Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Moderator: Jumpy

mib
Beiträge: 91
Registriert: So 20. Sep 2015, 03:11

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von mib » Di 16. Feb 2021, 16:37

Bernd68 hat geschrieben:
Mo 15. Feb 2021, 15:17

Bei einem Fremdmotor wird es schwieriger jemanden zu finden der das wieder hin bekommt - je mehr Elektrik verbaut ist desto schwieriger wird es.
Anders wenn Du den Umbau selber gemacht hast und auch selber auf Fehlersuche gehen kannst. Dann geht auch ein TDI etc.
Jenseits von Bosporus oder Gibraltar ist es eh sehr hilfreich, wenn man sich selber auskennt und weiß was gemacht werden muss. Der eigene Anspruch ist halt doch oft was anderes als der vom Mechaniker, auch wenn er es am Ende hinbekäme.
Der indische Mechaniker kennt sich mit nem original JX nicht besser aus als mit nem Bastel-1Z. Kann man froh sein wenn er metrisches Werkzeug hat :D

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 679
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von Hargesheimer » Di 16. Feb 2021, 22:49

iSchalke hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 11:25
.........dazu ein Pilzdach zu finden wird die eine Sache sein. Das zu einem vernünftigen Preis die nächste. ....................
Das Pilzdach gibt es bei Reimo zu 1400€ neu, allerdings mit viel Lieferzeit. Aufbau ist sehr einfach.

Nicht vorhandene Wintertauglichkeit muß kein Argument dagegen sein, man kann es ja zu lassen. Dafür hat man im Sommer eine sehr gute Durchlüftung. Da ist das Pilzdach dann der Klima überlegen, die funktioniert im Stand nicht.

Donnerlaster hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 14:02
........ Der Hauptgrund fürs Dehlerdach ist, dass ich das totschick finde und genügend Raum habe .......................
Stimmt. Einer der Gründe warum ich einen Syncro zuviel habe.
Donnerlaster hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 14:02
......... Was ich allerdings nicht weiß, ist, ob man beim Pilzdach hinten genügend Platz für eine Dachbox hat....
Eine kleine paßt.


Und noch ne blöde Frage. Gibt`s keine HighCubeContainer mehr? 2,585m Türhöhe reicht doch.
Oder hab ich was überlesen?

Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Rolandderältere
Beiträge: 186
Registriert: Do 10. Sep 2015, 20:07
Wohnort: Niederbayern

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von Rolandderältere » Mi 17. Feb 2021, 02:04

Hallo,

Komfort hat eben seinen Preis:

Bild

Deutlich mehr Innenraum und viiiiel mehr Bodenfreiheit, wie beim T2, bezahlt man eben auch mit Platzbedarf woanders.

Hoch- oder Pilzdach, mit beiden haben wir unsere Erfahrungen gemacht. In der Hitze sowohl in starrender Kälte.
Das Pilzdach bot natürlich nicht den maximalen Platz, war durch den Ausbau während der Baustelle in Nigeria aber die Alternative.

Bild

Hier zwar nicht sichtbar, damals waren meine Fotos noch seltener, aber hier:

Bild

Eine Langzeitreise ist damit absolut und gut machbar! Ein überaus wichtiges Detail war hier auch einfachst zu realisieren: Die Standheizung.

Da bin ich auch schon beim Nächsten: Klimaanlage.
Für meine Arbeit in Westafrika stand mir ja ein klimatisiertes Fahrzeug zur Verfügung. Für unsere Reisebullis war das nie eine Überlegung:
Mein Arbeitstag beinhaltete laufend abwechselnde Temperaturumgebungen (Telefonortsnetze, Kupferkabel und so...) und somit oft recht unangenehme „Wechselbäder der Temperaturen“.
Am „Unterwegsreisefahrtag“ dann zum Marktplatzbesuch aus dem klimatisiertem Fahrzeug auszusteigen ist zwar noch kein Abenteuer, jedoch weniger prickelnd.
Die Technik einer Autoklimaanlage wäre mir zusätzlich auch noch zu viel zusätzliches Gedöns und Gewicht.

Bild

Hier unsere „Bio“ Ausführung, die wir nicht mehr verändern wollen! Recht große Lüftungslöcher in der Kuhhaut, die man stufenlos verkleinern kann. Und manchmal auch sollte!

Eine Langreise ohne funktionierende Standheizung zu starten; nicht unmöglich, aber doof!

Diskutieren wir hier mal weiter. Interessant,

meint, aus Niederbayern grüßend
Rolandderältere

PX
der mit dem fussbodenbeheizten, hochschläferbestückten, 15" Syncro,
seiner heiligen Kuh,
und 74 seit 1971 mit VW Bulli bereisten Ländern.

