Dieselruß entfernen

Moderator: Jumpy

Noran
Beiträge: 117
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 01:15
Wohnort: Blekendorf

Dieselruß entfernen

Beitrag von Noran » Di 3. Nov 2015, 01:18

Hallo Synchronauten,

ich suche nach eine Möglichkeit, in einem stark gewundenem Ansaugkrümmer den ganzen Dieselruß zu entfernen. Das Zeug ist aber ziemlich unwillig, was Lösungen angeht. Kennt jemand dafür eine Lösung?

Verschweigen möchte ich hier nicht, dass es nicht um ein Teil eines Syncros geht. Das Ding entstammt einem Mercedes W210 320CDI, sorry, nicht böse sein dafür. Asche auf mein Haupt.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Quixote
Beiträge: 118
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 17:01
Wohnort: Baden

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von Quixote » Di 3. Nov 2015, 07:53

Am 210er würde ich mir da keine Sorgen machen, einfach warten bis der Rest weggerostet ist, dann stört der Ruß nimmer ;-)) SCNR
Einer der Leistungsfähigsten Fett- und Russentferner ist Breff, die rote Flasche mit dem grasgrünen Sprühkopf. Die Hausfrauenchemie kann echt was.
Grüsse
Thomas

Lorenzen
Beiträge: 435
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 18:25

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von Lorenzen » Di 3. Nov 2015, 07:59

Legs, wie schonmal gesagt, ne woche in biodiesel ein und spüle den krümmer dann aus..

AndiV8^
Beiträge: 36
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 18:48
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von AndiV8^ » Di 3. Nov 2015, 17:44

Jaja, Biodiesel... Wo gibts den denn noch?
Es gibt ein Spray zum Reinigen von Drosselklappen, das sollte Deinen Schlonz auch entfernen.

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 689
Registriert: So 6. Sep 2015, 11:57
Wohnort: GoiN Epizentrum

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von WackyDoka » Di 3. Nov 2015, 18:16

AndiV8^ hat geschrieben:Jaja, Biodiesel... Wo gibts den denn noch?.
Hier.... literweise :sun

http://www.poel-tec.com/kraftstoff/biod ... _plz_2.php
Gruss, Thilo

Noran
Beiträge: 117
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 01:15
Wohnort: Blekendorf

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von Noran » Mi 4. Nov 2015, 18:59

Hi Thomas,
das mit dem wegrosten des Restes der ganzen Karre funktioniert nicht. Zwar kann der 210-er wegrosten, aber nicht der Ansaugkrümmer, der ist aus Alu. also selbst wenn alles weggerostet ist bleibt das Problem. :lol:

Aber Dank für die Hinweise an alle. Werde ausprobieren beim Fremdgehen zum Sternauto.

Gruß Jürgen

Cockroach
Beiträge: 39
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 18:17

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von Cockroach » Do 5. Nov 2015, 13:33

Ich könnte mir auch vorstellen das backofenreiniger da ne gute Wahl sein kann.
Lange einwirken lassen und dann abbrausen oder mit ner Bürste etc nachhelfen. Ggf wiederholen. Geht auch gut bei Russ im Kamin etc.

Gruß
Cockroach
84er T3 Reimo Camper
92er T3 16" Syncro (Einer der Letzten)

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 394
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von Atlantik90 » Do 5. Nov 2015, 17:25

Einbauen und etwas flotter eine längere Strecke fahren, dann brennt das ab.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Benutzeravatar
SilverSearcher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 9. Sep 2015, 22:54
Wohnort: West Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von SilverSearcher » Fr 6. Nov 2015, 09:46

Atlantik90 hat geschrieben:Einbauen und etwas flotter eine längere Strecke fahren, dann brennt das ab.
Beim Ansaugkrümmer klappt das kaum.

Ich hab meinen T4 Sammler damals so gut es geht mit einem großen und kleinen Löffel ausgekratzt, mit Diesel grob ausgewaschen und dann in einer Teilewaschmaschine mit Kaltreiniger sauber gemacht.
Danach eine Dichtung die Wirklich dicht macht in die AGR eingebaut ;-)
gruß Martin

14" Syncro, AAZ, Bj 87, 2 Sperren, ZA, LLK, ÖLK, Schnorchel, 205R16-Mefro, Reimo Zwitterdach, Caravelle CL --> Reisemobil

Noran
Beiträge: 117
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 01:15
Wohnort: Blekendorf

Re: Dieselruß entfernen

Beitrag von Noran » Fr 13. Nov 2015, 12:46

Liebe Leute,

danke für die viele Zuarbeit.Inzwischen habe ich von LiquiMoly auf Anraten meines Händler eine Pulle "Drossel-Klappen-Reiniger" besorgt. Das ist `ne Sprayflasche mit ca. 60cm Plastigschlauch dran, kostet so 11 Euronen. Das muss ich aber noch ausprobieren, werde später berichten.

Zu Bref: Habe keinen rote Flasche mit grünem Kopf gefunden, wohl einige andere, die auch für Ruß geeignet sein sollen. Nur: Da wurde ausdrücklich erwähnt, dass man das Zeug nicht für Aluminium-Teile verwenden soll. Der gesamte Krümmer ist Alu-Guss. Dennoch danke Thomas

Kaminreiniger: Daran dachte ich auch schon. Doch meine Erfahrungen mit solchen Mitteln an der Frontscheibe unseres Kamins waren nicht zufriedenstellend. Da geht Abbrandruß auch befeuchtetem Zeitungspapier besser. Das kann für den Krümmer dennoch bessere Resultate liefern. Vielleicht werde ich das ausprobieren, habe ja genügend Rohr dazu.

Ja, und wegbrennen lassen im Betrieb geht nicht, da das Ding defekt ist. Der Ruß hat zu einer derartigen Schwergängigkeit der Klappen geführt, dass der Kugelkopf am Stellmotor die Kunststoffpfanne des Kugelgelenkes aufgeweitet hat und nun sofort im Betrieb herausrutscht. Das werde ich aber erst in Angriff nehmen, wenn alles sauber ist. Schweinekram wird das sowieso.

Auskratzen und so ist wohl gut, aber innen nicht alles erreichbar damit, vielleicht Stahlbürste durchziehen.

Also danke erst einmal für eure Anteilnahme. Ich werde weiter berichten.

Gruß
Jürgen

Antworten