Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

öffentliches Forum für IG-Mitglieder und Nicht-IG-Mitglieder

Moderator: Jumpy

Knöpphütte
Beiträge: 68
Registriert: Di 15. Sep 2015, 21:31
Wohnort: Nähe Aschaffenburg

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Knöpphütte » So 12. Jan 2020, 17:22

Huhu,
Also das mit der Dachluke ist halt so ein Thema, prinzipiell benötige ich diese nicht. Allerdings ist schon eine Montiert und der Dachausschnitt somit vorhanden. Die montierte Dachluke ist asbach uralt und baut extrem hoch, das ist für mich ein KO-Kriterium.

Kurzer Zwischenbericht.
Vorher
Bild
Nachher
Bild
Das Zeug von Yachticon hat beste Ergebnisse erzielt. Keinerlei Rostflecken mehr vorhanden, eigentlich hatte ich nicht mit diesem Ergebniss gerechnet.

Der Dachhimmel ist aktuell raus und der Faltenbalg auch. Ich habe bei mehrere Firmen wegen einem neuen Faltenbalg nachgefragt und alle kommen so auf ca. 1000€ - 1200€. Hat mich anfangs auch ein bisschen vom Stuhl gehauen, da die fertigen Reimo/Westfalia/Carthago Faltenbalge für um die 500€ zu haben sind. Falls noch jemand eine Idee hat, bin ich offen. Allerdings fällt selbst nähen für mich raus, mein Nähmaschinenfürhrerschein ist seit Jahren abgelaufen.

Den Kantenschutz hab ich mittlerweile auch mal ausprobiert.
Bild
Genau das, was ich wollte. Kommt als Meterware und wird direkt auf die GFK-Kante geschoben. Zumindest das kurze Stück hält sehr gut auf der Kante. Link dazu https://www.amazon.de/EUTRAS-Kantenschu ... DGGE4&th=1 .

Das ist der aktuelle Stand:
Bild

Ich bin im Moment noch richtig hart am Hadern wie ich das Dach aufkleben soll. Prinzipiell ist das Dach ja mit 10 M8er Schrauben am Busdach befestigt. Somit sollte das Dach schon alleine halten. Irgendwie komme ich von der Idee nicht weg, außenrum mit Kompriband aus dem Fensterbau zu arbeiten und den Rest normal zu kleben. Dann wäre ich sicher, dass überall zwischen GFK-Schale und Busdach abgedichtet ist.
Bin über jeden konstruktiven Austausch dankbar!

Benutzeravatar
Ralle
Beiträge: 436
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 09:19
Wohnort: GOIN-Land

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Ralle » So 12. Jan 2020, 19:19

Moin Sebastian,

als Leidensgenosse würde mich mal interessieren, wo Du M8 Schrauben festmachen willst.

Bei mir sind nur im hinteren Bereich diese kleinen Laschen, die am Dach festgeklebt waren und zusätzlich mit kleineren Schrauben verschraubt.

Ich werde mein Dach nur wieder aufkleben. Das hält dann wieder 30 Jahre. Danach ist es eh egal. :hehe

Und Kompribändern gebe ich nur max. 5 Jahre. Länger halten die nicht wirklich. Meine berufliche Erfahrung.

@ Horst: Die Klinge ist ein Originalwerkzeug von Fein, Art. Nr. 63903101010.

Gruß Ralph

Benutzeravatar
Ralle
Beiträge: 436
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 09:19
Wohnort: GOIN-Land

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Ralle » Mo 20. Jan 2020, 21:37

Moin,

es geht weiter. Die rostigen Stellen sind mit Fertan behandelt. Jetzt sind die Löcher dran.

Auf der rechten Seite nur 3.

Ich habe mich fürs Kleben in Kombination mit Nieten entschieden. Petec oder Sika.
420A5C6C-EFFB-4E6E-B66F-A72BB60833B2.jpeg
Mit VW-Prägung.
E2793F50-BA35-42E5-BC5D-DE653541123D.jpeg
Der erste gefragte Sattler hat schon mal 1.000 € angedeutet. :shock:

Leider will er mich zu AirTex überreden. Ich aber nicht.