Bernd68
Beiträge: 287
Registriert: Di 9. Feb 2016, 20:20

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von Bernd68 » Mi 17. Feb 2021, 07:44

mib hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 16:23
Die Klimaanlage kann ich, wie weiter oben geschrieben, auch auf den "künftig" wunschzettel geschrieben. Wie erwähnt, bei 35 Grad, Hupkonzert, Gestank und Staubpiste ist das dem Wohlbefinden seeehr zuträglich. Bei uns war das konkret in Südiran und Indien so.
Genau! Wir hatten im Südiran 49 Grad um 12 Uhr im Mai ;-)
Aber im T3 Syncro ist eine Klima wohl schwer zu bekommen ... in solchen Situation ist einem ein Fiat Dingsbums mit Klima doch näher....
mib hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 16:23
Wir sind mit nem 180tkm JX losgefahren. Im Himalaya waren die Kolbenringe eher unfit, weil der Ruß den Eu3-Kat zugesetzt hat (hinterher ist man schlauer). Umgekehrt waren der Tigermartin und der CC-Jo mit nem TDI unterwegs, beide haben unterwegs die Getriebe revidiert (ob's mit dem TDI zu tun hat oder nicht, andere Geschichte). (Übrigens beide mitm Hochdach)
Insofern, hier gibt's kein Richtig / Falsch. Keilriemen, WaPu etc gibt's für die TDIs sicher auch in Tiflis und Teheran.
Und wie so ein TDI mit Partikelfilter auf die teilweise sehr schlechte Dieselqualität reagiert .... DPF - würde ich ausbauen - oder?
In Teheran bekommst du in der Stadt nicht mal Diesel an den Tankstellen geschweige irgendwelche Teile für VW- Dieselmotoren. Eher aber noch für den JX als für den TDI.
Und ein iranischer Autoschrauber bekommt einen JX immer wieder zu laufen. TDI (vielleicht) auch - das wird aber schwieriger und nicht jeder wird sich da ran traun....

Der TDI ist ein super Motor - hab seit über 25 Jahre PKW mit diesen Motor und schwör drauf. Im T3 Syncro tue ich mir damit bis heute schwer wegen den Getrieben....Die Kombi überzeugt mich bis heute nicht besonders für eine Weltreise :-bla

Gruß Bernd

Martl
Beiträge: 227
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 18:57

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von Martl » So 21. Feb 2021, 03:10

iSchalke hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 11:25

Zu deinem Experiment, Martin: Lieber würde ich versuchen eine Woche lang im Garten zu wohnen mit der Möglichkeit mich in einen 1,46m hohen trockenen Unterschlupf zu flüchten. Ich war vor zwei Jahren mal rund 4 Wochen in Norwegen mit nichts als einem Skoda Octavia, wo ich hinten nicht einmal aufrecht sitzen konnte. Wir hatten dabei nicht einmal das "in dem aktuellen Vanlife Hype propagierte Sonnenschein Wetter", sondern durchaus viele Regentage. Und ich muss sagen, dass es sehr gut funktioniert hat. Nun stimme ich dir natürlich trotzdem zu, dass Stehhöhe da deutlich komfortabler wäre. Das Problem ist aber:
LG Sven
Gude Sven,

konnt ja keiner ahnen, dass du Kombicamp Erfahrung gesammelt hattest.
Nun gut, 4 Wochen Octavia, da kann ich mehrmals mind. 4 Tage bis 2 Wochen Snowboard-Touren- bzw. Kletter- "Urlaub" im Passat 32b gegenhalten, 2 Mann & 4 Boards und Gerödel bzw. den ganzen Kletterkram zum Alltags- und Küchengepäck.
Klar geht das aber 2 oder 4 Wochen sind keine Weltreise.
Mit den Eltern waren wir früher die Sommerferien 5 Wochen in Ägypten im T2 ohne Stehhöhe unterwegs;
ab 89 im T3 mit Carthago Zwitter Nordafrika & Island, 4 köpfige Familie, die Stehöhe will und wollt keiner mehr missen.
Bruder und ich haben das Dach auch auf unseren Bussen, die Eltern schlafen in Ihrem Bus immer noch oben, außer die Örtlichkeit
rät zum Unterlassen, da der Ausbau für 4 Köpfe konzipiert ist, können die Alten bei Bedarf auch unten Schlafen.

Will damit sagen, unterschätz das Aufrechte nicht und unterschätz das Fehlen dessen nicht.
Ihr wollt laaaaaaange on the road sein, da hilft kein "im Kombi war das okay" nicht.
Wenn nach ettlichen Tagen/Wochen wiederholt der Ellebogen, das Knie, der noch so sexy Arsch des anderen den
persönlichen Intimitätskreis des/der anderen durchschlägt kann/könnte das schlechte Wetter vor der Tür das kleinste Problem darstellen.

