface, welches dann das Signal entsprechend wandelt.
Wenn ernsthaft Bedarf besteht kann ich noch mal gucken ob noch mal welche aufgelegt werden können.
Ja das mit der Klemme 1 aus dem TDI Steuergerät hab ich auch schon probiert. Der Benziner Drehzahlmesser kann mit dem Signal leider nix anfangen. vielleicht ist einfach die Amplitude zu klein :gr Wäre ja auch zu schön und zu einfach. Ein extra interface gibts z.B. hier: https://www.zmm-electronic.de/Zuendsign ... ::119.html ist mir aber irgendwie zu blöd also hab ich doch Klemme W nachgerüstet und den TD DZM am Poti angepasst.

Gruß Steffen

Knöpphütte
Beiträge: 72
Registriert: Di 15. Sep 2015, 21:31
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Der Drehzahlmesser-Thread

Beitrag von Knöpphütte » Do 13. Jul 2017, 13:14

Huhu,

wenn wir schon am Tacho sind, gebe ich auch meinen Teil zur Wissensbildung dazu.
Anbei ein Bild der unterschiedlichen Steuergeräte für die dynamische Öldruckkontrolle.

Bild
Links ist die vom TD und rechts die vom WBX.

Hatte bei mir ja den Subarumotor vor dem TDI verbaut und im Zuge dessen auch den WBX DZM mit Ölkontrollplatine in den Tacho verpflanzt. Natürlich war das schon einige Tage her als ich den AFN dann eingebaut habe. Resultat war, dass die Öldruckkontrolle wie wild gepiept hat als ich die ersten Gehversuche mit dem AFN gemacht habe. Nach stundenlanger Suche nach dem Fehler und Wechsel aller Öldruckschalter ist mir das mit dem WBX DZM wieder eingefallen. Kurz den JX-DZM mit passender Öldruckplatine eingebaut und es herrschte himmlische Ruhe unter dem Armaturenbrett.

Vielleicht hilft es ja jemandem!

Gruss Basti

Benutzeravatar
CBS
Beiträge: 886
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Der Drehzahlmesser-Thread

Beitrag von CBS » Fr 14. Jul 2017, 12:44

Hi Basti

besten Dank, hab es ins Wiki eingetragen :-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Antworten