Mal schauen.

Gruß Ralph

Benutzeravatar
T3_Horst
Beiträge: 113
Registriert: Di 15. Sep 2015, 15:06

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von T3_Horst » Do 6. Feb 2020, 08:53

danke für die info mit der Klinge, leider gibts die nur fürn Supercut, hab aber nur den Multimaster

Benutzeravatar
Jumpy
Beiträge: 991
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:39
Wohnort: ganz oben im Norden

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Jumpy » Do 6. Feb 2020, 12:47

Warum kein Airtex, Ralph ?

Da könntest du auch anfragen.
Nach Muster 450€, bei meinem Carthago Zwitterdach.
https://www.immler24.de/page/praezision ... tlerei.php
Gruß Jumpy

one life - live it now




des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

Benutzeravatar
Ralle
Beiträge: 436
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 09:19
Wohnort: GOIN-Land

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Ralle » Do 6. Feb 2020, 21:50

Moin,

ich konnte dank Sebastian bei Fa. Reimo tatsächlich einen Ersatzstoff bestellen. Nach Originalschnittmuster. Für 489,- € :sun

Der Stoff ist dann hoffentlich wieder dickere Baumwolle wie das Original.

Ich berichte, wenn alles geklappt hat.

Gruß Ralph

Benutzeravatar
syncro1692
Beiträge: 68
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 20:04

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von syncro1692 » Fr 7. Feb 2020, 08:58

Hallo Ralph,

meine Erfahrungen mit dem abnehmbaren Dach sind gut.
Ich habe damals eine abnehmbare Lösung gesucht, da unser Bus ein großes Schiebedach hat ...
Das Dach ist 18 Jahre drauf und hat einige Schlechtwegestecken, u.a Islandwellblechpisten "gesehen".
Ist nie locker geworden und es hat auch keinen Wassereinbruch zwischen Dachrinne und Reimodach gegeben.
Das Dach hat damals auch keine neue Lackierung gebraucht.
So sieht das heute aus...

Schöne Grüße

Ralf
Dateianhänge
dachbraun.jpg
133_3375.JPG
221_2154.JPG
133_3376.JPG
T3 Syncro,mehr Auto
Ansprechpartner für den Stammtisch München
wir boxen uns durch

Benutzeravatar
Ralle
Beiträge: 436
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 09:19
Wohnort: GOIN-Land

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Ralle » So 9. Feb 2020, 10:05

Hallo Ralf,

vielen Dank für die Infos zu Deiner Befestigung.

Inzwischen haben wir uns fürs Kleben entschieden. Wenn das dann wieder 30 Jahre hält, können sich Andere darum kümmern.

Und da wir kein Schiebedach haben für eine Zweitnutzung und wir im Vorfeld die Schale ausdämmen werden, sollte somit nicht mehr soviel Kondensat anfallen.

Liebe Grüße

Ralph

cwr16
Beiträge: 106
Registriert: Di 22. Sep 2015, 20:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach nicht abnehmen

Beitrag von cwr16 » Mo 10. Feb 2020, 20:09

Hallo Ral 'F '

deine Erfahrungen mit dem abnehmbaren Dach sind gut....

Deswegen bin ich schon lange hinterher nach einer Idee; ... wie das ganze am besten befestigen, und trotzdem abnehmbar machen.,

Ausgangspunkt ist auch der Bigfoot-Syncro mit goßem Orginal-Schiebedach.

Darauf dann nicht das Reimo-Zwitterdach
( Muss auf dem Kinderwagen/Enkelbus bleiben, sonst machen die Stress wenn der alte Opa des Dach runterkaut...)

Aber: ich hab noch aus frühen Zeiten ( vor 18j...) noch einen orginal-Varius-Hochdachsockel noch liegen, neben meinem Eigenbau-Varuis Hoch/Klappdachachadapter auf das orginale+verstärkte Westi-Klappdach vom Schnellfahrcamper.

