Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Tips: Reiseberichte, Stellplätze und Campingplätze, Streckenbeschriebungen etc.

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 587
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Hargesheimer » Mi 27. Mär 2019, 12:27

Hallo.

Ich habe für Frühsommer 2019 Albanien in`s Auge gefaßt.
Plan ist, über die Adria nach Albanien und über Bulgarien und Rumänien zurück.

Ich habe ein paar Reiseführer gelesen, Karte studiert und Reiseberichte durchgeackert. Aber es tauchen noch Fragen auf, die wollte ich nach und nach hier einbringen und eventuell Erfahrungen austauschen.

Erste Frage, Anreise. Ich würde gern von Trieste bis Durres mit der Fähre fahren. Ist das praktikabel? Irgendwo habe ich gelesen, daß diese Verbindung eher unzuverlässig ist.

Und gibt es Empfehlungen für die erste Übernachtung nach Ankunft in Durres? Soweit ich das sehe, kommt die Fähre spät am Abend an. Und in Albanien soll man nicht nachts fahren. Also wo übernachten?

Das war die Einstiegsfrage.

Grüße
Ralf

Benutzeravatar
dasedl
Beiträge: 54
Registriert: Di 3. Nov 2015, 20:24

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von dasedl » Mi 27. Mär 2019, 20:00

Hi Ralf,


Anreise:

Ich bin Landshut (Abends wegfahren ) - Salzburg (Übernachtung) - Karlobag (Übernachtung) - Dubrovnik (Übernachtung, aber Ankunft Nachmittag) - dann gemütlich durch Montenegro durch und das war Problemlos aber natürlich nicht schnell. Alles Mautfrei bis auf Österreich.


In Durres suchte ich einen wilden Platz an nördlichen Kap, als ich dann kurz vor Nachteinbruch auf der örtlichen Müllkippe stand,hinter mir die Ölraffinerie, habe ich doch entschlossen einen Campingplatz anzusteuern.

Resultat: Kamping pa Emer, etwas südlich von Durres. Fand ich ganz cool, aber in der Saison bestimmt ausgebucht, war im April schon gut gefüllt, ist aber nur ein paar Stellplätze groß.


Und Ja, in Albanien nicht Nachts fahren :-):-)
Gruß Marcus
____________________________________-
T3 BH JX Hochdach "Urlaubsmobil"

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 587
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Hargesheimer » Mi 27. Mär 2019, 20:29

Hallo Marcus,

so hatte ich mir das vorgestellt wenn man abends ankommt. Ich hasse es, bei Nacht einen Ü-Platz suchen zu müssen.

Ich hatte mal den in`s Auge gefaßt, dürften 20km sein. Ich hoffe, das geht bei Nacht. Bei Rumänien wird auch vor Nachtfahrten gewarnt, aber wenn man aufmerksam ist, geht das ein Stück.

Emer ist noch weiter. Wobei ich finde, 18€ ist schon kraß, dafür wie albanische Campingplätze beschrieben sind.

Vielleicht gibt`s irgendwo eine Tagfähre von Italien, durch ehemals Jugoslawien mag ich mich nicht durcharbeiten.

Grüße
Ralf

PS:
Hab nochmal nachgeschaut, die Fähre von Trieste kommt um 15h an, das geht ja.
Andererseits, die hatte schon 4 Stunden Verspätung, im Juni noch okay.

Lorenzen
Beiträge: 387
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 18:25

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Lorenzen » Mi 27. Mär 2019, 21:32

Moin Ralf,

Wir sind 2017 von Bari nach Igoumenista mit der Fähre gefahren, fährt über Nacht und du kannst im Bus schlafen. Haben in Griechenland dann noch eingekauft und sind dann von Süden aus hoch, zum Schluss über Montenegro, Kroatien, Slowenien und Österreich heim.

Bis auf Montenegro hatten wir nie ein schlechtes Gefühl, ganz im Gegenteil. Albanien ist mehr als eine Reise wert.

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 587
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Hargesheimer » Do 28. Mär 2019, 11:46

Lorenzen hat geschrieben:.........von Bari nach Igoumenista mit der Fähre ..........
Danke für den Hinweis.
Denk ich doch mal über andere Fährverbindungen nach.

Igoumenitsa schaut schlau aus. Da käme auch die Verbindung ab Venedig in Frage. Ich möchte nach Möglichkeit ein großes Stück der Anfahrt mit dem Schiff machen, muß ja nicht unnötig Kilometer auf den Syncro fahren. Der hat jetzt schon 150 tkm drauf.

Was war denn an Montenegro negativ?

Grüße
Ralf

Lorenzen
Beiträge: 387
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 18:25

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Lorenzen » Do 28. Mär 2019, 13:15

Naja negativ... Nach zwei Wochen Albanien kam uns Montenegro sehr aggressiv und misstrauisch von Verkehr und Menschen über. Rein subjektiv und nach eine sehr kurze Bemessungsgrundlage.

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 587
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Hargesheimer » Do 28. Mär 2019, 13:21

Lorenzen hat geschrieben:Naja negativ... Nach zwei Wochen Albanien kam uns Montenegro sehr aggressiv und misstrauisch von Verkehr und Menschen über. Rein subjektiv und nach eine sehr kurze Bemessungsgrundlage.
Okay, müßte man also selbst erkunden.
Wobei Montenegro nicht vorgesehen ist, eher Mazedonien, oder wie das jetzt heißt.

Lorenzen
Beiträge: 387
Registriert: Sa 15. Aug 2015, 18:25

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Lorenzen » Do 28. Mär 2019, 13:33

In Mazedonien liegen halt noch Minen, deswegen sind wir da.nicht durch.

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 587
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Hargesheimer » Do 28. Mär 2019, 14:12

Lorenzen hat geschrieben:In Mazedonien liegen halt noch Minen, deswegen sind wir da.nicht durch.
Sind wir froh, daß Albanien jahrelang abgeschottet war.

Ansonsten muß ich mal schaun, ob ich Mazedonien im Schnelldurchgang mache, ohne Ausflüge in`s Gelände.

Benutzeravatar
Atlantik90
Beiträge: 271
Registriert: So 6. Sep 2015, 21:44
Wohnort: BA

Re: Albanien 19 (Bulgarien retour) * Erfahrungsaustausch gesucht.

Beitrag von Atlantik90 » Do 28. Mär 2019, 19:35

Das nennt sich seit Februar offiziell Republik Nordmazedonien.
Ich wünsche allen gute und störungsfreie Fahrt mit dem T3-Syncro.
Joachim

Antworten