Ihr macht das schon.
Hut ab dafür und gutes Gelingen
wünscht euch
Martl

iSchalke
Beiträge: 17
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 11:08

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von iSchalke » So 21. Feb 2021, 18:59

Hallo zusammen,

auf Grund von Klausurenstress und einer Enttäuschung beim Autokauf gehen wir das Thema gezwungenermaßen wieder etwas langsamer an. Grob gesagt: Wir warten nun, bis was vernünftiges auf den Markt kommt und schlagen dann zu.

Beda habe ich abgesagt. Der Grüne, für den wir extra nach Bayern gegurkt sind, wurde verkauft. Wir sind also wieder bei Null.

Konzentrieren werden wir uns nun auf ein Flachdach, mit der Möglichkeit ein Pilzdach nachzurüsten. (Nein, ein Hochdach wird nicht konsequent ausgeschlossen.) Das Auto sollte soweit gerne im Originalzustand sein, vorzugsweise mit JX Motor. Jetzt nochmal kurz zu den Fragen, die aufgekommen waren:
Hargesheimer hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 22:49
Und noch ne blöde Frage. Gibt`s keine HighCubeContainer mehr? 2,585m Türhöhe reicht doch.
Oder hab ich was überlesen?
Gibt es natürlich noch, reicht im Zweifel auch. Allerdings ist er teurer als ein normaler Container. Wenn man sich nun doch für einen mit Hochdach entscheidet und ihn trotz Containerreifen nicht auf unter 2,280m bekommt, ist der HighCube natürlich eine Alternative.
Martl hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 03:10
konnt ja keiner ahnen, dass du Kombicamp Erfahrung gesammelt hattest.
Muss auch keiner ahnen, ist ja auch - wie du selber sagst - nicht zu vergleichen mit einer Langzeitreise.
funkyphil hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 11:51
wie alt bist du denn?
mit unter 35 fand ich Flachdach auch noch super und hab ich auch wochenlang praktiziert.
Beim Start sind wir 26 und 28.
Martl hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 03:10
Ihr macht das schon.
Hut ab dafür und gutes Gelingen
Vielen, vielen Dank. :bet An euch alle.

Jetzt braucht es einfach etwas Geduld. Wenn es was neues gibt, werde ich mich melden. :-)
LG Sven

funkyphil
Beiträge: 295
Registriert: So 8. Nov 2015, 07:17

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von funkyphil » So 21. Feb 2021, 19:13

mit unter 30 klappt das schon mit Flachdach! ;)

ich kenne auch zwei (die sind um die 40), die mit einem Lada Niva nach Kapstadt gefahren sind.
und ja, die haben auch im Auto gewohnt. oder zumindest geschlafen...

lg phil

Bernd68
Beiträge: 287
Registriert: Di 9. Feb 2016, 20:20

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von Bernd68 » Mi 24. Feb 2021, 22:08

Moin,

hier ein Erfahrungsbericht zu einem "Weltreisemobil":

https://www.youtube.com/watch?v=1pMy48CLLIs


Und so geht es tatsächlich auch:

http://www.mercedes124.de/besold/html/oldindex.html

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 679
Registriert: Do 10. Dez 2015, 09:37
Wohnort: Württemberg

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von Hargesheimer » Do 25. Feb 2021, 13:09

iSchalke hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 18:59
Hargesheimer hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 22:49
Und noch ne blöde Frage. Gibt`s keine HighCubeContainer mehr? 2,585m Türhöhe reicht doch.
Oder hab ich was überlesen?
Gibt es natürlich noch, reicht im Zweifel auch. Allerdings ist er teurer als ein normaler Container. Wenn man sich nun doch für einen mit Hochdach entscheidet und ihn trotz Containerreifen nicht auf unter 2,280m bekommt, ist der HighCube natürlich eine Alternative.
Wie schön, also nur ein Geldproblem.

Wie unterscheiden sich denn die Preise zwischen 40"HC und normal ungefähr?
Hab im Internet nach Vergleichspreisen gesucht, finde aber nur Seiten mit Gelabere oder solche wo man sich registrieren muß.

Kennt jemand einen Versandkostenrechner für Containertransport?


Nebenbei, schönes Zitat:
"Aber machen Sie sich keine Sorgen über Fracht das von Schiffen fällt. Der städtische Mythos besagt, dass 10.000 pro Jahr verloren gehen, aber es sind eher 546 von der 120 Millionen Containerbewegungen pro Jahr, die in das Getränk fallen."

Ist also weniger als bei Mücken in Bier.


Grüße
Ralf

syncrodoka
Beiträge: 458
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 22:01
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Auf der Suche nach einem Weltreisemobil

Beitrag von syncrodoka » Do 25. Feb 2021, 14:36

Moin
Gerade in den Medien. Preise sind von 2000€ auf 9000€ gestiegen.
Gruß Uwe

Antworten