Der Dachsockel ist kpl. untenrum aus GFK; so wie der vom Reimo-Zwitterdach.
Dafür möchte ich dann Stehbleche abkanten lassen die einerseits ans Dach kommen und unten als U in dee Dachrinne
aufliegen. Dazwischen für die Abdichtung noch etwas Zellgummi...
Einen Metalbauer mit einer Abkantmaschine mit mehr wie 3mtr habe ich schon im Sinn, muss aber dort noch nachhaken wegen Alu-Blech länger wie 3mtr. am Stück... ( so lang wie die Regenrinne... )

Die Idee von deinem Sockel mit den Haltern gefällt mir.

?? wo stammen die Haltefüße bei dir denn her; oder sind das Eigenbauten ?

Vorne mache ich mir direkt hinter der Scheibe einen sog. Hochdachabweisspoiler wie der vom T4 dran,
damit vorne kein Wasser eintritt.

Das gleiche Prinzip der Abdichtung vorne funktioniert auch schon seit langem mit der Spoilerleiste am Schnellfahrcamper; seit dem ich dort das Dehlerdach auf dem Westi-Klappdach klappbar aufgbaut hatte.

Das Varius-Hoch/Klappdach war mir auf's Alter zu schwer + zu Hoch + cw-Wertmäßig zu schlecht.

CW-Wertmäßig ist der Grazer-Alkoven_Camper aber noch schlechter, ... aber da ist dann auch das (frauenmäßg-geforderte) mehr an Wohnraum vorhanden.

Allerdings steht die Syncro-Hochhdach_Baustelle noch ganz hinten dran, denn zuvor muss de aktuell laufende Münnich-Renovation+H-Kennzeichen abgehlossen sein, dann kommt der Schnellfahrcamper dran, der im Nov. auch schon 30 geworden ist. Dazwischen muss der Alltags+Geschäfts-Bluestar auch noch das H-Kz. bekommen.


Gruss Claus

Benutzeravatar
Ralle
Beiträge: 436
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 09:19
Wohnort: GOIN-Land

Re: Reimo SD 204 Zwitterdach abnehmen

Beitrag von Ralle » So 8. Mär 2020, 16:16

Moin zusammen,

nach langer Zeit hier mal ein paar Infos zum aktuellen Stand:

Nachdem das Dach runter ist, habe ich umlaufend altes Fugenmaterial entfernt, Roststellen von Löchern unterschieden :kotz .

Auf der Fahrerseite habe ich mit entschieden, dass die Löcher ersetzt und zugeschweißt werden. Danke nochmals an Dennis.

Auf der Beifahrerseite werden die Löcher mit gutem Blech überklebt, nachdem der Rost entfernt! wurde.

Alle Stellen habe ich gem. Hersteller mit Fertan behandelt.

Danach mit Rostschutz-Schweiß-Primer alles 2 x gepinselt.
IMG_2051.jpg
IMG_2050.jpg
IMG_2049.jpg
IMG_2048.jpg
Im Anschluss habe ich den Bus zum Lackierer um die Ecke gefahren und habe das Dach einschl. Unterkante Dachrinne neu lackieren lassen. Nur die Vorder- und Rückkante des Daches musste richtig gut sein, da der Rest eh wieder vom GfK-Dach abgedeckt wird.
IMG_2117.jpg
IMG_2115.jpg
Aktuell reinige und repariere ich die untere Linie des GfK-Daches mit Spachtelmasse und Feinspachtel.
IMG_2125.jpg
IMG_2124.jpg
IMG_2123.jpeg
Um das zukünftige Kondensat-Problem zu lösen, beklebe ich möglichst genau das GfK-Dach mit 19 mm Armaflex. Nur das vordere Staufach erhält zusätzlich eine Beklebung mit Superstrech Filz aus UK. Klebt zusammen wie bolle.
IMG_2127.jpg
Jetzt muss nur noch der Ersatzstoff von Reimo kommen und dann kann die "Hochzeit" wieder stattfinden.

Gruß Ralph

Antworten